Ist es möglich ohne einem Pinpointer halbwegs normal zu sondeln?

3 Antworten

Natürlich kann man das.

Es gibt schon merkwürdige Antworten hier. Nach der Devise: "So wie ich es mache, ist es richtig. Alle anderen haben keinen Plan."

Ich nehme den Pinpointer immer mit. Bei hartem Boden kann er Dir Grabungsarbeit ersparen. Du kannst damit feststellen, ob Du kurz vor dem Objekt bist (bei zu erwartenden wertvollen Funden kann das sehr wichtig sein). Manchmal ist ein Objekt in der Seitenwand vom Grabungsloch. Mit dem Pinpointer stellst Du das leichter fest.

Probiere es selbst aus, und lass Dich nicht bequatschen.

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Ich gehe seit ca. 35 Jahren, und hab noch nie so ein Ding gebraucht.

So was benutzen Leute, die mit ihrem Detktor nicht richtig umgehen können.

Woher ich das weiß: Hobby

Genau so isses. Ich lach mich immer über die Leute kaputt, die in jedem Loch auf dem Acker erst mal 5 Min. mit ihrer Möhre rumstochern. Da bin ich viel schneller, mache dadurch auch mehr Strecke und in aller Regel mehr Funde.

0

Ist halt bequemer als mit der Suchspule Feinarbeit zu machen

Was möchtest Du wissen?