Ist es möglich einen privaten Gebrauchtwagen über einen Händler zu kaufen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich glaube kaum, dass sich darauf ein Händler einlässt, den Wagen für dich zwischenzukaufen um dir dann Garantie zu geben. Oder er schlägt so viel Gewinnspanne drauf, dass du gleich ein Fahrzeug von seinem Hof nehmen könntest. Schließlich ist die Garantie/Gewährleistung für den Händler ein Kostenfaktor und ein wenig Lotteriespiel. Sieht er dich ein Jahr nicht wieder, ist die Reparaturrücklage, die im Preis einbegriffen ist, sein Gewinn. Sieht er dich öfter, als erwartet, schmälert das seinen Gewinn oder er macht gar Minus. Sieht er dich einmal wieder für eine kleine Reparatur, so what, das war einkalkuliert.

Der Händler müsste den Wagen also ankaufen und teurer wieder verkaufen.

Ob er das tut, hängt vielleicht ein wenig von seinem Geschäftssinn und vom Zustand des Autos (das er sich sicher vorher angucken will) ab. Ich wüsste aber von keinem Fall, wo sowas gemacht wird.

Außerdem musst du zwischen Gewährleistung und Garantie.

Bei einem Gebrauchtwagen gibt dir ein Händler erst mal Gewährleistung. Gewährleistung ist Sache des Händlers. Schon allein deshalb wird er das Auto das er verkauft genau kennen wollen. Außerdem gilt bei Gewährleistung oftmals die Beweislastumkehr, das heißt du als Kunde musst beweisen, dass der Mangel bei Kauf vorlag (Ausnahme bei Neuware - hier gelten 2 Jahre Gewährleistung, in denen die Beweislast die ersten 6 Monate beim Händler und die restlichen 18 Monate beim Käufer liegt). Ob man seine Gewährleistung also immer bekommt, hängt also auch von der Kulanz des Händlers und von der Art des Defektes. Oftmals sind Teile wie Motor und Getriebe ausgenommen.

Würde sich also ein Händler auf den Deal einlassen und den Wagen für dich kaufen und dann an dich verkaufen, würdest du wohl die Gewährleistung bekommen. Mit unbekanntem Ausgang, wenn wirklich was ist.

Bei Garantien springt oftmals der Hersteller oder eine Garantieversicherung mit ein. Die Beweislast liegt beim Anbieter, oftmals gibt es aber garkeine Diskussionen und es wird einfach repariert. Eine Gebrauchtwagengarantie muss immer noch zusätzlich zur Händlergewährleistung abgeschlossen werden und kostet deshalb extra. Das ist wie bei der Autoversicherung - tritt kein Schadensfall ein, reibt die Versicherung sich die Hände und tritt einer ein, kann je nach Höhe des Schadens die Versicherung sogar ein Minus gemessen an den eingezahlten Beiträgen machen.

Autos, die unter eine optionale Garantie fallen, werden in der Regel sehr genau untersucht und sind auch jüngeren Alters. Sie stehen dann mit besonders ausgewiesenen Garantie-Optionen auf dem Hof des Vertragshändlers (z.B. Audi GebrauchtwagenPlus, Mercedes Junge Sterne, Lexus Select, Toyota CarGarantie). Manche Gebrauchtwagengarantien gehen dabei weiter, als die ursprünhliche Neuwagengarantie (z.B. Lexus Select bis zu 6 Jahre Fahrzeugalter - so lange wie man halt bezahlt, keine Kilometerbegrenzung, alle Teile inkl. Motor und Getriebe abgedeckt). Das wird aber nur bei Premium-Gebrauchten gemacht bei denen der Händler weiß, wo er dran ist.

Echte Garantie bei älteren Gebrauchten und "Gemischtmarkenhändlern" ist eher selten, aber wenn dann auch aufpreispflichtig (entweder nimmt der Händler selbst Geld mit dem er Rücklagen bildet oder schließt mit dem zusätzlichen Geld bei einer Versicherungsgesellschaft eine Reparaturversicherung ab)

Die sinnvollen Möglichkeiten wären:

- Generell: Informier dich vor dem Kauf über generelle Schwachstellen. Auto-Motor-Sport und Autobild geben regelmäßig Sonderhefte mit Gebrauchtwagen-Statistiken von TÜV und Dekra raus (die übrigens immer wieder eindrucksvoll die Vorturteile in Sachen schlechte Qualität bei Franzosen und Rumänen belegen - aber die Deutschen kommen auch nicht immer ohne Kratzer davon). Dazu die Pannenstatistiken von ADAC und AvD.

- Achte beim Wunschfahrzeug auf ein lückenloses Scheckheft, neben Belegen für Wartungen (die kann man auch ohne Scheckheft durchgeführt haben - oder eben auch nicht) gibt das Scheckheft Aufschluss über den Verlauf von Alter und Kilometerstand und erschwert so Tachomanipulation

- Lasse bei TÜV, Dekra, ADAC, ... ein Gebrauchtwagengutachten machen, gerade wenn du von Privat kaufst.

- Kauf direkt beim Händler und kläre Leitungsumfang und Bedingungen und eventuelle Zusatzkosten von Gewährleistung und eventueller Zusatzgarnatie ab.

Der Händler-Zwischenkauf klingt aber nach einer ziemlichen Schnapsidee. Händler, die sich darauf einlassen, haben vermutlich sehr wenig eigenen Umsatz und wer weiß, wie die nachher bei der Gewährleistung tricksen (nicht abgedeckt, ...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BjarneJensen
12.12.2015, 11:09

Problem ist nur es handelt sich bei dem Auto um einen BMW E82 118d Coupé handelt.. Bei den ortsansässigen Händlern (B&K) gibt es den nicht da er generell eher "selten" ist.. Deswegen war meine Frage auch eher so gemeint ob man zu einem Händler gehen kann und irgendwie einen Rückruf erstellen kann sobald sie einen neuen 118d Coupé rein kriegen.. (Falls das mal passieren kann)

0

Naja schaue einfach auf die Vorbesitzer wenn du dir einen von Privat kaufst. Ein rentnerwagen welcher gepflegt aussieht sollte kein all zu grosses Risiko bergen. Probefahrt kannst du ja machen etc.
Ansonsten musst du halt gucken wie das alles funktioniert, elektrik etc.
Ins Auto setzen Kupplung drücken 2.gang einlegen und Kupplung kommen lassen. Geht er aus ist die Kupplung ok bleibt er an Kupplung kaputt.
Ganz wichtig prüfe den kühlkreislauf. Schaue in den Kühlwasserbehälter und lasse jemanden den Motor starten dort muss sofort ein Strahl erkennbar sein.
Öldeckel kontrollieren. Ist weisser Schlamm am deckel? Kann ZKD sein. Im Motor riecht es nach benzin? Irgendwo stimmt etwas nicht im Motor darf es nur nach Öl riechen! Motor anmachen öldeckel abdrehen. Drehzahl muss stark unruhig laufen sich nach 1-2 Sekunden wieder einfangen. Dann ist genügend unterdruck im Motor. Wenn nicht kann der Motor kaputt sein. Aber auch nur ein undichter Schlauch. Nimm bremsreiniger mit und Sprühe damit alle Schläuche im Leerlauf ein. Ändert sich die Drehzahl sobald du ein Schlauch ansprühst ist dieser porös und undicht. Undichte Schläuche sind nicht schlimm und können ziemlich günstig gewechselt werden lässt aber den Preis drücken.
Schaue dir das Profil an. Das muss unbedingt gleichmäßig abgefahren sein.
Teste die bremsen. Ruhig auch vollbremsung. Das Auto sollte kerzengerade bremsen und nicht nach links oder rechts ausbrechen.
Beim fahren kannst du auf einer geraden Strecke kurz das Lenkrad loslassen, zieht das auto nach links oder rechts muss die Spur eingestellt werden.
Teste die lenkung. Funktioniert die Servolenkung (falls vorhanden).
Schaue dir die spaltmasse an. Müssen gerade sein. Kontrolliere die Dichtungen der Karosserie, lackschäden, roststellen etc. Ungleichmäßige spaltmasse = Unfall gehabt.
Glaube nicht jede Geschichte die man dir erzählt. Hinterfrage die Geschichten. Ganz wichtig die Frage warum das auto verkauft wird. Kontrolliere Öl und Kühlwasserstand. Sollte das Auto auf eine Hebebühne gehoben werden können, Kontrolliere den Motor auf Öl. Ein Motor der komplett trocken ist ist unglaubwürdig. Ein zu nasser wenn es schon tropft verliert wahrscheinlich irgendwo öl.
Du kannst nicht alles herausfinden. Ich habe einen rentnerwagen aus 2. Hand bj 97 166.000km in makellosen Zustand gekauft. Fährt auch bis heute super. Nach 4 Wochen musste das lenkgetriebe gewechselt werden. Kostenpunkt mit teil vom Schrottplatz und Einbau 300€. Mit Neuteilen um die 800. Also halte etwas noch für Reparaturen zur Seite dann wird das schon. Im Endeffekt musst du auf dein Gefühl hören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BjarneJensen
12.12.2015, 10:06

Danke erstmal !
Könnte ich dich nicht zur Besichtigung / Probefahrt mitnehmen ?😂

0

Du willst jemanden ein Auto für dich kaufen lassen? Was soll das denn für einen Sinn machen? :D Nimm doch einfach diese Person mit zur Besichtigung wenn sie Ahnung von der Materie hat und kauf den Wagen dann selbst wenn er gut ist. Alternativ kannst du jederzeit einen Gebrauchtwagencheck beim TÜV o.ä. machen lassen. Kostet nicht viel und dann weißt du was du hast ;)

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HalbesHaehnchen
11.12.2015, 23:07

Ach jetzt verstehe ich das erst. Du interessierst dich für ein Auto von einem Privatanbieter und möchtest, dass es dir über einen Händler verkauft wird wegen der Gewährleistung. Das klappt so nicht ;)
Und wenn, dann müsstest du je nach Preis des Autos sicher nochmal 1000€ und mehr draufzahlen weil der Händler ja was verdienen will und dir ja die Gewährleistung geben muss.
Ich würde sagen: Nimm jemanden mit Ahnung mit zur Besichtigung und/oder lasse einen Gebrauchtwagencheck machen. Lese dich zusätzlich zu dem Modell, für das du dich interessierst im Internet ein, dann wird das schon klappen :)

Grüße

1

Ich verstehe zwar, was Du meinst, aber ich verstehe die Idee an sich nicht. Dem Händler, der für Dich das Auto kaufen soll, ist es so was von Tofu, ob der Wagen in Ordnung ist, Hauptsache, er macht seinen Gewinn. Und ja, wenn Du einen Wagen kaufst, der einige Jahre alt ist und noch ein paar tausend Euro kostet, kriegst Du durchaus drei Monate oder ein Jahr Garantie. Beispiel: Kürzlich für eine Kollegin einen Golf von 2007 gekauft für 6400 Euro. Ein Jahr Garantie auf Motor und Getriebe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BjarneJensen
11.12.2015, 23:07

Problem hierbei ist, es handelt sich um einen BMW 118d aber das Coupé also den E82... Habe einen in Aussicht und der kostet 17K, von privat! Habe Angst das wenn ich den kaufe, er kurz nach dem Kauf den Geist auf gibt .. Bleibt wohl nur mit dem Wagen in der Probefahrt zur Dekra zu fahren oder ?

0

Du kannst entweder einen Gebrauchten direkt vom Händler kaufen oder den Verkäufer des Wagens, den du haben willst, bitten, mit dir zur DEKRA zu fahren. Dort wird der Wagen gecheckt und die sagen auch einen ungefähren Preis. So habe ich vor 5 Jahren einen Gebrauchten gekauft.

Ich weiß nicht mehr, was das an Gebühren gekostet hat - viel war es nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BjarneJensen
11.12.2015, 23:00

Was kostet das dann ?:)

0
Kommentar von BjarneJensen
11.12.2015, 23:07

Sorry, überlesen ! Weiß es wer anders ?

0

Ja geht hab ich beim Kauf meines alten 3ers gemacht. Händler im Ort eine Beschreibung meines Wunschautos gegeben und dieser hat dann eins für mich gekauft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BjarneJensen
12.12.2015, 14:34

Hast du dort dann auch die Gebrauchtwagengarantie bekommen ?

0

Am besten du nimmst einen seriösen Gebrauchtwagenhändler. Aber wie du den finden willst, weis ich leider nicht. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. warum nicht gleich bei nem Händler kaufen?
2. Wenn du von Privat kaufst und "ein paar Euro mehr" dir nix ausmachen, dann bring die Karre (z.B. während ner Probefahrt) zu nem Gutachter und/oder der Werkstatt deines Vertrauens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BjarneJensen
11.12.2015, 23:45

Ist das denn erlaubt ? Oder muss ich den Verkäufer darüber informieren ?

0

Was möchtest Du wissen?