Ist es moralisch vertretbar, eine Straftat zu begehen, um wildfremden Personen zu helfen?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

er hat korrekt gehandelt. Er hat dir (langsam fahrender) die rechte Spur überlassen. Genau so wie er macht man es . Er ist nicht GRUNDLOS links gefahern sondern hatte einen gute Grund ( dir Platz machen )

Ich habe gelernt, man darf nur zum überholen links fahren? Also ist das etwa erlaubt? Wie nennt man das dann? "Vorausschauendes Überholen"? 

0
@Aargauer

er überholt ja nicht, er wechselt nach links wenn du noch auf der Auffahrt bist. Er würde sich sogar strafbar machen wenn er dich beim Einfahren blockiern würde obwohl die linke Spur frei ist

1
@swissss

Wie, er hat völlig rechtmässig gehandelt? Sollte es sogar tun?

Kann es sein, dass es in Deutschland verboten ist und ich das missverstanden habe? Ich hatte beim Führerausweis aber gelernt, man muss immer rechts fahren ausser zum überholen.

Mir hatte niemand gesagt, dass ich das zum Erleichtern von Auffahren darf.

0
@swissss

In Deutschland ist das das normalste der Welt, da macht sich keiner Gedanken drüber. In der Schweiz habe ich bei Bedarf auch die Spur freigemacht. Dachte das macht man in jedem Land so.

Aber euer Tempolimit geht mal tierisch auf die Nerven ;)

1
@Aussendienst

Wo man sich als Deutscher wirklich zusammenreißen muß, daß man keine "Lücke hinter sich bildet". Also das Tempolimit an sich ist weniger das Problem als die - für uns - sehr hohen Strafen, sagen wir es mal so.

1
@swissss

Oh, Du redest vom Abstand? Da muß ich Dich enttäuschen. In KEINEM mir bekannten Land in Europa wird so wenig Abstand gehalten, wie in der Schweiz. Man kommt sich immer irgendwie bedrängt vor. 

Kombiniert mit dem geringen Geschwindigkeitskorridor (irgendwo zwischen 115 und 125) macht es das nicht einfacher.

Bei uns kann man bei Bedarf rüberziehen und den Drängler vorbeilassen. Geht aber nicht, wenn alle Autos nur 30m Abstand haben, wobei der eigentlich gar nicht drängeln will sondern das ist für die Schweizer so normal so wenig Abstand zu halten. Das muß man auch erst mal verstehen ;)

Aber Du hast ja auf den Abstand angespielt. Bei einem unvorhergesehenen Ereignis gäbe es auch bei euch ganz schöne Auffahrunfälle.

0
@Aussendienst

@Aussendienst. ....

 In KEINEM mir bekannten Land in Europa wird so wenig Abstand gehalten, wie in der Schweiz.
.....

Das weiss ich selber als Schweizer mit 30 Jahren Fahrerfahrung.

Ds ist ein grosser Aerger.

Trotzdem gibt es bei uns (fast) keine Massenkarambolagen und das zählt ( Menschenleben)

1
@Aussendienst

Wobei ihr in Tunnel meistens sogar 120 erlaubt, bei uns ist bis auf wenige Ausnahme in der Regel 80 oder wenn mal ganz großzügig, 100.

Da habe ich wohl einige Schweizer genervt, wenn ich instinktiv ausrollen ließ ;)

0
@swissss

Ihr dürftet wahrscheinlich auch nicht die Verkehrsdichte haben. Auffällig ist z.B. der geringe Güterverkehr auf den Autobahnen. Aber genau das sorgt für stockenden Verkehr, die Elefantenrennen. Der erste zieht mit 120 raus, der nachfolgende bremst auf 110, der danach auf 100 usw - Ziharmonikastau.

Es müssen auch nicht über 200 Idioten sein, es reicht schon wenn die ersten der Kolonne den nachfolgenden Verkehr nicht vorwarnen (Warnblinker bei Stau!)

Wobei diese Sorte Autofahrer wohl auch nicht genügend Abstand gehalten haben. Aber bei uns in Deutschland machen sie eben nur Abstandskontrollen dort, wo es sich lohnt, z.B. nach Auffahrten, wenn der Verkehr dichter wird.

0
@Aussendienst

Ich danke dir für den Disput und die Erklärungen. Grüessli und gute Nacht

0
@swissss

Werde auch bald pennen gehen. Über die Vorstellungen der Schweizer über Deutschland mußte ich aber auch schon schmunzeln ;)

1

Um jemandem das Einfahren zu ermöglichen, auf die linke Spur zu wechseln ist nach meiner Ansicht nicht verboten, solange dabei niemand behindert oder gefährdet wird. Mir wäre jetzt nicht bekannt, dass dafür schon mal jemand bestraft worden wäre. 

Sobald jedoch von hinten nochmals einer mit hoher Geschwindigkeit kommt und dieser behindert oder gefährdet würde, sollte man von solchen Aktionen Abstand nehmen. 

Das ist Situationsabhängig. Wenn er mit 60 auf die linke Spur zieht, um dir Platz zu machen, in einem unbegrenzten Autobahnabschnitt, hat man unter Umständen einen Geschwinidgkeitsunterschied jenseits der 200km/h. Das ist unverantwortlich, deshalb macht das auch keiner....

Anders verhält es sich, wenn er mit 120 auf die Linke Spur geht, wenn 120 ist. Dann gefährdet er niemanden, die Polizei schiebt das im Normalfall unter §1:

Gegenseitige Rücksicht. Das ist ein freundliches Verhalten, mindert die Gefahr beim Auffahren und gefährdet niemand anders. Damit hat niemand ein Problem, und niemand wird einem an den Karren fahren.

Ich darf ja auch Innerorts die Lichthupe nicht nutzen. Auch Außerorts nicht, jedenfalls nicht zur Kommunikation. 

In der Praxis hatte ich aber mal die Situation, dass ich die Polizei habe abbiegen lassen (die sind links abgebogen, über meine Spur), und habe denen gezeigt, dass ich sie durchlasse-mit der Lichthupe.

Glaubst du, die hatte damit ein Problem? Natürlich nicht.

Die Polizei ist nicht völlig versteift, und kennen sowas nur zu gut-und haben damit kein Problem, solange das nicht ins extreme ausartet. 

LG

Ich persönlich bin der Meinung, dass man niemals Gesetze brechen sollte, es sei denn, man setzt sich für Fundamentalinteressen wie das Recht auf Leben und Freiheit ein. Dazu zählt meiner Ansicht nach auch die von dir beschriebene Situation. Klar, der Fahrer hatte zweifellos nur Gutes im Sinn. Aber er hat dennoch illegal gehandelt und gegen eine Moral verstoßen, die besagt, dass man stets auf der rechten Spur fahren soll und nur, falls man jemanden überholen möchte, kurzzeitig auf die linke Spur wechseln darf. Du schreibst doch selbst, dass der Fahrer ein geltendes Gesetz gebrochen und illegal gehandelt hat - beantwortet allein diese Erkenntnis nicht deine Frage? Gesetz ist Gesetz und darf nur in Ausnahmefällen (wie oben beschrieben) gebrochen werden. Schließlich sorgen Gesetze für Ordnung und Sicherheit innerhalb unserer Gesellschaft, und wenn jeder x-beliebige Gesetze brechen sollte, mit der Absicht, daraus einen Nutzen für sich oder einen anderen zu gewinnen, würde diese Ordnung ganz schön ins Schwanken bringen. 

Wenn ich die Spur wechsle, damit eine Kolonne auffahren kann, tue ich dies um das Fundamentalrecht auf Leben zu verteidigen. Ein Auffahrunfall wäre schmerzlicher.

Ihr macht da ja eine Wissenschaft daraus, ich glaubs ja nicht...

0

Ne oder?

Ist das bei euch Eidgenossen eine Straftat?

Was soll da passieren. Man parkt mit gähnend langsamen 120 die Autobahn entlang und geht nach links. um jemanden reinzulassen, was soll da dran sein.

In Deutchland könnte da der verrückte Eidgenosse angebrettert kommen mit 297 Sachen und tempobedingtem Tunnelblick, der extra nach Deutschland fährt, um endlich mal gescheit Autofahren zu können und bei uns ist das ganz normal und nicht einmal eine Ordnungswidrigkeit (solange niemand kommt von hinten).

Bei euch kann gar keiner kommen (solange er sich an die dusselige Geschwindigkeitsbegrenzug hält) und da langt man zu?

Man kanns auch übertreiben. Da wirds dann mal Zeit für eine Volksabstimmung.

Ich kenne jetzt die schweizerische Rechtslage nicht exakt, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Links fahren dort wirklich eine Straftat ist - in Deutschland zumindest ist das allenfalls eine Ordnungswidrigkeit.

Außerdem schreibst Du, dass grundloses Links fahren verboten ist - wenn Du einem einfädelnden Fahrzeug Platz machst (und es dabei ja wahrscheinlich sogar überholst oder das zumindest versuchst), dann gibt es doch einen Grund fürs links fahren, und damit ist es dann nicht mehr verboten.

In Deutschland ist das vollkommen normal und üblich - um nicht zu sagen, es wird (soweit dadurch niemand anderer gefährdet wird) geradezu erwartet ...

Für mich ist das das Normalste der Welt. Wenn links frei ist und mehrere Autos auffahren wollen, wechsle ich. Fahre ich selber mit hoher Geschwindigkeit auf der linken Spur, rechne ich vor Auffahrten damit und lasse ausrollen.

Oder ich signalisiere dem Vordermann, daß er auf meine Spur darf. Die Autos auf der Autobahn haben nämlich auch eine Verantwortung, daß der Verkehr fließt und Gefahren minimiert werden.

Als ich in der Schweiz ist, habe ich das auch manchmal getan, war aber aufgrund der geringen Geschwindigkeit nur selten notwendig. Die Beschleunigungsstreifen sind in der Schweiz viel länger als in Deutschland. Als Deutscher muß man da verdammt aufpassen, wenn man selber auffährt und gewohnheitsmäßig Gas gibt.

Bin mir nicht sicher ob die Frage überhaupt ernst gemeint ist... Es ist nicht verboten die Spur zu wechseln um es jemand anderen zu erleichtern auf die Autobahn zu fahren. Ich würde sogar sagen, dass ich von dem anderen Fahrer erwarte, dass er mir Platz macht.

Gesetz ist Gesetz – und dieses Gesetz hat seinen Sinn und Zweck. Es ist um einiges sicherer wenn derjenige, der sich einfädeln will, vorfahrt gewährt, als wenn der andere ohne erdenklichen Grund die Spur wechselt und dadurch sich und andere Gefährdet.

Ich wage mal zu bezweifeln, dass die meisten Polizisten auf so ein Vergehen achten, weil es wichtigeres gibt und die Polizei in vielen Gegenden eh schon überlastet ist, aber ich denke mal, dass man vor Gericht bei so einem Fall nicht milde walten lässt.

Es ist ein Unterschied, wenn man einen Kindermörder erschießt (der gerade eine Straftat begeht), als wenn man jemanden ein paar Sekunden weniger Vorfahrt gewähren schenkt.

Kommt Du aus Schweiz oder Deutschland?

"swiss" sagt wieder etwas anderes und der Name sagt mir, dass er Schweizer ist.

0

Auf welchem Planeten lebt ihr eigentlich?

Das ist stinknormalstes Verhalten, daß die Spur freigemacht wird und 99 % der Autofahrer rechnen damit sowohl auf der Geraden als auch auf der Auffahrt.

Dieses Gesetz würde ich übrigens auch gerne sehen, das dies verbietet.

Daß man den nachfolgenden Verkehr nicht gefährdet, sollte klar sein. Aber das Auffahren muß man schon ermöglichen, notfalls abbremsen auf halber Höhe der Kolonne, daß ein Teil vor, ein Teil hinter einem auffahren kann.

0

Es ist verboten, auf die linke Spur zu wechseln, um anderen die Auffahrt zu erleichtern? In Deutschland ist das so üblich - Tag und Nacht 😂

Sorry, ich komme aus der Schweiz ;)

0
@Aargauer

Ja das ist mir bewusst.. allerdings bin ich erstaunt über diese Regelung, da macht das Autofahren in der Schweiz ja überhaupt keinen Spaß mehr.. wenn man nicht einmal mit 120 km/h auf der linken Spur brettern darf 😂

1

Nun ist aber ein Fahrzeug, obwohl es verboten ist, auf die linke Spur gewechselt. Dadurch konnte ich leichter auf die Autostrasse auffahren, keine Frage - aber derjenige ging ein hohes Risiko ein gebüsst zu werden.

Es ist in der Schweiz verboten, die Spur zu wechseln, damit jemand auf die Strasse auffahren kann? Das ist cool.

In den USA gelten Spurwechsel als gefährlich. Deswegen ist das grundlose Wechseln der Spur untersagt. Es spielt dabei keine Rolle, ob man links oder rechts fährt. Das ist noch viel cooler.

Nur die Deutschen, die machen mal wieder alles falsch. Typisch.

Natürlich... Auch unser Fahrlehrer hat uns schon gesagt:

Wechselt nie die Spur, habt Angst davor! Das ist mordsgefährlich...^^

2
@roboboy

Spurwechsel sind nur etwas für die wirklich harten Jungs! :D

(Frauen haben auf der linken Spur nix zu suchen) :P


edit: Frauen, und Männer die sich wie solche verhalten ^^

2
@Aussendienst

Meine Favoriten: Man hält eine Lücke - der will nicht, gibt Gas, und dem Fahrer fällt ein einem vor die Nase zu ziehen

Oder: Auf der linken Spur mit 100, nach dem einscheren in die rechte Spur daneben findet der auf einmal das Gaspedal. Meine Reaktion: Gnadenlos auflaufen lassen

0
@godlikegenius

Warum sollte ich ihn dann wieder rauslassen? Damit er wieder mit 30-50 km/h geringerer Geschwindigkeit meine Spur blockiert?

Das bringt schon was: ich habe den Schnorcher nicht vor mir der mir und denen hinter mir die Zeit stiehlt

0

Ich denke es sollte nicht bestraft werden. 

Du schon wieder!

Lass das Fahren bitte bleiben, um nicht permanent mit derart kritischen und gesetzeswidrigen Situationen konfrontiert zu werden und tu' mit einen Gefallen - bleib in der Schweiz - falls du überhaupt Schweizer und nicht nur Troll bist.

Haben dich deine Eltern jetzt eigentlich wegen dieser horrenden Geschwindigkeitsüberschreitung von 4 km/h raus geschmissen oder konntest du sie noch mal besänftigen?

Danke für den Hinweis auf die anderen Fragen, habe herzhaft gelacht XD 

0

Was möchtest Du wissen?