Ist es moralisch einen Fremden Mann sexuell und emotionell zu verführen /provozieren , obwohl man nix will ?

13 Antworten

Ich persönlich halte davon nichts.

Ein Flirt im Sinne einer ungezwungenen Unterhaltung mit einer attraktiven Person ist etwas anderes, als sexuelles Interesse vorzuspielen.

Wenn es nur darum geht, den Mann zu provozieren, einfach um ihn dann abblitzen zu lassen, zeugt das für mich von geringem Niveau dieser Frau.

Falls dieser Mann emotional gerade sehr verletzlich, oder sogar depressiv ist, kann das geplante "Abblitzen" schwerwiegende Folgen haben, bis zum Suizid.

Für den Fall, dass die Frau tatsächlich nichts besseres zu tun hat, als vor Kerlen mit dem Hintern zu wackeln, sollte sich eine sinnvolle Beschäftigung suchen.

Ich würde nicht den Begriff der "Moral" benutzen, aber ich halte es für unangemessen und egoistisch, solche "Möchtegern-Aufrisse" abzuziehen.

Ein gepflegter Flirt, an dessen Ende "er" dann eben nicht die womöglich erhoffte Telefonnummer erhält, ist aus meiner Sicht dagegen etwas ganz anderes.

Vor allem ist es dämlich. Die schönsten Gesetze nützen dir gar nichts, wenn ein Mann daraufhin seinerseit überaus emotional reagiert.

Und die Moral von der Geschichte, wenn es übel ausgeht: Für die Frau möglicherweise zugeschwollene blauviolette Augen, vielleicht auch noch 9 Monate später ein weiteres Andenken. Mit ganz viel Glück kann es aber auch sein, daß es zumindest für die Frau keine unangenehmen Folgen hat, aber wie gesagt, mit ganz viel Glück.

Warum solltest du das tun? Hast du Spaß dabei? Oder willst du dich oder jemand anderen rächen? Egal wie, unterste Schublade.

"Spielen" tut man auf Augenhöhe, alles andere ist Sadismus. Wenn du das als Reaktion auf schlechtes Verhalten des anderen machst, dann sprich mit dem Typen und sag ihm gehörig deine Meinung, direkt. Alles andere ist hinterhältig und asozial.

Was möchtest Du wissen?