Ist es möglich mit 14 Japanisch zu lernen und es so gut sprechen zu können damit man in Japan Arbeit finden kann?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Sich selbst eine Sprache im allgemeinen beizubringen oder anzueignen, ohne dass du Leute um dich herum hast die diese können ist extrem schwer, allerdings nicht unmöglich. Aber mit 14 solltest du noch nicht daran denken, ob du in einer fremden Sprache arbeiten willst. Beende erst deine Schule, deine Interessen können sie jederzeit ändern.

Dürfte ich fragen warum genau japanisch und warum in dem jungen Alter? Familie, oder nur Interessen aufgrund der Kultur?

Naja es stimmt das sich meine Interessen ändern können aber wenn ich mit 17/18 anfange wird es umso schwieriger, deshalb bin ich mir nicht sicher ob es Sinn macht bis zum Schulabschluss zu warten.

Also es liegt eher daran das ich Motivation hab die Welt zu sehen und nicht mein Leben lang an einem Ort festzustecken. Japan wäre so meine erste Wahl ,aber auch die USA ,denn dort sind die Verhältnisse bisschen entspannter ausserdem habe ich seit der 2ten Klasse Englisch Unterricht und somit schonmal einen großen Schritt nach vorne gemacht da ich mich nunmal verständigen kann ,mehr oder weniger.
Aber ich habe bereits mitbekommen das es nicht leicht in Japan ist und auch gelesen das viele Japaner der Meinung sind das sie nicht freiwillig dort leben würden. Die Arbeitsverhältnisse lassen meine Motivation ein bisschen schwanken aber nicht sterben. Vielen Dank für deinen sehr informativen Tipp und Gruß, du hast mich einen großen Schritt weiter gebracht. Wäre nett wenn du auch deine Meinung hierzu abgeben würdest. (Auch danke an die anderen Antworten und Tipps)

0

Ich möchte noch dazu sagen das ich mir natürlich einen Lehrer aneignen würde.

0

Natürlich, für Sprachen gilt je früher desto besser. Erfolge werden Jahre benötigen und du musst deine Eltern überzeugen entsprechenden Unterricht zu finanzieren.

Um auf dem japanischen Markt als Ausländer eine Arbeit zu finden sind Sprachkenntnisse sicher wichtig, weitere Fachkenntnisse sind jedoch auch quasi Pflicht. Ein Studium oder hochwertige Ausbildung wird quasi nicht zu vermeiden sein.

Das Arbeitsleben in Japan ist relativ hirachisch und nach meinem Eindruck von außen hart. Informier dich mal ob das etwas für dich wäre. Japan ist ein interessantes Land, aber dort leben ist auch ein großer Schritt.

Sofern du es vernünftig machst, sicherlich. Das sollten zu Schulzeiten VHS-Kurse sein, dann Japanischkurse an der Uni und während der zu empfehlenden Masterphase ein gut genutzter Japanaufenthalt mit einem guten Projekt und mindestens einjähriger Dauer.

Dann bist du 25-26 Jahre alt und wenn du zu den wenigen erfolgreichen Japanischlernern gehörst, kommst du dann mit deinen Japanischkenntnissen holprig, aber schon ganz gut zurecht.

Bis 30 kann man das WorkingHoliday-Visum für einen Aufenthalt mit Arbeitserlaubnis als mögliches Sprungbrett nutzen. Bei einem solchen Aufenthalt sollte dann 24Std.-Japanischkontakt gesucht werden, damit man das holprige Japanisch zu gutem Japanisch machen kann.

Danach ein Leben lang weiterlernen.

Möglich ist es. Nur wenn man die Motivation dazu hat kann ma es schaffen ;-).

Nur ich würde als erstes die Schule beenden und danach kannst du fleißig Japanisch lernen, wenn es dich so sehr interessiert. 

Find ich aber nicht schlecht von dir das du dich dazu bereit erklärst mal eine Sprache zu nehmen, die wirklich sehr schwer vor allem auch wegen Ihren 3 Schriftsysteme zu erlernen ist.

Ich denke mal, wenn du dich anstrengst, wirst du egal wie Alt du bist es hinbekommen, gut Japanisch sprechen zu können, nur kann es später sein, das du evtl. dennoch keinen Job in Japan finden wirst und wenn dann oftmals nur so als "Work&Travel" oder 3-Monatiges "Arbeitsvisum" und da musst du dann auch schon genau einen Job haben, denn mit Visum nach Japan und keinen Job, das bringt es nicht, weil dann würdest du ja evtl. die ganze Zeit damit vergeuden einen Job zu suchen und kriegst evtl. keinen in der Zeit. Wenn du aber vor hast auszuwandern, dann ist das wieder was anderes, aber da ist es dann auch nicht gesagt, das du sofort einen guten Job findest. Viele Leute die Auswandern, Arbeiten meistens in 1 oder 2 Jobs oder machen etwas längere Schichten, damit sie überhaupt genügend Geld haben und sehr oft gibt es leider keine geeigneten Stellen, wo du gut verdienst, die du sofort haben kannst, denn wenn du nicht Ausgebildet bist und gute Voraussetzungen in einem Gebiet hast, wo man dringend Arbeiter sucht, dann bleiben dir oft nur Jobs wie Englisch oder Deutsch Privat zu unterrichten oder du Arbeitest an der Kasse oder gehst Kellnern etc.

 Ich würde dir erst einmal raten, das du hier in Deutschland eine gute Ausbildung nach der Schule machst, Genügend Geld sparst, es dir dann nochmal durch den Kopf gehen lässt, ob du auch wirklich nach Japan gehen willst und für wie lange du genau dahin willst, dann musst du auch das Finanzielle klären und in der Lage sein dich selber in Japan zu versichern, dir eine Wohnung suchen zu können und das du einen Job findest, sonnst klappt es nicht. 

Es gibt eine Youtuberin, die hat in einem Video mal erzählt, das sie als Englischlehrerin Anfing, da es aber Finanziell nicht ganz reichte, sie nebenbei gekellnert hatte und bis zu 10 Stunden am Tag gearbeitet hat, damit sie genug Geld hatte. Dann als sie ihren Job als Englischlehrerin aufgab, Kellnerte sie Vollzeit und hat  dann sogar einige Monate lang ab und zu noch ein wenig gemodelt. Später als sie einen neuen Job anfing, da sie gekündigt wurde, kellnerte sie 8 Stunden am Tag, da sie in dem Laden ein paar Euro mehr an Gehalt bekam und so für das selbe Geld, wie bei dem alten Arbeitgeber weniger Arbeiten brauchte und seit sie mit Youtube auch noch Geld macht, geht sie nur noch 3 Tage die Woche für 8 Stunden Arbeiten und einen Tag für 6 Stunden, da sie nun genug Youtubemoney bekommt um nicht mehr Vollzeit Arbeiten zu gehen, was man in Japan eher selten sieht. Da Japan aber nicht sehr billig ist, vor allem, da sie in Tokyo lebt, muss sie nebenbei Arbeiten gehen, weil um Prima von Youtube leben zu können in Tokyo man mehr Abonnenten und Aufrufe auf die Videos braucht, als Jemand der zum Beispiel in einem kleinen Dorf lebt, wo die Mieten billiger sind. Dies ist nur ein Beispiel. 

An sich ist es ja bekannt, das Japaner in vielen Jobs viel Arbeiten, wenn sie denn nicht Reich sind, durch ihre Familie Unterstützung bekommen oder es anderweitig günstig genug haben, weshalb die meisten Japaner oft erst Abends aus der Firma kommen, weil viele sogar freiwillig Überstunden machen, nur damit sie genug Geld zum Leben haben, denn je nachdem wo man genau in Tokyo lebt und wer sein Vermieter ist, kann es sogar passieren, das man schon für eine 10m² Wohnung bis zu 800€ Miete Zahlen kann. Das heißt zum Beispiel: Wenn du nah an Harajuku oder den Tokyo Tower lebst, zahlst du sicherlich mehr Miete für eine beispielsweise 40m² große Wohnung, als wenn du in eine genau so große  Wohnung am Rande von Tokyo ziehst. 

Kommt darauf an, wie stark du dich dahinter klemmst, ob du einen Lehrer hast, wie begabt du generell in Sprachen bist usw.
Aber in Japan zu arbeiten würde ich nicht empfehlen. Die haben sehr viel weniger Urlaub und sehr viel mehr Überstunden als z.b. wir Deutschen.
Es gubt nicht umsonst in Japan ein eigenes Wort für "Tod durch Überarbeitung".

Wenn du dich da voll reinhängst und vor allem mit MOTIVATION UND FREUDE. Dann kannst du sicherlich ein hohes Mittelniveau erreichen. Um ein fortgeschrittenes Niveau zu erreichen solltest du allerdings (meiner Meinung nach) nach Japan gehen für eine gewisse Zeit.

kommt drauf an wie sehr du es lernst. ich habe freunde die auch in diesem alter angefangen haben es zu lernen. u sie können es heute (12 Jahre später) zwar noch immer nicht fließend, aber gut genug um sich zurecht zu finden. sie können es verstehen u auch sprechen. u natürlich auch schreiben

Ja natürlich ist es möglich. Wille versetzt Berge.

Eine Fremdsprache gut zu sprechen hat mit dem Alter nicht zu tun sondern mit Willen und Begabung

Was möchtest Du wissen?