Ist es möglich immer arbeitsunfähig zu bleiben, wenn man Depressionen hat?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Nun, inwieweit sich über die Therapie ein Erfolg einstellt, kann ich dir natürlich nicht sagen. Dazu bist du aber in ärztlicher Behandlung und damit eigentlich in guten Händen. 

Wenn du dauerhaft nicht arbeitsfähig bist, wirst du letztlich auf Grundsicherung angewiesen sein. Das heisst, du bekommst regelmässige Leistungen nach SGB XII, Kapitel 4. 

Schau mal hier: http://www.bmas.de/DE/Themen/Soziale-Sicherung/Sozialhilfe/grundsicherung-im-alter-und-bei-erwerbsminderung.html

die frage ist doch, ob du aktuell fit bist oder erschöpft. bist du fit, kannst du arbeiten.

dass du nie wieder in deinem leben erschöpft bist, kann dir keiner garantieren; das wäre auch eher unnormal, da stress zum leben gehört.

in deiner therapie solltest du aber lernen, wie man es schafft, ein gleichgewicht zwischen beanspruchung und stressabbau herzustellen.

Der Satz im Berufsbild: "stressresistent und Belastbarkeit " gab mir den Rest ... Dabei liebe ich Medizin und den Umgang mit den Menschen ...

Dann suche lieber weiter. Suche am besten so lange bis du dir wirklich sicher bist das es das richtige ist. Suche dir einen Job der dich nicht stark Belastet aber trotzdem Spaß macht. Ich dachte Anfangs das ich niemals mein eigenes Geld verdienen werde, aber jetzt arbeite ich und bin zufrieden. (Falls es dich interessiert, Ich habe Depressionen komme aber damit mittlerweile einigermaßen klar und ich arbeite als Buchhalter von zuhause aus.)

Also, lass dir lieber ein wenig mehr zeit, sei dir dafür dann aber sicher. Und das wichtigste sollte es dir dort auch nur ein wenig über die Ertragsgrenze gehen, dann Höre sofort damit auf. Das wird so nämlich überhaupt nicht besser sondern nur immer schlimmer.

Das kann ein sehr langer Kampf werden das du das durchgesetzt bekommst. Gerade bei Psyche ist es schwer, da du von außen ja normal aussiehst und auch keine organischen Probleme hast. Und da du von Ausbildung redest, denke ich mal das du noch recht jung bist, daher ist es gleich noch etwas schwieriger als arbeitsunfähig eingestuft zu werden.

Mir wollte man auch medikamente geben weiss du was an meinem depressionen schuld war?? Vitamin B12 mangel... Hast du schon mal Vitamin b12 mit HoloTc test gemacht???

Bei Depressionen ist des schwierig arbeiten zu gehen, doch es kommt darauf an, wie schwer die Depressionen sind.

In einer schweren Depression geht gar nichts mehr, so sehr man auch will. Mit einer leichten Depression kann es durchaus sein, dass man noch arbeiten gehen kann. Oft tut die Arbeit sogar gut um sich abzulenken.

Wenn du langfristig krankgeschrieben bist und gar nichts mehr geht musst du -zumindest vorübergehend- eine Rente beantragen.

Ich kenne viele, die entweder psychisch oder physisch arbeitsunfähig sind.

Diese Leben mit ca. 400€ im Monat am Existenzminimum.

Wenn es möglich ist, sollte man als arbeitsunfähiger durch kleine Jobs mit Geld verdienen, um zumindest etwas mehr zu haben

Marieke2712 28.08.2016, 20:45

Das stimmt so nicht: Grundsicherung ist höher

0

Dann bekommste wohl Hartz IV und später Berufsunfähigkeitsrente.

Lebst also dein Leben lang am Existenzminimum.

Das hab ich auch mal mitgemacht... 😩 war eine blöde Zeit du musst dich aber selbst wieder aufbauen ewig arbeitslos wirst du nicht bleiben können :/ das ist ja auch nicht gut du verblödest im eigenen Zuhause.

Denischen 28.08.2016, 14:23

Und sehr wenig Geld bekommt du auch ich war ein Monat arbeitslos und habe 425€ bekommen das ist lachhaft mit so etwas kann niemand leben Rappel dich auf du schaffst das 👍🏻

0

Was möchtest Du wissen?