Ist es moralisch vertretbar, an Embryonen rumzubasteln?

8 Antworten

Wenn man Religion/Seelen etc. miteinbezieht: nicht vertretbar

Wenn man rational damit umgeht, würde ich sagen:

Moral ist prinzipiell ein soziales Konstrukt, das einen gewissen Zweck zur Gesellschaftsordnung verfolgt.

Dass Mord verwerflich ist, ist natürlich leicht nachvollziehbar. Es muss eine klare Linie gezogen werden, damit die Menschen für sich und ihre Umwelt keine Gefahr darstellen. Dazu sagt man: Wenn ein Mensch für den Tod eines anderen verantwortlich ist (Notwehr ausgenommen), ist es ein schweres Vergehen.

Dabei Ausnahmen zu machen ist enorm kritisch, da es das gesamte Konstrukt zum Wackeln bringt, selbst Staaten haben damit manchmal Probleme.

Aber: Sobald man nicht mehr von einem Menschen spricht, ist das moralische System nicht mehr in Gefahr. Unter normalen Umständen sieht man das zwar auch immer wieder (wenn ein Mensch seiner Menschlichkeit aberkannt wird), aber das sind schwammige Ausflüchte zur Legitimierung und können nicht für diesen Fall herangezogen werden.

Denn die Geburt setzt eine einfache und klar definierte Linie, wann man bei einem Organismus von einem Menschen reden kann, unabhängig davon ob er gesund ist, oder ein bestimmtes Erbgut besitzt, es ist und bleibt in den Augen der Gesellschaft ein Mensch. Aber davor? Davor haben wir eine schwammige Übergangsform, grade am Anfang. Da stellt sich die Frage, wenn der pränatale Organismus stirbt, es aber nicht als Mord gesehen wird und man diesen Organismus auch nicht als Menschen definiert (was auch durchaus Hintergrund hat), inwiefern schadet es noch der Gesellschaft?

Kein existierender Mensch muss dadurch plötzlich selbst Sorge vor Konsequenzen tragen. Im Gegenteil, es sorgt für Stabilisation der Lebenslage (wenn richtig betreut selbstverständlich) und von den immensen Verbesserungen in der Forschung müssen wir ja gar nicht sprechen. Dadurch werden auch existierende Menschen gerettet.

Also zur Frage "Ist Abtreibung/Embryonalforschung vertretbar": Ja, wenn man die Definition des Menschen -> postnatal vertritt.

Woher ich das weiß:
Hobby

Ich persönlich halte das für nicht vertretbar, für mich ist die Abtreibung eine gelante Tötung eines ungeborenen Menschen und die Prüfung des Motivs ist dabei auch wichtig! Ist es Egoismus oder besteht Gefahr für die Mutter? Im zweiten Fall wäre es für mich vertretbar!

Das Verändern von ungeborenem Leben halte ich nur bedingt für vertretbar! Möchte man damit Krankheiten beheben, so geht das klar, möchte man damit einen "besseren" Menschen erschaffen, geht mir das zu sehr in die Eugenik-Richtung! Lg

Ohh und ich bin nicht gläubig!

0

Dieses Thema ist ein heißes Eisen. Die einen sehen es als Fortschritt im Kampf gegen bisher unhelbare Krankheiten. Andere sind der Ansicht, die Verwendung humaner Stammzellen aus Embryos oder Feten missachte die Heiligkeit des Lebens. 

Du wirst zu diesem Rhema keine abschließende Antwort bekommen, da hier subjektive Empfindungen eine Rolle spielen.

Aus biblischer Sicht ist es verwerflich, entstehendes Leben zu zerstören. Leben ist bereits mit der Befruchtung von Ei- und Samenzelle entstanden — auch wenn der Gesetzgeber etwas anderes behauptet.

Liebe Grüsse ...

Ist das eigennützige verschmelzen von Samnezelle und Eizelle ein pfuschen in Gottes Handwerk und damit nicht moralisch vertretbar?

Frage steh oben.

Es gibt ja schon z.B künstliche Befruchtung oder Samenspende. Nur frage ich mich Vorallem bei der Samenspende, ob Gläubige bzw Humanisten das nicht moralisch abwertend sehen. Es wird ja schon an einer ektogenese geforscht. Das heißt die Embryonen wachsen in einer künstlichen Gebärmutter auf und die Mutter "Gefühle" werden dabei künstlich nach simuliert.

Ich hab 2 Frage dazu.

1. Wird es einen Aufstand geben, wenn das mit der Ektogenese möglich ist? Ich meine es bringt dennoch Vorteile z.B um Behinderungen zu besiegen.

2. Wird die Hemmschwelle dabei sinken und Menschen werden als Sinn zum Zweck genutzt werden? Stichwort: Individualitätsverlust?

...zur Frage

Ist der Besuch in einem Bordell moralisch vertretbar?

...zur Frage

Ich bin ein Junge und feile mir die Fingernägel. Ist das moralisch vertretbar?

...zur Frage

Darf ein Lehrer eine Note nachträglich nach unten verändern?

Ein Freund von mir hat heute eine Klausur (hessisches Gymnasium) zurückbekommen. Beim Notenspiegel stand, dass nur eine weitere Person diese Punktanzahl hatte, jedoch bemerkte eine Dritte Person, dass sie ebenfalls diese Punktzahl hatte. Der Lehrer war verwundert und fragte nach, wer denn der Dritte mit dieser Punktzahl sei. Daraufhin rannte der Lehrer zu meinem Freund und strich seine Punktzahl durch, um sie um 2 Punkte nach unten zu verschlechtern. Grund war ein Abzug von 3 Punkten bei der Bewertung des Ausdrucks. Darf er das? Und selbst wenn, haltet ihr das für moralisch vertretbar, da er dem Schüler auch glücklich hätte machen können, zumal kein anderer Schüler ein Problem mit der Beibehaltung der Punktzahl gehabt hätte?

...zur Frage

Ein behindertes Kind abtreiben? Moral?

Findet ihr es moralisch vertretbar ein behindertes Kind abzutreiben?
Immerhin hat jedes Geschöpf ein Recht auf Leben, warum darf eine Person stumpf darüber entscheiden, wenn es um Leben geht?
Jedoch benötigt es viel Zuwendung, Pflege und psychische Stärke der Eltern ...
Was meint ihr?

...zur Frage

Kind als Retter

hi, ich habe mal gelesen, dass ein Mädchen 3 jahre alt, leidet an Diamond-Blackfan-Anämie, einer seltenen chronischen Blutarmut. Nur eine Knochenmark- oder Blutstammzellenspende könnte ihn heilen. Leider ist keiner aus der Familie positiv geeigneter Spender, deswegen wollen die Eltern ein zweites Kind aber nicht mit natürlicher Weise gebären. Die Ärzte sollen aus einem Reagenzglas gezeugten Embryonen für die Schwangerschaft wählen, der als Spender geeignet ist. Nach der Geburt könnten Stammzellen aus der Nabelschnur helfen, dass Mädchen zu reden.

Die Fragen sind Ist es ethisch vertretbar, ein Kind als Retter für ein anderes zu zeugen? Warum? und Was passiert mit den übrigen Embryonen? Machen sich die Ärzte schuldig, wenn sie diese zu Forschungszwecken verwenden? Danke im voraus.

elefteria

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?