Ist es möglich, Mietwohnung trotz Verzicht auf Kündigung (1Jahr) vorzeitig zu kündigen, also Kündigungsausschluss im Mietvertrag umgehen ?

3 Antworten

Ist es zumutbar, dem Vermieter den Schaden aus Eurem Unfall aufzubürden? Die Situation ist für Euch tragisch, aber die Sichtweise ganz einseitig verzerrt. Warum sollte der Vermieter Mietausfall haben? Um dann selbst an anderer Stelle in Zahlungsschwierigkeiten zu kommen?

Geh den Weg über die Untervermietung. Das wird er akzeptieren müssen aus Härtefallgründen.


Die Untervermietung der kompletten Wohnung muß der Vermieter nicht erlauben. Härtefallgründe gibt es da nicht.

1

Lässt sich das evtl. über eine Unfallversicherung auffangen?

Der Kündigungsverzicht ist rechtswirksam. Ggfs. könnt Ihr aber untervermieten. Diese Zustimmung wird der Vermieter nicht verweigern können.

Kündige hilfsweise zum Ende des 1. Jahres, denn Deine jetzige Kündigung ist nicht fristgerecht.

Doch Kündigungsbestätigung v. Vermieter liegt vor, allerdings sei die  Kündigung erst in einem Jahr gültig.

Tut es etwas zur Sache, wenn wir die Wohnung niemals bezogen haben. bzw. konnten? (Mehrparteienhaus, Miete wurde immer pünktlich gezahlt)

Ist das Fortführen des Mietvertrages überhaupt gesetzlich zumutbar?

Kosten mit Unfallversicherung abzufangen ist leider nicht möglich.

0

Eine außerordentliche Kündigung ist hier nicht möglich.

Möglich ist es aber beim Versicherungsträger zu monieren das der nue Rollstuhl für die Badenutzung zu groß ist. 

Der alte war es ja wohl.

kann ich einen 2 Jahres Mietvertrag vorzeitig kündigen?

Ich habe einen Mietvertrag über 2 Jahre abgeschlossen. Ich möchte mir vorher bereits eine neue Wohnung suchen. Habe ich das Recht ohne Grund den Vertrag, natürlich mit der gesetztlichen Frist, zu kündigen?

...zur Frage

Verzicht auf Kündigungsrecht unterschrieben - Komme ich als Student da raus, wenn meine Freundin keine Studentin ist aber Mitmieterin?

Guten Abend,

meine Freundin und ich sind seit einem viertel Jahr zusammengezogen. Aus privaten Gründen wäre es für unsere Situation das beste ( leider) noch einmal umzuziehen. Darunter zählt unteranderem auch, dass ich nächstes Semester in einer anderen Stadt studieren will. Das Problem hierbei ist, dass wir in unserem Vertrag den Verzicht auf unser Kündigungsrecht für 12 Monate unterschrieben haben. Heißt wir dürfen erst nach dem Zeitraum 1.08.2017 - 31.7.2018 kündigen und dann kommen ja noch die 3 Monate Kündigungsfrist hinzu. Bedeutet für uns : Frühster Auszugstermin am 31.10.2018.

Jetzt frage ich mich ob wir da irgendwie rauskommen. Ich hörte davon, dass Studenten von dieser Frist befreit sind. Nun frage ich mich, wie es sich dann verhält wenn aber nur einer der zwei Mieter ( wir haben beide den Mietvertrag unterzeichnet und sind als 2 Mieter eingetragen) Student ist? Ist es überhaupt möglich als Student von dieser Frist befreit werden zu können?

Danke schon mal im Voraus! Clemens

...zur Frage

Mietrecht - Eigenbedarf neuer Eigentümer, Grundbucheintrag steht aus, Mietvertragskündigung?

Guten Abend,

ich befinde mich in einer zugegebenermaßen komplexen Situation und benötige einen Ratschlag.

Vor über zwei Monaten wurde uns der Verkauf unserer Wohnung mitgeteilt, der neue Eigentümer hat sofort angekündigt, Eigenbedarf anzumelden. Wir haben uns schon bereits vor Vertragsschluss und notarieller Beglaubigung mit ihm gütlich geeinigt.

Jetzt herrscht folgende Situation:

Wir haben mit dem neuen Eigentümer ausgemacht, am 31.10. auszuziehen und mit ihm den Mietvertrag einvernehmlich aufzulösen. Das hatte den Hintergrund, dass es unheimlich schwierig ist, in dem Dresdner Stadtteil in dem wir leben, eine bezahlbare, gute Wohnung zu finden. Deshalb hatten wir uns Anfang Juli auch gleich auf die Suche gemacht. Nach Dutzenden Fehlschlägen und Absagen haben wir jetzt eine super Wohnung ab dem 1.11. gefunden, deshalb auch die Vereinbarung mit dem neuen Eigentümer, der auch deutlich gemacht hat, dass er so schnell wie möglich rein will.

Der neue Eigentümer ist Ukrainer und hat zugegebenermaßen überhaupt keine Ahnung von deutscher Bürokratie und Mietrecht etc...

Jetzt habe ich in Erfahrung gebracht, dass er erst offizieller Eigentümer ist und einziehen kann bzw. auch der Mietvertragsauflösung zustimmen kann, wenn er im Grundbuch steht. Das ist aber noch nicht der Fall. Ich war heute bei ihm und er hat mit alle Unterlagen gezeigt von Bank, Notar usw. Der Notarvertrag wurde am 31.08. beglaubigt. In Dresden kann das auch gut und gerne noch bis nächstes Jahr dauern, bis er endlich im Grundbuch steht.

Daher meine Frage: Was können der Eigentümer und wir jetzt unternehmen, um relativ sicher unsere Vereinbarung durchzuziehen. D.h. wir gehen am 31.10. raus und er geht am 1.11. rein. ?! Wir wollen/müssen morgen den neuen Mietvertrag unterschreiben. Ich meine er hat die Wohnung mit Vertragsunterschrift ja gekauft und will auch sofort einziehen...

P.S. Der alte Eigentümer lehnt jede Kooperation ab und verweist darauf, er habe die Wohnung ja verkauft und meine Belange gingen ihn ja sowieso nichts an...(Er ist ein absolutes *********)

Meine Idee wäre ja (und der neue Eigentümer hat auch schon mündlich zugestimmt), dass wir nun fristgerecht noch bis zum 31.12. beim alten Eigentümer http://www.123recht.net/muster-generator-vorlage/haus-und-wohnung/kuendigung-mietvertrag.html" target="_blank" data-processed="1">kündigen (123recht.net Tipp: Kündigung Mietvertrag Muster ) und wie mit dem neuen Eigentümer vereinbart am 31.10. rausgehen und er bezahlt dann drei Monate unsere Miete weiter. Aber ich kann ja, solange ich noch einen gültigen Mietvertrag mit dem alten Eigentümer habe, ja nicht einfach die Schlüssel an den neuen übergeben und er darf ja eigentlich auch nicht einfach so einziehen?

Also wir bräuchten dringend einen zielführenden Rat, wie wir alle aus dieser verfahrenen Situation gut raus kommen.

Ich bedanke mich schon einmal herzlich und wünsche einen schönen Abend.

...zur Frage

Kündigungsausschluss bei Umzug in eine andere Stadt?

Hallo,

ich habe da mal eine Frage. Und zwar haben wir im Mietvertrag von unserer Wohnung in Hamburg einen Kündigungsauschluss für 2 Jahre vereinbart. Wenn man nun in eine andere Stadt umziehen würde weil man dort einen neuen Job anfängt, ist es dann möglich, die Wohnung früher zu kündigen?

Ich bin gespannt auf Eure antworten. Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Was genau bedeutet diese Zeile aus meinem Mietvertrag?

Was genau bedeutet das und wann muss ich spätestens kündigen, wenn ich so schnell wie möglich aus der Wohnung raus möchte?:

Befristeter Kündigungsausschluss: Mieter und Vermieter verzichten wechselseitig bis zum 30.09.2016 (nicht länger als 4 Jahre seit Mietvertragsabschluss) auf ihr Recht zur ordentlichen Kündigung des Mietvertrags. Die ordentliche Kündigung ist daher erstmals zu dem vorgenannten Datum mit gesetzlicher Frist zulässig. Von dem beiderseitigen Verzicht bleibt das Recht beider Mietervertragsparteien zur außerordentlichen Kündigung und zur fristlosen Kündigung unberührt.

...zur Frage

Vorzeitige Kündigung laut Mietvertrag möglich, wenn man einen Nachmieter nachweist. Vermieterin möchte den Nachmieter selber suchen. Was können wir tun?

Meine Partnerin und ich wohnen in einem sehr kleinen Appartement, womit meine Vermieterin nicht einverstanden ist. Nun konnten wir kurzfristig eine passende Wohnung anmieten, und würden die alte Wohnung gerne vorzeitig zum 01.04.16 kündigen. In meinem Mietvertrag steht, ich sei berechtigt vorzeitig zu kündigen, "wenn ich einen Nachmieter nachweise." Die Vermieterin sagt sie selbst kümmere sich um einen Nachmieter, und wir sollen nicht suchen. Das Mietverhältnis sei allerdings erst vorzeitig beendet, sobald der Nachmieter den Mietvertrag unterschreibt. Was sollen wir nun am besten tun? Sie sagt sie sucht den Nachmieter selbst.. aber was, wenn sie keinen findet, der ihr gefällt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?