Ist es möglich den Lehrer zu wechseln?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Den Versuch ein solches Unternehmen zu starten steht euch frei. Ihr müsst aber mit Konsequenzen rechnen. Das Lehrer-Schülerverhältnis ist zerrüttet. Da fallen die Schwachen durchs Sieb. Versucht den Lehrer dazu zu bringen das er Euch das verständlich erklärt was ihr nicht versteht. Das ist seine Aufgabe und Pflicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein sicheres Zeichen dafür, dass die Schule keine Bildungseinrichtung ist, ist die Tatsache, dass sich Schüler  nicht - wie sonst üblich - ihre Lehrer aussuchen können. Sie werden Ihnen, genau wie der Stundenplan, vor die Nase gesetzt. Obendrein haben Lehrer einen ziemlich großen Ermessenspielsraum, wie sie den Unterricht gestalten und wie sie die Schüler bewerten. Diesen Spielraum haben die unfähigen Lehrer genauso wie die fähigen.

Ihr könnt Euch auf kein Gesetz berufen, aber dennoch den Beschwerdeweg gehen. Auch wenn Ihr keine große Chance seht, bei der Schulleitung Erfolg zu haben, werdet Ihr dennoch den Dienstweg einhalten müssen. Das heißt: Erste Anlaufstelle für Beschwerden - am besten schriftlich - ist der Direktor. Erst wenn sich da nichts tut, könnt Ihr Euch an die nächsthöheren Stelle wenden.

Dabei ist es sehr sinnvoll, so viel von dem zu protokollieren, was Ihr zu kritisieren habt. Schreibt Euch also über einen längeren Zeitraum auf, wann Tag, Datum, Unterrichtsstunde) der Lehrer an welcher Stelle, wieder nur aus Wikipedia vorgelesen hat, ohne zu erklären. Wenn alle Beteiligten der Klasse beisammen sind, wird so wenig wie möglich vergessen. Einer macht den Schriftführer.

Solltet Ihr Euch mündlich an den Direktor wenden, möglichst hinterher ein Gedächtnisprotokoll des Gesprächs anfertigen. Wer war dabei (Niemals nur ein Schüler alleine schicken)? Wann und wo fand das Gespräch statt? Was wurde von wem gesagt. Das ist für den weiteren Beschwerdeweg wichtig. Ihr müsst Eure Kritik belegen können und auch, dass ihr den Dienstweg eingehalten habt.

Gruß Matti

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein konkretes Gesetz gibt es nicht und auch so wird es schwer.

Ihr könnt geschlossen, als klasse, zum Direktor gehen und euer Problem schildern. Der wird dann aber erst das Gespräch mit dem Lehrer suchen und dann nochmal testen wie es läuft.

Wenn der Lehrer sich nicht bessert und eure Kritik berechtigt ist, vielleicht auch durch Eltern, kann es passieren, dass ihr jemand anderen bekommt.

Es kann aber auch sein, dass sich nichts ändert und durch die Kritik wird er noch schlimmer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr könnt da leider nichts selbst machen. Aber die Eltern könnten (über die Elternkonferenz) sich an den Schulleiter wenden. Das Problem dürften ja auch andere Klassen mit ihm haben.

Einen Anspruch auf einen Lehrerwechsel habt Ihr nicht, aber ich habe schon davon gehört, dass Lehrer gewechselt wurden (evtl. auch erst zum nächsten Schuljahr, was sicher unbefriedigend wäre).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kenn ich sowas..

Da es nichtnur dir so geht sondern mehrern oder der ganzen Klasse, kann man sich gut "zusammenschließen" und sich erstmal beim Klassenlehrer "beschweren", und diesen bitten etwas dagegen zu unternehmen, da es euch schulisch nicht wirklich weiter bringt.

Aber wenn Lehrermangel herrscht, wird es schwer diesen Lehrer zu ersetzen.

Ich würde einfach immer wieder Druck ausübern und das Thema so oft wie möglich ansprechen bis sich etwas ändert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Über Gesetze weiß ich nichts, aber wir haben uns auch schonmal geschlossen bei der Schulleitung über einen Lehrer beschwert und dann einen anderen bekommen. Also wenn ihr euch einfach mal bei eurem Direktor meldet und das mit ihm besprecht, sollte es möglich sein.

Sicher ist es auch im Sinne der Schulleitung, solche Lehrer "aufzudecken". Wikipedia Einträge können ja wohl kaum die Wissensvermittlung sein, die sie sich für ihre Schule vorstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr  oder eure Eltern könnt einen offenen Beschwerdebrief an die Schulleitung schreiben. Die ist dann gezwungen, sich mit der Sache auseinanderzusetzen und muß schlimmstenfalls sogar eine Konferenz einberufen. Der Lehrer wird aber zum Sachverhalt mit Sicherheit Stellung nehmen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Prinzipiell nein
Die Lehrer kann Mann sich nicht aussuchen
Euer Klassensprecher sollte diesbezüglich das Gespräch mit dem Lehrer oder direkt dem Rektor suchen und die Situation erklären
Vielleicht findet sich eine Lösung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das Problem kenn ich aus meiner  Schulzeit ewig lange her. Wir hatten da auch solche unfähigen Lehrer gehabt (gibt es leider). Da hilft nur der Protest der ganzen Klasse, beim Direx auch vorsprechen und die Sachlage schildern, das ihr auch nichts vernünftiges lernt. Bei uns hat das damals funktioniert. Ob es dazu ein Gesetz gibt, weiß ich jetzt so ausm Kopf nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
depture25 29.09.2016, 13:06

Beim Direx vorsprechen wird nicht klappen da die zwei sowas wie Kumpels sind.

0

Sprecht doch mal mit dem Lehrer oder der Schulleitung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprecht mit ihm? Wenn das nichts bringt, geht zur Schulleitung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?