ist es möglich, sich selbst durch kräftige schüttelbewegungen zu verletzen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Für dich besteht keine Gefahr. Sonst wären alle Erwachsenen binnen weniger Jahre tot. ;-)

Für Säuglinge besteht nur dann Gefahr, wenn sie durch Erwachsene hochgehoben und dann aus Wut geschüttelt werden. Die sind so leicht, dass sie mit ungeheurer Wucht hin und her geschleudert werden können und die Halsmuskulatur kann den Kopf noch nicht halten. Dabei entstehen lebensbedrohliche Hirnblutungen.

Das kann auf eine Schaukel oder Wippe nicht passieren. Die Kinder sind dann ja auch schon wesentlich älter. Kinder spielen, fallen und verletzen sich. Das gehört zur normalen Entwicklung dazu.

Wenn dich deine Angsterkrankung beeinträchtigt, kannst du dich an einen Psychotherapeuten wenden. Das kann man meistens ziemlich verbessern. Wäre sowohl für dich, als auch für deinen Sohn von großem Vorteil.

LG und alles Gute.


ich bin bereits in Behandlung, danke

0

mit 13 monaten ist dein kind kein baby mehr und schaukeln oder hoppe reiter kann er mit seiner nackenmuskulatur kompensieren.

darum geht es in der Frage doch garnicht

0

Wenn Du da Angst um Dich selbst hast, hast Du eine behandlungsbedürftige Angststörung.

Besser wäre, sich Gedanken um den Sohn zu machen.

Richtig ist, daß Jugendämter diesbezüglich übersensibilisiert sind und schon manches Kind aus der Familie genommen haben wegen Schüttel-Unterstellung.

Aufgrund unserer Evolution (Affenbabies bzw Menschenbabies wurden bei allen Bewegungen mitgeschleift) können Babies aber Erschütterungen recht gut ab.

Es ist allerdings so, daß die verrückten 6fach-Impfungen beim Kleinkind ähnliche Symptome auslösen können wie gewaltsames Schütteln.

Daher werden oft Eltern zu Unrecht verdächtigt.

Es ist allerdings so, daß die verrückten 6fach-Impfungen beim Kleinkind ähnliche Symptome auslösen können wie gewaltsames Schütteln.

Nie gehört... Die Symptome wären?

0

du hast aber schon verstanden, dass ich eine Puppe geschüttelt habe und nicht meinen Sohn oder? und den Grund dafür hast du auch verstanden? warum also sollte ich mir sorgen um meinen Sohn machen?

0
@amy2107

und ich weiß, dass ich eine behandlungsbedürftige Angststörung habe, deshalb bin ich ja auch wegen meiner Angststörung in Behandlung 

0

Was möchtest Du wissen?