Ist es möglich privat seine Gutscheine zu verkaufen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, bei eBay Kleinanzeigen, dort gibt es sogar eine eigene Kategorie dafür! Kann ich dir aus eigener Erfahrung nur empfehlen!

Echt, klingt cool, werd ich gleich mal ausprobieren.

0

Also ich mach selbst mit bei diversen Umfragen, allerdings habe ich so selten einen Gutschein, das ich den ja eh selbst brauche. Gutscheine zum Nennwert wirst Du kaum verkaufen können(d.h. wenn der Gutschein 20 Euro wert ist, das Du 20 Euro bekommst). Dann kommen noch Portospesen, Versicherung der Warensendung,... dann sagt einer, er hats nicht bekommen, ach,... dann kannste sie gleich im Freundeskreis verschenken, wenn Du Dir ärger ersparen willst,...

Viel Spass noch, beim Umfragen mitmachen ;)

Genau genommen hab ich die allermeisten Gutscheine durch Sammeln von Codes auf Coladeckeln und da ich in der Gastronomie arbeite, hab ich hunderte davon, sodass ich etwa 20 Gutscheine im Wert von 20€ für 10 verkaufen könnte, meinetwegen auch für nen Fünfer, Versandkosten entfallen wiederum, da es sich lediglich um einen Gutschein-Code handelt.

0
@burnedchild

^^ Nun ja, das ist natürlich etwas anderes. Wünsch Dir viel Glück dabei, diese zu verkaufen.

0

Also Gutscheine verkaufen via Ebay Kleinanzeigen oder auch noch andere kostenlose Portale ist sicherlich lohnenswert wenn man die einstellzeit dazu hat. Ich suche immer nach Gutscheinen bevor ich was kaufe im Netz.

Wie funktionieren No Name Produkte genau? bzw. warum machen die Markeninhaber das mit, ist doch sau unrentabel?

Also ich weiß schon dass hinter den meisten no Name Produkten Sachen von markenanbietern stecken, die anderswo als Lindt Produkt und Co. verkauft werden.

Was ich nur absolut nicht verstehen kann:

Sagen wir, beispielsweise Lindt verkauft fleißig seine Lindt Pralinen.

Warumgenau sollte Lindt nun auf die Idee kommen, seine Sachen nochmal, unter einem anderen Namen, und vor Allem wesentlich billiger, zu verkaufen?

Da machen die doch nur unnötig Verlust, oder?

Weil Lindt hat ja weder von Wiedererkennungswert her noch sonstwas irgendeinen Vorteil, wenn die XY Pralinen (hinter denen Lindt Pralinen stecken) bei Aldi fleißig verkauft werden.

Der Kunde weiß ja meist nicht mal, dass hinter den XY billigpralinen eigentlich ein lindtprodukt steckt.

Geschweige denn wird er, falls er es je rausfindet, sich sagen:

"Scheß drauf! Warum soll ich die Lindt Pralinen in Cognito billig bei Aldi kaufen wenn ich sie mit dem selben Inhalt für den 3 fachen Preis im Fachhandel als Lindt Pralinen kaufen kann?"

Kein Mensch, der halbwegs bei Verstand ist, wird teure Lindtpralinen den (inhaltlich vollständig identischen) XY Pralinen vorziehen.

Warum genau machen also die Marken wie Lindt und Co. dabei genau mit?

Ich sehe, aus Sicht des Markeninhabers, keinerlei Sinn darin, Sachen unerkannt billiger zu verkaufen, als sie ganz normal unter dem üblichen Markennamen und teurer(aka mehr gewinn bringend) zu verkaufen.

Warum ist das so?



...zur Frage

Was möchtest Du wissen?