Ist es möglich, einen “Service Dog“ bei Postraumautischer Belastungsstörung & Depressionen (&...) zu bekommen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt in der Tat ausgebildete PTSD-Hunde, die meines Wissens nach auch in den Supermarkt etc. dürfen (jedoch kommt es da wohl immer wieder mal zu Problemen, weil sie von anderen Menschen doof angemacht werden, da das nicht sehr bekannt ist, dass auch andere Assistenzhunde das dürfen). Die müssen aber eine Prüfung (wo das, was sie tun sollen geprüft wird, wohhl auch Wesen und allgemeine Eignung usw.) abgelegt haben, und dürfen dann auch eine entsprechende Kenndecke tragen. Wer diese Prüfungen abnimmt, weiß ich jetzt nicht. Falls Du bei Facebook bist, da gibt es verschiedene Gruppen zu dem Thema, da kann Dir sicher kompetent geholfen werden. 

Ich bin in einer ähnlichen Situation, mein Hund ist mir eine wahnsinnig große Stütze und wirklich therapeutisch für mich, nur er würde aus verschiedenen Gründen (ängstlich usw.) so eine Prüfung nie bestehen.

Du kannst dir doch einen ganz normalen Hund kaufen? Ein Service Dog kostet locker 15 tsd Euro! Wenn du soviel ausgeben kannst... Ok! Ob du einen Bekommen wirst, ist tatsächlich die nächste Fragen, denn die Hunde werden für spezielle Personen ganz speziell ausgebildet. Das kostet viel Geld und viel Zeit! Es ist ja nicht so, dass du ihn einfach ausgebildet bekommst, sondern dich ganz, ganz viel mit Einbringen musst. Und das über 1-2 Jahre, bis die Ausbildung fertig ist. Wenn du aber soviel Geld, Zeit und Energie aufbringen möchtest, dann währe es ein Versuch wert

Hallo, das was du dir vorstellst gibt es nicht. 

Du musst in einer Therapie Lernen Situationen auch alleine zu meistern. Zu allererst solltest du dir von Menschen helfen lassen. 

Es besteht sonst die Gefahr das du dich immer hinter dem Tier versteckst...im übertragenen Sinne.

Therapiehund Weste/Etikette benutzen ohne Ausbildung?

Hey

Habe einen gehorsamen Belgischerschäfer Mix, knapp 2 Jahre. Habe ihn seit Welpen, selber grossgezogen sowie die Hundeschule besucht.

Leider leide ich an psychischen und körperlichen Beeinträchtigungen. Leide an einer hochgradigen Schwerhörigkeit mit Cochlea Implabtat beidseitig. Seitdem höre ich zwar wieder aber mit beeinträchtigungen. Durch die Psyche und der Schwerhörigkeit fällt es mir schwer, auf Menschen zu zugehen/anzusprechen oder mich in der Öffentlichkeit alleine zurecht zu finden.

Menschen die schnell, leise, undeutlich oder mit einem Akzent Sprechen sind für mich schwer zu verstehen. Ebenso wenn Hintergrundgeräusche vorhanden sind.

Ich habe mir den Hund nicht deswegen geholt, doch mit der Zeit habe ich bemerkt, wie sehr er mich unterstützt. Ich traue mich eher unter Menschen, fahre Bus und Bahn und ich gehe täglich 2 mal raus was auch mir und meinen Depressionen usw. hilft. Sonst würde ich mich eher isolieren.

Nun gibt es da so ein paar Punkte, worüber ich nachdenke.

Z.B. gibt es immer wieder Menschen, Jugendliche, Kinder oder andere Hundebesitzer, die mir begegnen, und aus dem nichts, meinen Hund streicheln. Grundsätzlich habe ich nichts dagegen, wenn mich jemand FRAGT, ob er mein Hund streicheln darf oder sein Hund mit meinem spielen darf. Aber es passiert doch immer sehr oft, das ich und mein Hund überrumpelt werden.

Meine Mutter hat einmal beobachtet, als ich im Laden und es Sommer war und sie nach dem Hund schauen wollte, dass eine Frau vor Schock nach hinten gefallen ist, weil sie meinen Hund streicheln wollte und er zu bellen anfing.

Sie hat niemanden gefragt, er kannte sie nicht und bellte.

Bei Therapiehunden gibt es ja Westen/Halstücher worauf ,,bitte nicht streicheln, ich arbeite" o.ä. steht.

Es gab mal eine Regel, dass alle Hunde, die ein gelbes Halstuch tragen, nicht gestreichelt oder angesprochen werden dürfen, denn es sollte signalisieren, dass er sich z.B. nicht mit anderen verträgt, er am arbeiten ist, oder das Weibchen läufig ist. Aber das wissen nichtmal alle Hundebesitzer, deswegen kommt man mit dem Halstuch nicht weit.

Meine Frage ist jetzt, was ich tun kann, um auch mir und ihm, den alltag zu erleichtern?

Wenn ich in der Natur bin, dann braucht er keine Weste zu tragen, denn ich möchte ja auch, dass er mit gleichgesinnten spielen kann und frei sein darf, aber wenn ich in der Öffentlichkeit bin, Einkaufe, mit Bus und Bahn unterwegs bin, oder bewusst mit ihm arbeite sowie wenn ich einen schlechten Tag habe und empfindlich auf Kontakte reagiere, dann wäre ich froh, den Leuten irgendwie signalisieren können, dass er nicht gestreichelt oder angesprochen werden sollte.

Ich kann ja wohl kaum eine Weste oder sowas in der Art kaufen ohne, dass er ein Ausgebildener Therapiehund ist.

Habt ihr eine Idee oder Ratschlag für mich?

Ich hoffe ich habe das wichtigste geschildert, bei fragen bitte einfach melden statt etwas zu behaupten.

Danke für eure Zeit. 

...zur Frage

Hund während Arbeitszeit alleine lassen?

Hallo liebe Community :-)ich habe hier noch nie eine Frage gestellt, bräuchte jetzt aber dennoch mal einen "neutralen" Rat/Tipp.Und zwar, habe ich schon seit langem den Wunsch mir einen Hund zuzulegen. Meine Bedenken sind jetzt nur die, was ich mit ihm mache, während ich auf der Arbeit bin.Meine Situation ist die folgende:ich wohne in einer Wohnung in der Stadt mit meinem Freund - die Wohnung hat ca 80qm.Ich arbeite in der Woche 35h + alle drei Wochen Samstags für 6h. Es ist leider nicht möglich, den Hund mit auf die Arbeit zu nehmen, das habe ich schon abgeklärt (ich arbeite in einem Fitnessstudio und aufgrund der Hygieneatandards...). Ich arbeite am Tag 7:30h. Habe aber nur einen kurzen Fußweg zur Arbeit. Ich könnte Mittags für 20 Minuten zuhause sein und den Hund kurz nach draußen lassen. D.h. Er würde am Tag ca 6:30 Stunden alleine sein.Früh hätte ich zwischen 1-2h für den Hund Zeit und Abends ebenso. Bis auf die Arbeitszeit würde ich ihn überall mit hin nehmen. Für den Fall, dass wir mal im Urlaub sind, könnten meine Eltern auf den Hund aufpassen. Bezüglich der Rasse und des Alters habe ich keine bestimmten Vorausetzungen (wobei eine Welpe vermutlich ungeeignet wäre). ich bin auch aufgeschlossen, einen Hund aus dem Ausland oder dem Tierheim zu adoptieren. Generell würde ich sagen, dass er vielleicht klein bis mittelgroß sein sollte und zwischen 1 bis 4 Jahre alt. Mich würde jetzt interessieren, wie das andere machen die einen Hund haben? Es haben wohl nicht nur Rentner oder Arbeitslose einen Hund oder?😁Es wäre nett, wenn nicht direkt gemeine oder abwertende Kommentare von wegen Tierquälerei kommen würden, da ich mir das ganze Thema gut überlege und ich den Hund natürlich nicht "quälen" möchte indem er so lange allein ist.vielen Dank schonmal an alle!

...zur Frage

Uneinsichtige Hundehalter - wie reagiere ich am besten?

Wir gehen oft mit unseren beiden Hunden (kniehoher Mischling und Chihuahua) am Fluss spazieren. Auf dem Weg herrscht Leinenpflicht, da viele Fahrradfahrer, Inlineskater, Jogger, usw. dort unterwegs sind.

Finde ich richtig so, unsere laufen auch nur auf Feldern oder Wiesen frei, wo wir uns mit anderen Hundehaltern treffen oder niemandem in die Quere kommen.

Doch so denken leider nicht alle. Ok finde ich es, wenn der Hund ohne Leine aber bei Fuß gehtund nicht auf Leute und andere Hunde losrennt.

Doch ständig müssen wir diskutieren, bis sie ihre Hunde zurückrufen. Wenn alle beteiligten Hunde an- ODER abgeleint sind, ist es ja ok, aber nicht so.

Gerade unser Kleiner fühlt sich von wild auf ihn zustürmenden, großen Hunden schnell beengt und kann an der Leine ja nicht ausweichen. Wir gehen dann zügig weiter, doch auch so wird man die Hunde oft nicht los. Als Argument kommt immer nur "Der macht nix." - Mein Einspruch "Meiner aber, wenn er sichin die Enge getrieben ffühlt" stößt aufgrund seiner Größe nur auf Lachen. Ja, die haben gut lachen. Wenn meiner aus Hilflosigkeit knurrt und der andere Hund dennoch nicht ablässt, wird meiner ffrüher oder später nach ihm Schnappen und wenn der Große sich dann - zurecht - wehrt, zieht meiner den Kürzeren. Und das nur weil die Besitzer so stur sind.

Überall wird mit Schildern auf die Leinenpflicht hingewiesen. Außerdem ist erst vor Kurzem ein Inlineskater schwer gestürzt, da er einem kreuz und quer rennenden Hund ausweichen musste.

Wie reagiere ich am besten auf solche Leute und wie helfe ich in so Situationen meinem Hund am besten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?