ist es möglich nach der zwangsinsolvenz, Antrag auf Restschuldbefreiung stellen.

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

was ist denn eine Zwangsinsolvenz?

Ein Antrag auf Restschuldbefreiung kann grundsätzlich auch bei einem Fremdantrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt werden. Aber ganz sicher nicht nach Abschluss des Insolvenzverfahrens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Yildiz58 26.03.2013, 14:28

Zwangsinsolvenz ist, wenn ein Gläubiger den Antrag stellt, meist für gewerbetreibenden. das verfahren wurde nach sechs Jahren endlich aufgehoben, da ich damals den Antrag auf Restschuldbefreiung nicht gestellt hatte, jetzt kommen die gläubiger auf mich zu. warum habe ich sechs jahren gewartet, warum hat der Insolvenzverwalter mich dazu nicht gut beraten. wer kann mir behilflich sein..Ich kann auch einen Anwalt beauftragen, wenn überhaupt die Chance besteht den Restschuld zu befereien. Gruss

0
jurafragen 26.03.2013, 20:36
@Yildiz58

Zwangsinsolvenz ist, wenn ...

Das ist keine 'Zwangsinsolvenz', sondern ein Fremd- bzw. Gläubigerantrag nach § 14 Insolvenzordnung. Ein "Zwang" bzw. richtig eine Verpflichtung zur Antragstellung ergibt sich dagegen aus § 15a InsO.

jetzt kommen die gläubiger auf mich zu.

Ja, logisch. Vorher konnten sie ja nicht, da herrschte Vollstreckungsverbot.

warum habe ich sechs jahren gewartet

Weiß ich nicht, sag du es mir.

warum hat der Insolvenzverwalter mich dazu nicht gut beraten

Weil das nicht seine Aufgabe ist. Das Insolvenzgericht hätte sich aber darauf hinweisen sollen, § 20 (2) InsO.

wer kann mir behilflich sein

Zunächst du selbst, indem du dir die Frage stellst, warum du jetzt damit kommst.

Danach bliebe ein neuer Eigenantrag, diesmal verbunden mit einem Ntrag auf Restschuldbefreiung.

Wie der Antrag zu stellen ist, hängt davon ab, ob die Voraussetzungen für ein Regelinsolvenz- oder Verbraucherinsolvenzverfahren vorliegen.

0

Was möchtest Du wissen?