Ist es möglich, sich als Privatperson politisch zu engagieren OHNE eine Partei?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo!

Möglichkeiten hierfür bieten zum Beispiel die Freien Wählerverbände, die aber von Struktur und Sinn her den Parteien recht nah kommen -----> die Frage ist ob einem das schon wieder zu parteimäßig ist.

Auch Bürgerinitiativen - wobei hier das Gleiche zutrifft & hier oft viel mehr Politisches gewichtet wird als es nach außen zugegeben wird - kämen als Option in Betracht.

Gelegentlich treten bei Kommunalwahlen auch Parteilose Kandidaten an, die es jedoch sehr schwer haben & oftmals auch von irgendeiner örtlichen Partei unterstützt werden.. also spielt auch hier die Partei eine Rolle!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dafür gibt es das Instrument der Bürgerinitiative, hier engagiert man sich für ein bestimmtes, in der Regel regionales Projekt und nicht für politische Gesamtziele. Der organisatorische Aufwand ist nur etwas größer, da diesen Initiativen in der Regel die Hilfestellungen eines Parteiapparats fehlen - aber genau das ist das was die Mifglieder einer BI oftmals auch gar nicht wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie willst du damit alleine Stimmen einfangen ? Klar jeder darf sich polit. organisieren. Recht auf freie Meinungsfreiheit, solange er sich am die Werte des Grundgesetzes hält

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo.

Kannst ja mal im Internet schauen unter Schill-Partei Hamburg ehem. Richter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

natürlich , es gibt oft genug einzelkandidaten bei kommunalwahlen .

vorrausetzungen siehe : wahlrecht .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Engehieren darf sich jeder - sollte er aber nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Trewh17
10.07.2017, 07:17

:D

1

Was möchtest Du wissen?