Ist es moralisch verwerflich getragene Wäsche zu verkaufen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Deine Verwandten sind vermutlich einfach nicht offen genug für diesen Aspekt der Sexualität (Fetisch).

Das sollte dich aber nicht weiter kümmern. Es ist einfach eine Spielart der Sexualität. Nur weil deine Verwandten dies ablehnen ist es nicht verwerflich. Es wird auch niemand dabei belästigt (wie z.B. bei Sex in der Öffentlichkeit). Niemandem entsteht ein Schaden.

Genieße einfach die zusätzlichen Einnahmen und geh vielleicht zukünftig etwas diskreter mit dem Thema um (ich sage nicht, dass du lügen sollst, sondern nur, dass du bei den Ausführungen vage bleiben kannst).

Anderen Orts sieht man so etwas lockerer als bei uns. In Japan ist man schon seit Jahren so weit, dass die Herren sich die getragene Damenunterwäsche bei Bedarf am Automaten ziehen können.

0

Definitiv nicht. Was ist daran schlimm? Würdest du von Pullovern reden, hätte damit niemand ein Problem. Moralisch bedenklich ist ja viel mehr die Vorstellung dieser Leute, was deine "Kunden" mit der Wäsche machen. Aber das ist deren Problem, nicht deins.

ich finde es nicht moralisch verwerflich, es sei denn, du hast einen partner, der nicht damit einverstanden ist. verwerflich wäre es, wenn du getragene und anschließend gewaschene wäsche als neu zb im internet versteigerst, aber wenn deine kunden getragene wäsche WOLLEN, ist das okay. vorausgesetzt, wie gesagt, dein partner hat nichts dagegen.

Ich finde nicht, immerhin gibts auch Share - Börsen für Kleidung. Das deine halt UNGEWASCHEN ist, ist halt der besondere Kick für manche. Deine Family wird halt noch in der konservativen Phase stecken, ich seh daran nix verwerfliches, und finds jetzt auch nicht pervers, im gegenteil, viele Jungs (auch ein thema in vielen jugenfilmen früher) schnüffeln an kleidungsstücken vom Schwarm ... zwar meistens BHs und Shirts, weniger getragene Slips, aber jedem das seine, und wenns für dich eine respektable einnahmequelle ist, warum nicht?

Deine Family wird halt noch in der konservativen Phase stecken

Schön formuliert ;-)

0

Ich finde das eine gute Idee! Da sind schöne Pheromone (glücklich machende hormonelle Lockstoffe) drin und früher waren für alle Menschen die häufiger zu haben, da man noch keine DEOs benutze oder jeden Tag duschte mit aggressiven Duschgels....und Unisex-Parfüms benutze.

Du trägst damit dazu bei, dass das Leben für manche Menschen wieder bunter und lebenswerter wird. Und ist es nicht allemal besser als sich zu prostituieren oder das Männer wegen ihrer Triebes Frauen Gewalt antun (Mißbrauch).

Manche Männer suchen sich auch deshalb junge Mädchen weil die noch besser duften. Leider leiden viele Frauen mit zunehmendem Alter unverschuldet immer mehr an Hormonproblemen wegen der Antibabypille, Östrogenen im Mastierfleisch, Trinkwasser und Plastikflaschen/Verpackungen, Massenjodierung über fast alle Nahrungsmittel, Pilzinfektionen durch unkontrollierte ärztliche Antiobiose und unerkannten oder untherapierten oder schlechtdosierten Schilddrüsenerkrankungen (großer Graubereich in Deutschland).

Also mach das ruhig, wenn du damit besser leben und studieren kannst.

Das ist völlig in Ordnung. Du hast Geld und die Kunden ihren gesuchten Spaß. Angebot und Nachfrage und der Markt regelt den Preis. Und alles anonym, ohne jemals direkten Kontakt gehabt zu haben. Dass deine Familie das als etwas "schräg" versteht, kann ich mir dennoch.vorstellen. Sie werden vor allem über die Abgrenzung zu weiter gehendem Kontakt verunsichert sein. Mach dir nichts draus.

Naja, du verkaufst deinen Körper zwar nicht, aber es ziemlich grenzwertig was du da machst.

Immerhin verhiflst du den Leuten sich aufzugeilen....also nicht viel anders als eine Stripperin. Die machen es mit ihrem Aussehen, du mit deinem Körpergeruch und Unterwäsche.

Und was ist daran "moralisch verwerflich", Leuten dazu zu verhelfen, sich aufzugeilen?

0

Haben alle einen Vorteil dran. Die Perverslinge geilen sich auf, sie bekommt Geld .. und muss nicht mal Ihre Kunden sehen oder treffen (wie z.B. eine Stripperin .. daher ist dein Beispiel jetzt nicht so spitze) :D

0

Ok ich seh schon, ich bin wohl der einzige der es als grenzwertig ansieht......

0
@HeyMr

Ihr müsst ja nicht diskutieren, habe doch bloß nach eurer Meinung gefragt :-D Da gibt es kein richtig oder falsch ;-)

0

Ja und? Sind doch alle zufrieden, die an diesem Deal beteiligt sind. Und Stripper sind ja nun auch keine bösen Menschen.

0
@MisterKnowitall

Es geht nicht um böse Menschen, es geht einfach nur darum, dass ihr Job/Geldeinnahme mit Sexualität in Verbindung gebracht werden kann.

0

WER soll darüber urteilen, ob das "moralisch verwerflich" sein soll?... Du verkaufst etwas - durchaus sehr Ungewöhnliches -, was die Kunden unbedingt haben wollen. Soweit eigentlich alles in Ordnung.

ABER: Du kannst nicht einfach so den Leuten erzählen, was du da verkaufst. Die meisten werden geschockt sein und gar nicht wissen, was sie überhaupt darüber denken sollen. Ich würde nur diejenigen einweihen, die wirklich extrem gute Freunde sind. Mit DENEN kannst du dann auch mal in Ruhe darüber reden, ob es bekloppt bzw. "verwerflich" ist, diesem Business nachzugehen.

Ich finde die Wäsche zu verkaufen ist nicht verwerflich. Sie zu kaufen wiederum schon, weil's halt echt pervers ist ^^ Mach das ruhig, extra Geld verdienen ist immer gut ;)

Was möchtest Du wissen?