Ist es möglich (sinnvoll), die Aufwärmphase zu verkürzen, wenn das Pferd direkt von der Weide kommt?

5 Antworten

Ich halte es nicht für sinnvoll, denn Aufwärmen gehört genau so dazu, wie Abreiten oder ggf. Trockenreiten oder Führen.

Gerade wenn es jetzt langsam wieder kühler wird, egal ob an der Longe, unterm Sattel oder am Boden, ist die Aufwärmphase wichtig. Man merkt es einfach, dass die Bewegungen flüssiger und gleichmäßiger werden, wenn man ordentlich aufwärmt und nicht von null auf hundert losprescht. Ob das Pferd dann von der Koppel kommt oder aus der Box tut eig. nix zur Sache.

Ausserdem sind aufgewärmte Muskeln wesentlich belastbarer und elastischer und verhindern auch mal bei einer ungeschickten Bewegung schlimmeres. 

Die Zeit muss/sollte man sich einfach nehmen, es gehört meiner Meinung nach einfach dazu, wenn man sein Pferd lange gesund halten will und keine vorzeitigen Sehnenschäden herauf provozieren will. Nutze die Zeit einfach auch, um auch dich aufzuwärmen, entspann auch dich dabei und sammle deine Konzentration für die folgende Stunde.

Absolut richtig! So sehe ich das auch 👍

0
@Hjalti

die aufwärmphase ist übrigens genauso wichtig für den menschen. falls man doch mal runterfällt - ein kalter muskel ist hart und kann den knochen nicht schützen. knochenbrüche bei kaltem, harten muskel sind häufig schon bei bagatellstürzen die folge.

1

Jein. So wie du es formulierst würde ich Nein sagen: die Aufwärmphase sollte man nicht verkürzen. 

Aber ich würde es mal anders formulieren:

Wenn das Pferd NICHT auf der Weide stand muss ich die Aufwärmphase VERLÄNGERN.

Im Prinzip heißt das:

Die Aufwärmphase nach Weidegang darf auch mal kürzer sein als die, nach Boxenzeit.

Das gilt aber eher für trockene und warme Sommertage. 

LG

Ich bin kein Freund davon - wenn du dein Pferd gut arbeiten willst, dann müssen Muskeln und Sehnen warm sein. Bedeutet ausgiebige Aufwärm- und Lösungsphase vor dem Arbeiten. 

Also, klar ist es möglich... ob es sinnvoll ist, das sehe ich nicht so.

Ich sehe es bei meiner Stute, dir braucht ihre 15 Minuten Schritt zum warm werden und wenn nicht, dann wird sie klemmig. Aber das ist von Pferd zu Pferd unterschiedlich. 

Wer kennt so eine Pferderasse?

Hey, also mittlerweile bin ich kurz vor einem Pferde Kauf;-) Und ich wollte einmal fragen ob jemand eine Rasse kennt die sportlich schick aussieht und nicht als so teuer ist (150cm-170cm)? Mein Budget wäre: 0€-3.500€ (Ihr könnt auch gerne Links schicken das Pferd sollte dunkelbrauner bis Rappe sein!) Danke schonmal im Voraus:-)

...zur Frage

Angst beim Springreiten überwinden?

Hallo Leute!!  

Also ich hätte da ein Problem. Ich reite schon seit ich 6 Jahre alt bin (jetzt bin ich 15) und habe vor ca. 1-3 Jahren meine ersten Cavaletti überwunden. Anfangs machte mir das Springen totalen Spaß. Ich konnte die nächste Springstunde kaum erwarten. Doch dann kam es wie es komme musste. Ich fing an fürs Springen ein anderes Pferd zu reiten. Wir wollten über ein Cavaletti nur galoppieren, doch das Pferd hat es zu spät gesehen und einen Meter hohen Sprung drüber gemacht, auf den ich überhaupt nicht gefasst war. Ich fiel herunter. Die Folge waren eine mittlere Gehirnerschütterung und Prellungen am Rücken (ich trug keine Schutzweste--jetzt schon). Das ist jetzt 1 Jahr her.

Da ich noch nicht den Reiterpass habe, habe ich mir gedacht, dass ich ihn bald mal mache. Inzwischen (also ein Jahr lang) bin ich nicht mehr gesprungen. Jetzt reite ich ein anderes Pferd, dass eigentlich perfekt springt und alles. Aber sobald ich auch nur Stangen sehe bekomme ich es mit der Angst zu tun. Vor 11 Tagen hatte ich meine erste Springstunde seit längerer Zeit. Vor jedem auch noch so kleinen Sprung hatte ich total Schiss. Und so kam es wie es kommen musste. Das Pferd macht einen nicht so gleichmäßigen Sprung und ich landete wieder am Boden. (Ist aber nichts passiert). Inzwischen hatte ich zwei Springstunden ohne Sturz aber mit einer Scheiß- Angst. Nach dem Unterricht waren meine Knie butterweich und zittrig. Gestern hatte ich wieder eine Springstunde und war dort total verkrampft. Mir kam es über jedem kleinen Sprung vor, als ob das Pferd vor mir Springen würde und ich nur nachfolgen würde - habe ich vorher noch nie gehabt- (bin wieder runtergefallen, aber erst nach dem Sprung). Ich habe so eine Angst davor -- sogar nur vor Stangen die einfach am Boden liegen!!-- Der eine Sturz vor 1 Jahr hat meine Springfreude in totale Angst verwandelt. 😭 Kann mir irgendwer Tipps geben wie ich diese Angst überwinden kann?? Durch die Angst vor jedem Sprung, sei er auch noch so klein, verkrampfe ich mich total und gehe damit nicht wirklich mit der Bewegung des Pferdes mit.

Ich würde mich wirklich über einige Tipps freuen!

Es ist nämlich nicht so, dass ich nicht springen will, sondern ich habe einfach  eine unbeschreibliche Angst davor (egal wie nieder).

Bitte helft mir wie ich meine Angst überwinden kann 😭😭
Ich bin echt am verzweifeln

Danke schon  im voraus 💕

...zur Frage

löcher in der weide!

Als ich mein Pferd heute von der weide geholt habe, bin ich fast in eibem loch stecken geblieben. Ich habe auf der weide einige gefunden und mache mir jetzt etwas sorgen um mein pferd. Ich war am überlegen ob ich ihn jetzt immerGGamaschen abziehe, auf der weide trägt er nur Hufglocken, aber die werden ihn wahrscheinlich nicht schützen, sollte er in ein loch treten.

Kann mir jemand weiterhelfen?

...zur Frage

Erkennt das Pferd seinen Besitzer?

Also hallo, ich wollte fragen ob das Pferd seinen Besitzer automatisch erkennt. Also zum Beispiel wenn der Besitzer zur Weide geht, kommt das Pferd dann auch automatisch weil sein Besitzer da ist und es ihn erkennt ? Oder wenn der Besitzer an einem Zaun vorbeigeht, kommt das Pferd dann auch automatisch und möchte gestreichelt werden ? Danke für die Antworten

...zur Frage

Weiden ohne Bauchweh. Möglich?

Hallo,

ich habe ein Pferd, das auf der Weide schnell einen dicken Bauch oder sogar Bauchweh bekommt. Meine Frage ist: Was kann ich dagegen tun, ohne das mein Pferd auf die Weide verzichten muss. Was ist mit einer "Fressbremse"? Sind die gut?

INFO: Das "stundenweise Weiden" kenne ich bereits. Ich suche aber eine Lösung, damit mein Pferd länger auf der Weide bleiben kann (10-12 Stunden).

Thema Tierarzt bitte nicht erwähnen. Das ist mir bewusst und ich habe mich auch schon mit ihm unterhalten.

Ich freue mich auf eure Antworten.

...zur Frage

Pferd auf Weide stellen?

Mein Pferd zieht in 4 Wochen um. Am Anfang kommt sie erstmal 10 tage auf die Weide im neuem Offenstall. Derzeit ist sie Gras gewöhnt jedoch nur ca eine Stunde am Tag. Wie muss ich jetzt vorgehen? Immer das Grasen steigern oder mit Fresskorb dann auf die Weide ?  

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?