Ist es möglich, sich von einer psychologischen Erkrankung von selbst zu heilen?

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Vom Prinzip her: "ja".

Warum? Weil nicht der Therapeut/Psychologe den Menschen heilt, es ist der Mensch selbst. Es gibt in der Psychologie den Begriff "Katarsis". Katarsis ist die Selbstbefreiung. Diese versucht der Therapeut zu "(re-)animieren". Der Therapeut ist nicht der Heiler, das pasiert in dem Menschen selbst. Und daß es so ist, zeigt u.a daß ein Therapieerfolg nicht von außen erzwungen werden kann, er kann auch nicht zeitlich terminiert werden.

Der Einfluß eines Therapeuten ist begrenzt, er kann aber hilfreich/stützend sein, oder die notwendigen Impulse geben, damit die Kartasis ihren Anfang nimmt.

Die Rolle des Therapeuten, des "(Re-)Animator": Man spricht eher von Gefährten. Begriff "Therapeut" kommt aus dem alt-griechischen und heißt übersetzt Gefährte. Und wie wichtig und wertvoll ein Gefährte ist, weiß jeder, der sich mal ganz allein hilflos und verloren fühlte und/oder war. Und mancher Mut oder manches Aushalten wird durch einen Zeugen leichter.

Ganz allein ist es schwierig zu schaffen herauszukommen. Also ganz ganz alleine. Um über den Tellerrand zu gucken, braucht es etwas hinter dem Tellerrand. Es braucht also schon etwas anderes als und außer man selbst. Aber es läßt sich meiner Ansicht nach etwas schaffen auch ohne Therapeut, weil hinter dem Tellerrand halt doch was ist.

Vielleicht geht es mit Therapie einfacher, wenn man sie wahrnehmen kann und der Therapeut für einen der Richtige ist. Nur manche erreichen gar nicht diese Vertrauensebene, weil sie keinem vertrauen können, sich nicht öffnen können. Sie schaffen es nicht in den (max.) 100 Stunden.

Was jene dann versuchen könnten, ist sich selbst vertrauen zu lernen. Ich bin fest der Ansicht, daß...

Der Mensch ist Teil der Natur. Die Natur weiß, was zu tun ist, sie ist auf Wachstum aus. Die Pflanzen streben alle nach oben, ans Licht. Dieses Urwissen, Naturwissen... jeder trägt diesen Samen davon in sich. Sich selbst vertrauen heißt, dieser Natur in sich zu vertrauen. Sich selbst. Und darüber ist viel gewonnen, man selbst kann sich den Weg zeigen. Es ist der Weg der Selbstbefreiung, dieser Katarsis. Es passiert in einem selbst, nicht im Therapeuten. Ggf. aber mit dem Gefährten Therapeuten.

lastannahme 13.11.2010, 18:40

Wow! Danke - eine sehr nützliche und hilfreiche Antwort. Katarsis werde ich mal "nachschlagen".

0
rosehip 14.11.2010, 14:07

Das Auto fährt - und nicht das Benzin. Aber heißt dies gleichzeitig, daß das Auto unabhängig vom Benzin fahren kann??? Das Auto (der Patient) kommt doch nicht weiter ohne das Benzin (den Therapeuten).

"Selbstheilung" funktioniert mit dem Kopf, der Einstellung, der Sichtweise, die innere Kräfte mobilisieren können. Wie soll ich mich aber mit diesen "Werkzeugen" selbst heilen, wenn meine Krankheit dies ist: Daß die Werkzeuge nicht funktionieren???

Nein, die Psyche kann die kranke Psyche nicht heilen.

0

Also ich Möchte Hier mal einen Erfahrungswert zu steuern denn was ich hier so lese,sind fast nur,Reine Spekualationen von Menschen die keine Ahnung haben..... Erstmal etwas zu meiner Person damit ihr versteht warum das so eingebildet klingt. Ich bin ein 28 jähriger mann der seit 10 jahren mit deppressionen kämpft und das geht bzw ging so weit das sich in manschen momenten so ne Panik ausgelöst hat das ich fast schon an nehme das ich kurz zeitig paranolide/Shizophrene habe. eig bin ich sicher da es auch schubweise ist ,diese krankheit, trifft das leider zu. Ich kann dazu nur eines Sagen. Ich war so nicht immer das ist von Menschen ausgelöst und durch eigene Denkmuster Verstärkt .Das haben hier einige schon richtig erkannt es ist sogut wie Unmöglich da Alleine raus zu kommen . Glaubt mir ich war sehr lange alleine bestimmt 5 jahre extrem isoliert ich war am ende ein messi. Ich war sehr lange antriebslos weil ich den glauben verloren hatte an Erliche Menschen. Bis ich jemand traf ,der kaum deutsch kann, eine Polin . Aber was ich da gesehen habe oder glaube zu sehen (im grunde völlig egal wenn ich den richtigen weg dadurch einschlage) hat mich verändert ich habe zwar immer noch kaum glauben und bin noch schwer deppressiv . Es ist mir Allerdings gelungen ,ganz alleine vorallem ,und mit sehr viel Kraft anstrengung Das Messi sein zu bewältigen. Ich denke, Nein ich bin mir 100% sicher mann kann mit Selbstreflektion (dabei ist sehr wichtig das mann sich selber objektiv betrachten kann aber weiß was in einem steckt oder glaubt es zu wissen reicht auch ! der Glaube ist es mehr ned wenn du den hast schaffst du es. Du wirst harte zeiten haben und immer wieder verzweifeln aber wenn du wirklich an dich glaubst wirst du auch erfolge sehen wenn auch kleine. egal wie hart es ist nicht aufgeben Der Mensch ist ein gewohnheits Tier. Was ist denn eine psyschiche Krankheit? Jeder kann Psyschisch krank werden und mit genug selbstzweifel auch Shizophrene (wenn dann noch Leute spaßeshalber sich in den schlimmen Momenten über dich lustig machen.....ist das nach einigen solchen erlebnissen fast schon vorprogramiert......glaubt mir das ist ganz einfach denn die Menschen fördern Unterbewusst Psyschiche krankheiten . Es muss nur ,das für dich richtige, passieren was dir den boden so weg haut das du aus der Bahn gerädst, und zwar sowas von das dein komplettes Leben aus der Bahn geräd und du dich selbst suchst das hatte ich jahrelang.(Und das ist nur durch Menschen ausgelöst die das Vertrauen nach 100 mal verarschen so zerstört hatten das ich richtig krank geworden bin.Und immernoch Bin . Vor einiger Zeit noch habe ich mich dafür geschämt . Ich habe keinen Besuch empfangen jahrelang mich so isoliert von allen.dass hat mich aber auch dazu gebracht meine Stärke wofür ich immer nieder gemacht werde an zu nehmen.Ich habe nur meine sicht gehabt dadurch konnte ich zu mir finden. (weil ich nicht fremden einflüssen ausgesetz war.) Ich habe auf jedenfall Schon was Erreicht ich bin kein messi mehr und bei meinen Shizophrenen attacken hatte ich immer so ein schmerz in mir das mann es sogar von aussen gesehen hat. .Heute weiß ich aber was mit mir los ist und diese gewissheit und Annahme,egal was wer darüber denkt , ,nimmt mir diesen Schmerz ich sage mir einfach naja du bist jetz so morgen ist es anders morgen siehst du die dinge anders und nimms nich so hart du bist viel zu emotional grad....bla bla auf jedenfall ich bin auf nem guten weg. Ich habe nämlich das größte ziel vor augen was mann als Empathischer Mann haben kann : Meinen Sohn! ich bin noch nicht so weit aber wenn ichs geschafft hab kann ich ihn wieder sehen ohne mich schlecht zu fühlen . Und Da ich immer schon anders war durch meine empathie bin ich irgentwo etwas Eingebildet bzw so kommt es Rüber eig ist das nur eine Gute Selbstreflektion( Diese Aussage ist sogar gestützt auf ein Test des Gesa Institutes dort wurde vor kurzer zeit fest gestellt das ich eine extrem Über durschnittliche Selbstreflektion habe) Im Gegensatz dazu spricht allerdings das ich kaum selbstwert gefühl habe (das macht es so schwer) in der Öffentlichkeit. Ich weiß das ich ein toller Mann bin ja ich würde sogar sagen ein Außergewöhnlicher Mann weil ich viel zu emotional bin und heute Dazu stehen kann. Weil ich es als Riesige Stärke erkannt habe. Aber jetz zum Punkt ich hab es erkannt und ich weis das ich falsche Denkmuster einschlage. ich versuche mir absichtlich mansche dinge anders einzureden ich verarsche mich selber im grunde weil ich weis wie ich ticke wer kann besser sein therapeut sein als man selber! Mich belasten dinge die mir erzählt werden teilweise so sehr das ich es selber fühle und dann kommt mann in eine art Schleife beim denken Mann fängt an sich Dinge einzureden alles iss schlecht ect.....mann muss nur an etwas Glauben dann kann mann alles schaffen! ich bin der Lebende beweis. Lass deine Emotionen zu dann bist du stärker als 80% der Bevölkerung und mit dem wissen kannst du dann alles schaffen.

Selbstanalyse und Selbstreflexion alleine genügen nicht. Außerdem können sie verfälscht sein, wenn man sich selbst zu hart beurteilt. Man könnte so gesehen genau das Gegenteil von dem erreichen, was man eigentlich möchte oder sogar in die nächste Krankheit hinein stolzieren.

Also braucht man zusätzlich noch eine Menge Vertrauen in sich selbst. Denn nur damit kann man bestimmte Grenzen von sich selbst überwinden, die man sonst nicht überschreiten könnte. Das ist aber nicht da, sonst wäre vermutlich auch die Krankheit nicht da. Je nachdem um welche es sich handelt. Also gilt es, das Vertrauen zu sich selbst aufzubauen und sich dabei nicht an der Gesellschaft zu orientieren. Denn es können viele sagen, es ist falsch, was getan wird. Dabei ist die Verunsicherung groß und das Vertrauen wird sich wohl kaum entwickeln. Wiederum muss man es aber auch schaffen die Gesellschaft nicht durch und durch abzulehnen.

Und damit komme ich eigentlich schon zum nächsten Punkt: Das Umfeld muss eine Möglichkeit bieten, diese Krankheit überwinden zu können. Das bedeutet nicht, dass es sich nach einem richten muss. Denn wenn das der Fall wäre, wäre das schon wieder ein Nachteil.

Selbst wenn ein Umfeld von außen noch so toll aussieht und gute Möglichkeiten zu bieten scheint, muss das aber nicht so sein. Das hängt mit der Tatsache zusammen das jeder individuell ist und somit nicht mit den gleichen Gegebenheiten zurecht kommt wie jemand anderer.

Wenn die Umgebung nicht stimmt, wird es schwer, Vertrauen zu sich selbst aufzubauen. Und dann kann man sich noch so gut selbst analysieren und reflektieren. Das wird sich nicht auszahlen.

.

Entweder es eröffnet sich eine Möglichkeit, durch die man sich entwickeln (bzw. selbst heilen) kann oder man findet eine. Und das passiert nur in den aller seltensten Fällen.

.

Meist entwickelt sich eher das Prinzip: "Ich würde gerne, aber ich kann nicht." Die Hände sind einem trotz des eigenen Willens gebunden. Es liegt eine Störung im Antrieb vor, die innere und äußere Ursachen hat, so dass man praktisch gelähmt ist.

Vielleicht gelingt es einem öfter wieder aufzustehen. Doch nur selten wird es jemandem gelingen auch stehen zu bleiben.

.

Ja, es ist möglich, eine psychologische Krankheit ohne psychologische Hilfe alleine zu bewältigen. Aber es hängen sehr viele verschiedene Faktoren davon ab, wodurch es sich nur um eine Ausnahme handeln kann, wenn es jemandem gelungen ist.

Wobei die Chance bei einer leichten Erkrankung schon wieder steigen kann.

.

Was eigentlich noch ganz interessant ist, ist, dass der Psychologe einem auch nicht helfen kann. Er kann nur Anreize geben und unterstützen. Helfen tut man sich allerdings selber. Und das auch nur, wenn man bereit dazu ist.

Wenn man vielleicht einfach nur an den richtigen Menschen gerät, ist das eventuell schon die beste Hilfe zur Selbsthilfe. Aber eine Gewährleistung ist es leider keinesfalls.

Und selbst wenn, wird damit trotzdem nicht jede Krankheit zu heilen sein, denn sie könnten unterschiedlicher nicht sein sowie auch die selbe Krankheit bei verschiedenen Personen in gewisser Weise anders ist. Oder die Krankheit geht vom Körper selbst aus. Dann wird man wohl um professionelle Hilfe erst recht nicht herum kommen.

lastannahme 13.11.2010, 18:44

SEHR NÜTZLICHE ANTWORT! Vielen Dank. Sehr interessant. Irgendwie unheimlich - als wenn Du genau verstehen würdest, was ich meine!

0
JackySmith 13.11.2010, 18:57
@lastannahme

Du hast die Frage (für mein Verständnis) wohl einfach gut gestellt. Von daher finde ich das gar nicht so unheimlich ;-)

.

Danke. Es ist schön, wenn ich dir ein wenig helfen konnte.

0

Hallo, ich bin kein Experte, aber ich kenne jemanden, der schon seit Jahren meint, er könne sein Alkoholproblem selbst in den Griff bekommen. Bisher hat das nicht geklappt und der nächste Absturz nach so einem Versuch lässt nie lange auf sich warten. Meiner Meinung nach ist es Teil der Erkrankung, dass er meint, es selbst im Griff zu haben und dass er sich nicht traut, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ich denke mal das Eingeständnis, dass man Hilfe braucht und sich diese auch zu holen, ist so ziemlich der wichtigste Schritt, um sich selbst zu heilen. Viele Grüße!

Fast nie. Du kannst hirnorganische Krankheiten nicht durch Nachdenken allein heilen, das wäre so, als wenn du Krebs durch Positives Denken heilen woltest. Das gilt vorallem für Depressionen und Schizophrenie. Du benötigst dann einen Psychiater, der dir Medikamente verordnet. Auch sind die Gedanken meist so wirr, das eine Selbstreflektion z.B. über den Wahn beim suchen nach Sünden als Ursache enden würden. Du kannst also das Problem nicht durch Nachdenken allein lösen, weil das Gehirn von der Krankheit betroffen ist->Hilfe von Anderen ist also meist erforderlich.

rosehip 14.11.2010, 14:00

Depression ist doch keine "hirnorganische" Krankheit, sorry. Ansonsten stimme ich Dir zu, weiß, was Du meinst.

0

Mit Freunden habe ich die Erfahrung gemacht, daß Depressionen am besten in Griff zu bekommen sind, wenn man überhaupt keine Anti-Depressivas nimmt. Die machten alles nur noch schlimmer. Nach dem Absetzen und gesunder Ernährung kehrten sich die Situationen sehr ins Positive. Allerdings wurden sie dann auch professionell unterstützt. Glücklicherweise waren diese "Profis" auch gegen Anti-Depressivas. Ich würde vorschlagen, jemanden professionellen zu Hilfe zu nehmen; und zwar jemanden, der einen nicht mit Medikamenten vollstopfen will, um einen schnell wieder los zu werden. Gute Therapien sind nebenbei: Sich kreativ zu betätigen, wie schreiben, malen, gestalten usw., auch Wandern und Reisen! Es ist eine Art "Abreagieren". Da kommen die tollsten Sachen dabei heraus! Einer Freundin von mir, die jahrelang stark depressiv war, schaffte es endlich, jemanden zu finden, der ihr aus dieser Anti-Depressiva-Falle heraushalf. Der Arzt schickte sie in eine Kur-Klinik nach Obersdorf/Bayern, in welcher Patienten ebenso geholfen wird von diesen Medikamenten loszukommen. Der Erfolg war phänomenal! Ca. 3 Monaten später (6 Wochen Kur plus Therapie) war sie wieder total fit und ist es heute noch. Ebenso die anderen Bekannten.

Bis zu einem gewissen Punkt kann man sich "vorbereiten" - dann ist ein "Ratgeber" sinnvoll. Später kam eine Biblio-Therapie - sprich die Seele freischreiben. Nachlesen untehttp://www.salemedition.de/23001.htmlml Der Seele ungeheure Kluft

Man muss nicht alles allein machen. Diese Forderung an dich selbst hat womöglich zu dieser «Depression/ Borderline/ Schitzophernie/ Neurose», was auch immer es konkret sein mag, beigetragen. Das ist ein Punkt, den du gewiss einmal überdenken könntest.

Klar ist es möglich, sich selbst zu heilen. Das ist sogar die natürlichste Art der Heilung. «Heiler» brauchen wir nur, weil wir zu irgendeinem Zeitpunkt die Verantwortung für uns selbst aufgegeben haben. Wenn wir sie dann wieder übernehmen, befinden wir uns bereits auf dem Weg der Selbstheilung. Unser Organismus ist ein unübertroffener Heiler, er ist ein Schöpfer in jedem Augenblick.

Es gibt eine Erkenntnis, die schon uralt, also ich meine Jahrtausende alt ist: Heilen kannst nur du dich selbst. «Selbst» machen und «alleine» machen ist allerdings ein Riesenunterschied.

Es ist ja nicht nur sinnvoll, sondern kann auch viel Freude machen, die Selbstreflektion, die du ansprichst, mit einem Vertrauten | einer Vertrauten durchzuführen. Man muss nicht immer stark sein. Richtig starke Menschen erfahren auch manchmal ihre Schwäche. Suche Unterstützung bei deiner Familie, deinen Freunden und dann, wenn du dort niemanden gefunden hast, ggf. auch bei einem Therapeuten. Der sollte aber handverlesen sein, das ist wichtig für deinen Erfolg, die Chemie zwischen euch muss stimmen, ihr müsst auf einer Wellenlänge sein, sonst klappt es nicht. Eigene Erfahrung.

Tipps und Hinweise, wie du mit einer belastenden Situation am besten umgehen lernst, gibt es hier: http://www.mensch-vital.com/die-heilsame-psychologie-der-potentiale/. Das ist ein Magazin für Selbstheilung. Da gibt es noch mehr Infos zum Thema auch in anderen Artikeln.

Grundsätzlich nein. du kannst versuchen mit dieser erkrankung zurecht zu kommen. das wird eventuell klappen. wahrscheinlich eher schlecht als recht.allerdings ist depression /borderline usw auch ein sehr weitläufiger begriff, der mit den eigentlich krankheiten oft gar nichts mehr zu tun hat, wenn es benutzt wird. ich kann immer nur raten, dass man psychotherapeuten UND psychiater hinzuzieht. es wird dir helfen und es muss einem auhc nicht peinlich sein. oder ist es dir peinlich wenn du mit einer grippe zum arzt gehstß

JackySmith 13.11.2010, 18:32

Warum Psychotherapeuten und Psychater? Wäre nicht, je nachdem um welche Krankheit es sich handelt, eines von beidem ausreichend?

0

Ich glaube selbst bei größter Disziplin wäre niemand in der Lage, sich aus diesem speziellen Tief herauszuholen.

Dazu bedarf es meiner Meinung nach professionele Hilfe..sicher benötigt der Erkrankte auch einen Menschen dem er sich anvertrauen kann, der seine Nöte und Bedürfnisse versteht und sich in seine Situation hinein versetzen kann um ihn mit Rat und Tat zur Seite stehen zu können.

Nach meiner Einschätzung ein Unterfangen ohne Erfolgsaussichten

glaubenisttoll 17.07.2015, 04:16

Das hat doch nix mit Disziplien zu tuhen sondern mit Glauben verlieren Entrkräftet sein dadurch das man kaum oder garkeinen lebensmut mehr hat denkst du allen ernstes so ein Mensch ist Diszipliniert der hat ganz andre sorgen :-P Daher kann ich dir nur Wiedersprechen Mann weiß sehr genau das was mit einem nicht Stimmt egal in welche richtung man tendiert ab einer Bestimmten Intensität der Krankheit kann mann es garnicht mehr leugnen Außer man belügt sich selber ! Es Bedarf in aller erster Linie Verständniss und die habe ich nur von Betroffenen gesehen nichtmal meine familie versteht es sie sagen zwar das sie es tuhen aber das tuhen sie nicht (Menschen glauben viel wenn der Tag lang ist das heist aber nix :-P)

Sich Selber eine Eigene Meinung zu bilden ist der Schlüssel nicht nur in diesem Punkt denn Menschen handeln zu 99% aus irgent welchen gründen Selbstlose handlungen sind sehr selten also sollte mann davon nicht immer ausgehen ein Bisschen Misstrauen ist sogar gut in dieser welt Sie ist nunmal auf lug und trug auf gebaut und jeder der Erlich ist wird das sehen. Erliche Menschen werden kaum geschätzt ja sogar verleugnet weil kaum einer an erlichkeit glaubt wieso wohl?

Weil Erlichkeit bringt nix wenn man nur lügner sieht dann veränderst du dich zwangsweise oder wirst krank weil du an was fest hälst was nicht normal ist in der Gesellschafft aber mal im ernst die Gesellschafft ist null auf Erlichkeit aufgebaut es gibt nur Erliche momente ...Mit Erlichkeit an sich meine ich Ein Gewissen was auf erlichkeit aufgebaut ist aber dazu gehört soviel Kraft und Glaube an sich weil man automatisch gegen den Strom schwimmt Dafür muss mann Eine Überzeugung haben die Über alles andere geht ja sogar so weit das du dafür bereit bist zu Sterben weil das tut man wenn mann dadurch krank wird. Aber ist es Falsch? Nein

Wäre die Welt nicht soviel Schöner und Harmonischer wenn jeder ein stück weit so denken würde? es ist nur krank weil die Masse anders ist krank=nicht normal nicht der Norm entsprechend richtig?

wie war das bei Adolf damals da haben auch alle ohne groß nach zu denken ja gerufen menschen sind dumm grade in der Masse die wenigsten haben Überhaupt soviel glauben an sich das sie dazu in der Lage sind eigenständig zu denken und zu handeln :-P Es geht doch nix über Erfahrung und Analyse und Darum bin ich krank weil ich mehr sehe/fühle als andere? weil ich Tief in mir Weiß das ich gut bin weil ich mir soviel kopf mache handel ich doch nur viel überlegter .

Krank ist in meinen Augen die heutige und noch kommende Gesellschafft denn So Menschen wie ich sterben Zwangsweise aus weil mann krank wird und sich dadurch auch nicht mehr Forpflanzt ausrottung un die dummen die einfach nur jaa schreien, werden immer mehr :-P idiocrazy der Film ist garnicht so abwägig

in einer Gesellschafft wo es nur um Kohle geht ist das doch garkein wunder das Emotionen Mit gefühl,Einfühlungsvermögen aus sterben und somit auch alles gute in uns Die Menschheit hat halt ein Verfallsdatum Die Tiere nicht !

Und das auf grund dessen was wir als unsere stärke sehen Intelligenz.

Dadurch entsteht halt viel schlechtes im grunde sind wir eine seuche die es garnicht verdient hat soviel Macht zu haben nur das ist ja zu Depressiv für normalos. Es geht schon lange nicht mehr um die Menschen das zeigt die Veränderungen der Zeit Ellenbogen Gessellschafft Wenn man genug geld zahlt bringt man auch dich um die ecke Weil darum geht es nunmal heute um geld und Falsche Machtvorstellungen weil die welt zu Beschränkt ist die wahre Macht zu sehen. Und vorallem Macht die nicht auf dem Rücken anderer aufgebaut wird das hat nämlich nix mit Stärke zu tuhen. Sondern mit eigener unsicherheit Sons müsste mann nicht so Handeln Profilieren zb ist das Perfekte Beispiel das machen fast alle ist Menschlich habe ich garnicht nötig weil ich ja weiß was meine Qualitäten sind und das jeder welche hat. Nur wenn du nicht auf sowas ein gehst denkt mann Fälschlicherweise du wärst schwach dann denkt das mal das ist zumindest in den extrem Situationen immer ein Vorteil das man Unterschätzt wird . Weil da kommt deine Wahre Stärke zum Vorschein und dafür muss mann keine Muskeln haben ich bin 170 klein und eher schmächtig

Das was ich durch habe ist viel schlimmer als mir irgent wer antuhen könnte das hat nix mit einbildung zu tuhen ich rechne immer mit dem Schlimmsten nur sind die meisten kleine Würmer die denken sie wären Der King und dann fangen sie an und ziehen am ende den kürzeren weil sie Emotionen als Schwäche Fehldeuten nur sollte man sich erstmal mit Etwas befassen bevor man Urteilt

mann sollte Niemanden unterschätzen gerade nicht wenn dieser prinzipien hat für die er bereit ist sogar auf sämtliche Bedürfnisse zu verzichten und auf seine Gesundheit wenns sein muss......warum soll man auch einer Gesellschafft bei steuern die deine qualitäten weder schätzt noch  anerkennt im gegenteil sie als Negativ abstempelt aus eigener Unwisssenheit und Beschränkter Denkweise

0

Das Auto fährt - und nicht das Benzin. Aber heißt dies gleichzeitig, daß das Auto unabhängig vom Benzin fahren kann??? Das Auto (der Patient) kommt doch nicht weiter ohne das Benzin (den Therapeuten).

"Selbstheilung" funktioniert mit dem Kopf, der Einstellung, der Sichtweise, die innere Kräfte mobilisieren können. Wie soll ich mich aber mit diesen "Werkzeugen" selbst heilen, wenn meine Krankheit dies ist: Daß die Werkzeuge nicht funktionieren???

Nein, die Psyche kann die kranke Psyche nicht heilen.

Sich selbst von psychischen - also seelischen - Erkrankungen durch "Selbstanalyse" und "Selbstreflexion" zu heilen, ist nahezu unmöglich. Welchen Maßstab setzt Du bei Analyse und Reflexion? Da ist schon das "professionelle" Gegenüber erforderlich, das durch Hinweis, Rat und Engagement den Weg zur Heilung begleitet. Abgesehen davon, dass dabei unter Umständen auch eine unterstützende medikamentöse Behandlung erforderlich ist, die man sich nicht selbst verordnen kann und soll. Viel ist aber schon einmal gewonnen, wenn man selbst den Willen und die Bereitschaft, von seiner Erkrankung loszukommen, mitbringt! Da tun sich dann beide leichter: der Therapeut UND der Patien ;-)

hallo. es ist möglich sich bei einigen psychisch- bedingten erkrakungen selber helfen, o.heilen zu können. depressionen: oft ist es eine ursache des vorherigen lebens..., und oft auch eine ursache des momentanen... lebensumstände, burn-out..?...ja,bei depris hilft sehr oft die selbstananlyse, ohne pharma..,aber es braucht an kraft! und ruhe..,zeit.sich selber wieder finden...JA,OHNE PHARMA. reden mit therapeut, freunden, oder auch mit sich selber..alles o.k.individuell. schizophrenie/neurose: leider seltenst ohne pharmazeutika. weil, es sind meist teile von hirnhälfte/-zellen geschädigt. - anders-.. es gibt aber sehr gute medikamente, die z.b.bei schizophrenie sehr gut anschlagen. es muss ein sehr guter arzt gefunden werden.es ist nicht leicht.niemals auf nur einen arzt hören, mehr meinungen zur therapie einholen. selbstauskunft! z.b. auch im net. weil, vieles wird einfach nur verordnet, ohne das der arzt hintergründe usw.erfragt...tabis, nur was die krankenkasse trägt...leider gibt in der homöopathie keine alternativen.bei schizophrenie niemals gifte (drogen,alkohol..) zusätzlich einnehmen..! dann kann psychopharmaka helfen. bändigen zu neurosen: ..leider kein wissen.., aber denke, es ist eine verwandschaft zur depression:..hinterhalt ist in der lebenssituation o.in den lebenserfahrungen zu suchen u.finden. denke, auch selbstheilbar. allgemein eine gute frage...regte mich auch wieder zur selbstaufforderung an. hoffe, mein beitrag gibt selber zu nachdenken...anregen..

Der Gedanke in Richtung Selbstreflektion jat schon was für sich.

wenn du das mit regelmäßiger Meditation und mit Gebet verbindest und das Wort Kraftanstrenungung völlig weglässt, lönnte das unter Umständen gelingen.

Du solltest dann aber bereit sein, alles was von außen auf dich zukommt, auch anzuschauen ohne es zu verurteilen. Ohne diese Bereitschaft wird dir das Meditieren nicht gelingen und die Selbstheilung garantiert nicht.

Trotzdem ist der verbale Austausch mit einfühlsamen Menschen auch nötig, es muss ja nicht ein Psych sein.

Es könnte passieren, dass du nach so einer Erfahrung ein tief gläubiger Mensch bist ( ohne dass du dich zu irgend einer Religion bekennst )

schwere frage nun wenn man weiß, dass man krank ist und etwas ändern will, dann kann man das manchmal(wenn es leichte depressionen sind), denn eigentlich ist es bei dieser erkrankung oft nur eine einstellungssache.

Aber andere Erkrankungen (z.Bsp. Schizophreinie) haben nicht nur psychische, sondern auch körperliche Ursachen (genetisch bedingte Fehlfunktion des Gehirns, unentdecker tumor, etc.) und sind so tief verankert, dass der Artzt in ein Gebiet deiner Psyche eindringt, von dem du nucht mal wusstest, das es existiert.

In jedem Fall ist jemand, der sich auskennt besser als allein.

Psychische Krankheiten sind Krankheiten wie alle anderen auch. Genau so wie du Krebs oder Asthma nicht selber behandeln kannst, kannst du auch eine Borderline-Erkrankung oder eine manifeste Depression nicht selber behandeln. Wenn du Glück hast, vergeht sie von selber wieder, aber das ist sehr selten. Und wieso sollte jemand das Risiko auf sich nehmen, wenn ihm doch eine erstklassige medizinische Versorgung zur Verfügung steht?

glaubenisttoll 17.07.2015, 01:38

Welches Risiko geht er denn ein wenn er sich Dazu Bekennt? Schonmal darüber nach gedacht? Natürlich nicht.......weil Menschen meisten an nehmen Urtümlicherweise etwas zu verstehen .

Dabei kann mann erst von was reden wenn mann es durch hatte diese Lektion hab ich Hart lernen müssen . Ich hab mich früher auch hingestellt ich würde niemals was auch immer.......Heute rede ich so nicht mehr wenn ich etwas nicht erlebt habe gebe ich mir selber kein Recht darüber zu urteilen weil das sind halt nur Spekulationen in der situation selber reagiert man immer anders..Jeder.

0

Nein. Das sind schon heftige psychologische Erkrankungen, die Du da anführst. Da kann sich keiner allein raushelfen. Er kann aber den Genesungsprozess aktiv unterstützen.

Naja versuchen kann man es aber die Chance ist schwindend gering!

Es ist immer besser sich in Behandlung zu begeben und sich von einem Spezialisten heilen zu lassen.

Wenn man das selber vrsucht kann es auch passieren, dass man alles nur noch schlimmer macht und das will man doch sicher nicht riskieren!

Wenn das ginge, bräuchten wir keine Psychologen, Psychiater, Psychiatrien, Psychopharmaka...

bestimmte krankheiten kann man vielleicht in den Griff bekommen, aber das was Du hier aufzählst sicher nicht

glaubenisttoll 17.07.2015, 01:33

Brauchen wir in den meisten Fällen nicht dort werden die Menschen wie kinder behandelt und die verwahlosung nimmt erst richtig seinen lauf weil mann genau das verliert was einen da raus holen kann : Seinen Glauben an sich. ,weil mann dir jeden tag einredet und zeigt das du krank bist.

Im gegenteil ich bin mir sicher das damit Hauptsächlich geld verdient wird denn wirklichen Plan haben eig nur Betroffene egal wie sehr du es versuchst du kannst das nicht nach empfinden dazu Bräuchte man Empathie vom Feinsten Also woher hast du das recht darüber zu urteilen und demjenigen eine Störung einzureden Bist du Gott ? Ich nicht ich bin aber Betroffen.....

wenn du nicht selbst Betroffen bist oder warst.wer sagt denn das dass Wie alle sind richtig ist vielleicht ist mann etwas komisch weil man anders ist aber wer sagt denn das das falsch ist. Die Menschen? was tuhen denn die Menschen wir sind doch nun wirklich nicht eine spezies die das Recht hat sich als Gott hinzu stellen alleine weil wir das so offt tuhen schon. Kein Lebewesen ist wirklich Grausahm , der Mensch schon.

Ich schäme mich manschmal dafür wirklich jedes Tier hat mehr Empathie du kannst nochso krank sein ein Tier sieht dich und dadurch bist du dann auch nicht Krank . Krank sein oder nicht ist ansichtssache und sich einweisen lassen wie n Kind behandelt werden und daran zu grunde gehen weil dir sämtliche rechte weg genommen werden auf Grund von Aussagen eines Menschen der damit Geld verdient.

Woher stützt sich diese Aussage ?

Ich sehe jeden tag Menschen die so Psyschich Krank sind wie ich der Einzige unterschied ist der Glaube diese Menschen haben null antrieb bekommen jeden abend ihre pillen um ruhig gehalten zu werden und Emotionsloser mein kumpel lebt wie ein messi dort und es juckt niemanden er wird mit seiner Verwahlosung im Stich gelassen. das ist sowas von Lustig ich bin dabei da raus zu kommen auf grund der Annahme meiner Gefühle und der Annahme das ich halt mehr Gefühl habe als selbst die meisten Frauen und Ein Therapeut würde mir Medikamente geben die mich Gefühlskälter machen aber genau das Würde mir jegliche Mittel auf Heilung nehmen diese Menschen gehen daran  zu grunde weil die Masse meint sich ein Bild machen zu können ohne es Erlebt zu haben. Jeder normale Mensch geht mit psyschich kranken falsch um wie soll so jemand dann auch ne chance haben die sache objektiv zu betrachten?

Beispielsweise Shizophrenie

Therapeuten nehmen an mann könne es nicht heilen und es hat Körperliche bzw Erbliche wurzeln vielleicht schon wer sagt denn aber das das immer so ist bei jedem.....darauf stützt sich aber alles dh mann wird Eventuell falsch behandelt weil die chance auf Heilung von Anfang an ausgeschlossen ist.

.Als Messi kommt mann auch ned von alleine da raus.......warum konnte ich es dann?ich war 25 jahrelang Messihafft veranlagt das habe ich von einem Elternteil geerbt.Alles ist reine Gewöhnungssache und eine Frage des Glaubens an sich und das kann mann nur mit Emotionen Was die profis aber schon von anfang an falsch hand haben denn die normale vorgehensweise läuft über medikamente und das auch nur weil Shizophrenie nur auf Spekulationen beruht und man mit medkamente ruhig gehalten werden soll. as hat nuDr nix mit Verständniss zu tuhen und das ist das was dieser Mensch am meisten brauch nur erfährt er das nie weil jeder Normale ihn abstempelt. Und dadurch wird mann doch Krank.

0
glaubenisttoll 17.07.2015, 02:29
@glaubenisttoll

Achso der Wiederspruch an sich ist doch schon Die Annahme das jemand Recht hat der Medikamente Verteilt ....warum tut er dass weil er annimmt anders geht es nicht bzw keine andere lösung sieht....also hat er doch schon versagt!? Das ist genauso Menschlich wie über etwas zu Urteilen was man nicht erlebt hat. Das tuhen die meisten Richter zb aber die können es ja garnicht verstehen weil sie nicht ansatzweise wissen wie mann sich fühlt Und welche beweggründe mann hat weil sie ja nur Spekulieren die ganze welt ist so aufgebaut xD Das finde ich Traurig man spielt im grunde Gott ohne plan (Das soll nicht Heißen das wir darauf verzichten können.....) zu haben und vieles ist Menschlich selbst der Richter hätte nicht anders gehandelt offt in der selben Situation Verzweiflung ist was Schlimmes da kann mann sich nichtmal rein versetzen wenn man noch soviel Empathie hat man muss es erleben. Ich bin Empathisch das ist die Eigenschafft die mich mein Lebenlang Prägt waruafhin ich von Unwissenden und Schubladen Denkern immer fertig gemacht wurde im grunde für eine Gabe ?! Mein Vater ist genau wie ich ich kann es erst jetz nach Empfinden ich habe es immer total falsch eingeschätzt.

Sowas von falsch das zwischen dem was ich darüber früher dachte und Heute Welten liegen.

Jetz weiß ich warum er manschmal abschaltet ich dachte immer das liegt an irgentwas verplant zb Falsch gedacht das ist reiner Selbstschutz der getarnt ist mehr ned. er Erfüllt genau seinen Zweck denn mann interpretiert es voll Falsch und somit sieht dich niemand was Der Sinn daran ist aber auch der grund für die Probleme weil mann das irgentwann so gut kann das mann die Maske garnicht mehr ablegen kann. Gewöhnungstiere

Und dann Fängt das schlamassel erst an dann bist du gefangen in einem Kreislauf der Qual die du dir eig zum Schutz aufgebaut hast ...nur schützt du dich damit ja vor Vertrauen auch was dich zu grunde richtet es sei denn du willst es wirklich schaffen und bist in der Lage dir immer deine Eigene meinung zu bilden auch wenn ich damit alles Wiederlege was Psyschotherapie aus macht ich bin der Beweis dafür das Sie unrecht haben .und somit dich selbst zu funden was der erste schritt ist denn man ist verloren und kommt da mit medikamente nie raus ! Es wird nur Unterdrückt (Und somit Können sie sich hinstellen und Ihre Meinung verkaufen)

weil was das auch für ne Einstellung Mediakamente sollte wirklich der letzte schritt sein.

Der Deutsche Standart sieht aber anders aus. Standart ist es mit Medikamenten zu behandeln ,und wenn du krank genug bist, ob du willst oder nicht! Und wer Schätzt das ein? Jemand der Kein Plan hat der hat es studiert ja super wieviele jahre? ich studiere das jetzt mein Gesamtes leben und zu dieser erkenntniss bin ich erst gekommen als es ausgebrochen ist ich lange zeit gefangen war und durch ein Bestimmtes Erlebnis ich erkannt habe das ich so nicht mehr weiter machen will kann....Also habe ich geguckt warum bin ich so ....seid wann bin ich so wie kahm es dazu ect dann kannst du die dinge nach und nach angehen und von selber lösen indem du ganz bewusst in Den Richtigen Situationen anders reagierst als gewöhnt das machst du solange bis du diich dran gewöhnt hast und du bist in dem Punkt geheilt so einfach ist das ganze das dauert zwar ewig Weil eine Psyschose offt mehrere ursachen hat die einzelnt bewältigt werden. ist aber ganz ohne medikamente möglich und das muss mann erstmal nachmachen........ich lass mir von niemanden mehr was einreden weil im grunde bin ich viel Objektiver als die meisten Alles was ich erzähle beruht auf eigene erfahrung nicht auf Büchern oder Meinungen oder sons was .

Der Grund warum ich mir hier soviel Mühe mache ist ganz einfach mir liegen diese Leute viel mehr am Herzen als jedem Psyschologen ich will weder geld für mein Wissen noch sonst etwas das ist auf der einen Seite Selbst Therapie und auf der andern seite Würde ich gerne Jedem Mut machen der damit zu Kämpfen hat weil ich selber mein lebenlang unter der Unwissenheit und Verständnisslosigkeit der Menschen leide. Und jetz werde ich sicherlich nicht die Dummheit begehen mich in die ophut von Menschen zu geben die Empathie nicht verstehen . Ich kann nur Geheilt werden wenn mann es 100% erlich meint und wie soll das gehen wenn diese Person bezahlt wird?

Ich Heile mich lieber Selbst da weiß ich wenigstens das ich verstanden werde ,wirklich verstanden....Eine Frage wie kommt mann zu psyschischen Problemen? Durch einschlagende ereignisse und Falsche denkweise erlebnisse traumas ect dh mann ist so geworden weil mann nen Falschen weg eingeschlagen hat also gehst du diesen weg zurück und kannst dich heilen der Weg muss nur gesehen werden und das kann nicht jeder darum schafft es auch kaum jemand weils an der interpretation hapert an der Objektivität oder an dem Glauben ( der inneren stärke) aber selbst daran kann mann arbeiten man muss nur wollen und sich vertrauen egal was alle sagen glaube an dich denn seinem Gefühl kann man mehr Vertrauen als jedem andern.

0

ich glaube nicht weil man einfach unterstützung braucht

Was möchtest Du wissen?