Ist es möglich, dass man bis zu 30 Jahren 3/7 seines Gehalts an seine ex-Frau zahlen muss, wenn sie "nicht arbeiten " kann?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dein Kumpel sollte sich einen guten Anwalt nehmen.

Ich denke, er soll über den Tisch gezogen werden.

Für das Kind muss er natürlich zahlen. Die Mutter könnte sich z. B. umschulen lassen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für das Kind muss er Unterhalt zahlen. Für die Mutter des Kindes nicht, nur so lange er noch verheiratet ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja...das können nur Anwälte wissen und Richter entscheiden! Ob ein Attest reicht, wage ich zu bezweifeln. Er hat Immernoch einen Selbstbehalt von ca. 1200. Für Kind muss er zahlen, wenn es bei der Mutter wohnt. Unter Umständen muss er 30 Jahre zahlen, wenn sie keine Umschulung macht bzw wieder arbeiten geht. Das Thema ist aber viel zu Komplex und wird immer individuell entschieden. Wenn sie wieder mit jemandem zusammen lebt, fällt Unterhalt weg. Außer für das Kind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?