Ist es möglich dass in tausend Jahren ein Buch wie z.B "Der Herr der Ringe" von den zukünftigen Menschen so angesehen wird wie in der gegenwart di Bibel?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hallo Scruntch,

wie könnte sich je ein von Menschen erdachtes Buch mit der Bibel messen, dessen eigentlicher Autor Gott ist?

Die Bibel ist in vielerlei HInsicht ein ganz besonderes Buch, das so gut belegt ist wie kaum ein anderes Buch des Altertums. Obwohl sie einen langen Überlebenskampf hinter sich hat (im Mittelalter war es z.B. unter Todesstrafe verboten, die Bibel zu lesen oder zu besitzen) ist sie heute das meist übersetzte und am weitesten verbreitete Buch. Die Bibel hat eine Auflage von 5 Milliarden erreicht und wurde bislang in über 2800 Sprachen übersetzt. Damit ist sie der Weltbestseller schlechthin, denn kein anderes je geschriebenes Buch hat auch nur annähernd eine solche Auflagenstärke erreicht.

Wie in einem Nachschlagewerk zu lesen ist, hat die Bibel auch einen enormen kulturellen Einfluss gehabt. Dort heißt es, sie habe "die westliche Kultur immens beeinflusst, nicht nur was Glaubenslehre und -ausübung betrifft, sondern auch was Kunst, Literatur, Gesetzgebung, Politik und zahllose weitere Gebiete angeht“ (The Oxford Encyclopedia of the Books of the Bible) . Wäre von einem Buch, das von Gott stammt, nicht zu erwarten, dass es eine solche enorme Verbreitung und einen solch gewaltigen Einfluss hat?

Was macht die Bibel denn noch zu etwas so Besonderem? Einer ihrer Schreiber, der Apostel Paulus, brachte es einmal auf den Punkt als er schrieb: "Die ganze Schrift ist von Gott inspiriert und nützlich zum Lehren, zum Zurechtweisen, zum Richtigstellen der Dinge, zur Erziehung in [der] Gerechtigkeit,  damit der Mensch Gottes völlig tauglich sei, vollständig ausgerüstet für jedes gute Werk" (2. Timotheus 3:16,17). Was meinte der Apostel Paulus mit der Formulierung "von Gott inspiriert"? Die Bibel ist schließlich ein Werk, an dem insgesamt 40 menschliche Schreiber, die zu unterschiedlichen Zeiten lebten, beteiligt waren. Nun, Paulus gebrauchte hier das griechische Wort theópneustos, was soviel wie "gottgehaucht" bedeutet. Dieser griechische Ausdruck bringt zum Ausdruck, dass Gott der Urheber und Verfasser der Heiligen Schrift ist. Auch wenn Gott den Schreibern in den meisten Fällen nicht Wort für Wort diktierte und ihnen die Freiheit eigener Gedanken und eines eigenen Schreibstils einräumte, so ist das Ergebnis doch eindeutig göttlichen Einflusses zuzuschreiben.

Das sind nur einige wenige Gründe, warum die Bibel allen literarischen Werken haushoch überlegen ist. Da bildet auch das Buch "Herr der Ringe", obwohl offenbar sehr beliebt, keine Ausnahme.

LG Philipp

Nein, warum??
Weil Mordor auf der Karte NIRGENDS auf der Karte existiert, zudem enthält "Der Herr der Ringe" keine Prophezeiungen die sich erfüllen oder erfüllt haben.
Das ist WIRKLICH Fantasy, weil diese Menschen, Tiere, Orte und Ereignisse niemals stattfanden.

Dennoch zur der Bibel findet man heute noch Zahlreiche Fragmente oder auch Steintafeln. In irgend einem Land liegen auch Zwei Begraben Königin Esther und Mordechai begraben...
Wenn man die Bibel wirklich so einstuft wie der "Herr der Ringe" dürften diese Ereignisse doch auch niemals stattgefunden haben.
Doch alles was in der Bibel steht ist eingetroffen !!!

Auch heute in der Zukunft erfüllen sich noch Prophezeiungen wie:
Matthäus 24:1-14
2. Timotheus 3:1-5
Zudem wird in der Herr der Ringe irgend ein Gott erwähnt, den man kennenlernen kann??
Der gezeigt hat, wie er mit gewissen Situationen umging...

LG Sveniboy1990
PS: Wenn die Menschheit aussterben sollte, dann wird es diese NIE wieder geben !!!  

Ja alles was in der Bibel steht ist eingetroffen genau xD Du glaubst also daran dass Jesus Wasser in Wein verwandeln konnte und das Moses das Meer spaltete. Da ist eine Geschichte über einen kleinen Kerl der ein Ring ins Feuer wirft aber glaubhafter xD

2
@Scruntch

Das glaube ich, kannst mich ruhig auslachen macht mir gar nichts... Vieles in der Bibel kann man schlecht nachweisen. Aber meine eher auch die Prophezeiungen die man nachweislich nach prüfen kann wie z.B:
- Zerstörung Jerusalems
- Den Sturz Babylons durch König Cyrus [interessant ist dazu als Jesaja das niederschrieb war Cyrus noch gar nicht geboren)
- Das Jesus geboren wird [auch dort nannte man genau die Stadt bzw. die Umgebung].

Ich weiß nicht, das Rote Meer gibt es WIRKLICH, während man die Orte in "Herr der Ringe" vergeblich sucht.
Aber kannst ja schon mal anfangen damit, wenn du zu neuen Erkenntnissen kommst, kannst mir gerne zukommen lassen xD 

1
@Sveniboy1990

  Zu Matthäus 24 siehe meine Antwort; es ist einfach erwiesen, dass sämtliche Evangelien NACH Zerstörung des Tempels verfasst sind . Diese antikausale Argumentation würde mich erst dann überzeigen, stünde bei Matthäus, bis Wann Donald Trump reagiert ...

   Timoteus ist eher nichts sagend.

0

Ich glaube nicht, dass die späteren Werte Tolkiens das Zeug dazu hätten (Der Hobbit/HdR 1-3), da sie doch sehr spezifisch sind, einen recht überschaubaren Zeitraum abdecken, und eine zusammenhängende Geschichte erzählen, anstatt allgemeingültige Wahrheiten aktiv (!) zu manifestieren.

Das Silmarillion hingegen könnte ich mir schon eher als eine Art Testament vorstellen.

Der herr der ringe war nur ein beispiel aber wäre so etwas möglich?

0
@Scruntch

Alles ist möglich. Fraglich ist, ob es nach heutigen Gesichtspunkten realistisch ist. Darauf würde mich allerdings trotzdem nicht festlegen wollen; zu groß ist die Unsicherheit, wie sich die Menschen technologisch und soziologisch weiterentwickeln. Es müsste schon ein großer Einschnitt geschehen, um das Wissen über vergangene Werke auszulöschen, damit so etwas möglich wäre.

0
@Treetop

Das wäre nichts neues wir verloren schon mal fast das komplette wissen in unserer modernen Welt würde es keib Architekt wagen die cheops pyramide nachzubauen weil wir es einfach nicht könnten.

0
@Scruntch

 Dem steht allerdings entgegen, dass sich die griechischen Myten sehr stabil hielten, obgleich sie kein Wertesystem transportieren. Sie wurden für Wahr genommen als Pseudogeschichte - genau das tat Hitler mit den Wagnerschen Fiktionen; und warum sollte es nicht auch den Hobbits blühen?

0
@gilgamesch4711

  Ich glaube es war Geoffrey of Mournemouth, der um König Artus einen ganzen fic k tiefen Kosmos geschaffen hatte. Der verkaufte jetzt seine eigenen Lügen

  " Die größten unter den Heiden waren Alex und Cäsar.

   Die größten unter den Juden waren David und Moses.

  Und der größte unter den Christen war König Artus.

   Und genau wie kein verständiger Mensch die Existenz jener Juden, jener antiken Helden anzweifeln wird. So ist es unvernünftig und vorlaut, auch nur den leisesten Verdacht zu äußern, Artus sei nicht historisch ... "

0

  Echte, unverfälschte Romantik ist das dialektische Nebeneinander von Nähe und Ferne. Als unverbesserlichem ===> Strukturalisten ist mir nämlich eine Entdeckung gelungen; der Strukturalismus liegt ja nie verkehrt.

   Kennst du zufällig das Weihnachtsgedicht von ===> Josef v. Eichendorff? Falls nicht - bitte nochmal nachlesen. Es handelt sich immerhin um das einzige Weihnachtsgedicht, das auskommt

   1) ohne Betlehem

   2) ohne Tschieses und Maria

    3) ohne Krippenspiel

   4) ohne Rauschgoldengel

   5) ohne Tannenduft

    6) ohne Nüss und Mandelkern

    7 ) ohne Knecht Ruprecht und seinen Rumpelsack

   Der Strukturalismustest ( den dieses Gedicht übrigens mit Bravour besteht ) geht nun so:

  Gesetzt den Fall, in 10 000 Jahren ist unsere Kultur unter gegangen. A Propos Bibel; sämtliche Abschriften des AT wie NT in sämtlichen denkbaren Übersetzungen seien verschollen. Die christliche Botschaft ist genau so mausetot wie die Religion der Jäger & Sammler vor 40 Kilojahren.

   Als einziges Literaturdenkmal fällt den Germanisten vom Stamme der Yoruba Eichendorffs Gedicht in die Hände ( so wie uns die Original Partitur von Walters Kreuzfahrersong ) Wir wollen aber annehmen, dass diese forscher unsere heutige Sprache entziffern können so wie wir Latein.

  1) Gibt Eichendorffs Gedicht den Yoruba irgendwelche Hinweise, wie " Weihnachten " definiert ist?

  2) Welche theologische Vorstellung sich damit verbindet?

  3) Welche Rituale gehören zu jenem Festtag?

   4) Und welches Brauchtum?

   Das genau ist der Punkt; Eichendorff arbeitet hier mit einem genialen Trick. Er sieht uns aus der Perspektive der Yoruba ( " Ferne " ) ; nur scheinbar wiegt uns das Gedicht in vertrauter Sicherheit ( " Nähe " )

   Ich schicke jetzt erst mal ab, weil dieser Editor so instabil ist. Es folgt aber och eine Fortsetzung Teil 2 .

 

  " In den Fenstern / Haben Frauen / Buntes Spielzeug / Fromm geschmückt

   Tausend Kindlein /b Stehn und schauen / Sind so Wunder still beglückt. "

  Nur was da steht. Dass es sich um die Mütter der Kinder handeln könnte, wird genau so wenig ausgesagt wie der Umstand, dass Weihnachten ein Fest des SCHENKENS ist.

  Der unvoreingenommene Leser würde eher auf Priesterinnen tippen, welche Darstellungen einer Gottheit sakral der Art vorbereiten, dass sie zu einer Kinderprozession taugen ...

   " TRausend Kinder " kannst du vor / in einem Tempel unterbringen. Aber doch nie in einer miefigen deutschen Kleinstadt mit engen Gässchen und Fachwerkbauten. ( Es folgen aber noch weitere Fortsetzungen. )

0
@gilgamesch4711

 Das Bild ist gut. Das NT verdankt sich ja auch mehreren Katastrofen.

   Ich verweise dich an die Vorlesungen von ===> Bart Ehrmann ( Youtube ) - übrigens nicht zu verfehlen. Der wohl berühmteste Ausspruch Jesu

  " Derjenige werfe den ersten Stein, der ohne Schuld ist. "

   einschließlich seiner Parodie im " Leben des Brien " von Monty Pyton.

   Wenn Jesus überhaupt etwas gesagt hat - egal was.

   Sollte er zufällig irgendetwas von dem gesagt haben, was die Evangelien behaupten.

   DAS hat er nachweislich nicht gesagt.

  Ein Stilvergleich ergibt nämlich - und da wird dir kein Theologe welcher Konfession auch immer widersprechen - dasss obiges Jesuszitat dem byzantinischen NEUGRIECHISCH des 11. Jhs. entspricht; eine spätere Fälschung darstellt.

  ===> Ray Haggins formuliert

   " Jesus didn ' t say anything because he has never existed. "

   ===> richie Carrier war zunächst arbeitsloser Althistoriker. Da trat eine Interessengemeinschaft an ihn heran, er solle ein Buch rezensieren, welches die Existenz Jesu bestreitet. Richie

   " Hey was that guy good. I ' d never suspected the case of Jesus is so vague; so weak. "

   Richie meint, das von ihm rezensierte Buch genüge fast schon wissenschaftlichen Ansprüchen.

     Darauf hin schließt diese Antijesusbewegung einen Dreijahresvertrag mit ihm ab; monatsgehalt 2 000 $ . aufgabe: ein wissenschaftliches Gutachten verfassen, dass Jesus nie gelebt hat.

   Aus diesem Auftrag sind mehrere schriften hervor gegangen, die Richie selbst redend online in seinen Vorlesungen bewirbt. Seine Pointe, so weit ich ihn verstehe:

       " Did the Lord like figs? "

   ( Seine Hörer schauen sich gegenseitig verwundert an; ich kannte es ja aus dem Pasolinifilm. )

   Richie fragt weiter

  " Was the Lord insane? "

   Jesus begehrt Feigen zur " Unzeit " , also wo gar keine am Baum wachsen. Wer würde so was Närrisches tun? Und als er das Verlangte nicht kriegt

   " In Ewigkeit sollst du verflucht sein. "

   Des Rätsels Lösung: Die Evangelien stellen es ja so dar, als habe Tschieses die Zerstörung des Tempels VORHER GESAGT .

   Nein; es ist klar, dass sämtliche Evangelien erst MACH DER ZERSTÖRUNG DES TEMPELS verfasst sind; einzig Paulus fällt zeitlich früher.

   Jesus reinigt den Tempel von den Geldwechslern; hier taucht erstmals die Frage auf, welchen Sinn der jüdische Ritus nach der Zerstörung des Tempels hat. Und unmittelbar vor der Reinigung hast du die Szene mit dem Feigenbaum.

   Das ist nur allegorische Sprache; der verdorrte Feigenbaum steht für den Tempelkult, aus dem keine gesunde Frucht mehr hervor gehen werde.

   Wenn aber die Evangelien nur allegorisch sprechen - ist dann nicht auch die Figur Jesu selber nur Gleichnis für ein Drittes?

   Dem Mittelalter galten sie als Geschichtswerk; wer sagt denn, dass, was den Herrn der Ringe anlangt, auch hier der Bezug zu seinem autentischen Verfasser in einer fernen Zukunft verloren gehen wird? Dass dieser Roman als autentisches Geschichtswerk missverstanden wird.

   Das Missverständnis hinter dem NT lautetr ja auch ganz typisch, okay. Jesus wurde geboren und gekreuzigt; alles weitere mag Legende sein.

   Nein; er ist keine historische Persönlichkeit mit einem autentischen Geburtsdatum und wurde auch nie gekreuzigt.

0

Du kannst ein Fantasy-Buch nicht mit einem Heiligen Buch vergleichen. Weil
1. Bei "Herr der Ringe" bekannt ist, dass ein Mensch dieses Buch verfasst hat.
2. In der jetzigen Zeit gilt es auch als reine Fantasie, also weshalb sollte sich dies zur Zukunft ändern. Warum sollten die Menschen "der Zukunft" plötzlich auf den Gedanken kommen, dass dies ein heiliges Buch wäre, wenn es doch Jahre davor ein stink normales Buch (von Menschen) geschrieben war.

Jedes Buch wurde von Menschen verfasst heilige Bücher gibt es nicht. Was denkst du wer die Bibel geschrieben hat ein Wesen im Himmel?

4

Dir dein Glaube, mir mein Glaube. Warum verspürst du denn den Drang, deinen Glauben auch mir aufzuzwingen?

1
@Washburn

Ne aufzwingen will ich dir nichts ich will dein glauben nur verstehen

1
@Washburn

Wer hat den deiner Meinung nach die Bibel geschrieben?

Sie wurde zuerst in Latein verfasst (Menschen Sprache) - später wurde sie übersetzt (von Menschen) - also wurde sie doch von Menschen geschrieben? Oder gibt es Menschen die die "Göttersprache" übersetzen können? Welche Sprache spricht "Gott" eigentlich? Hier gibts ja die Geschichte mit dem Turm von Babylon. Was ist das für ein Gott, welcher alle Menschen bestraft, weil eine kleine Gruppe von Menschen einen Turm in den Himmel bauen wollte?

Bitte nicht falsch verstehen, aber kannst du mir diese Fragen beantworten?

0
@10Meter20Kilo

  Woher willst du denn wissen, dass der Herr der Ringe nicht zu einem Selbstläufer wird, wenn sein Verfasser längst vergessen ist?

0

Nein — das ist unmöglich.

Die Bibel spricht für die nahe Zukunft von einer globalen Katastrophe (Harmagedon):

"denn dann wird große Drangsal sein, wie es seit Anfang der Welt bis jetzt keine gegeben hat, nein, noch wieder geben wird." (Mat. 24:21)

Dieses Ereignis wird in der Bibel von Gott beschrieben. Er lässt viele aufrichtige Menschen dieses Ereignis überleben. Sogar Tote werden danach auferweckt.

Dann sind solche Harry-Potter-Fantasien Vergangenheit. Dann hat uns eine wunderschöne Realität eingeholt:

"Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“ (Offb. 21:4)

  Nein; ich verweise auf das Video von ===> Ray Haggins ( Youtube )

      " There will be no rapture. "

   Achtet in seiner Predigt vor allem auf die Bibelstellen, die er im einzelnen diktiert. Er will die erreichen; die ihr Ohr jeder wissenschaftlichen Argumentation verschließen.  Die so borniert sind, dass sie außer der Bibel keine Autorität anerkennen ( " Show me " )

    Rein von der Interaktionspsychologie muss man nämlich fragen: WER spricht hier mit WEM? ( Kommunikationswissenschaften ! )

   Jesus befindet sich im Kreise seiner Jünger und will IHNEN etwas offenbaren; hier der spricht doch nicht mit fiktiven Menschen, die erst 2 000 Jahre nach ihm kommen.

  Jesus verspricht, alles dies werde geschehen, noch bevor der letzte aus DIESER ( seiner ! ) Generation gestorben sei.

   " Aber Herr; das Ende wird doch erst kommen, wenn Maleachi wieder erscheint. "

   " Johannes der Täufer IST Maleachi; DIE SCHRIFT IST ERFÜLLT. "

   Genau so heißt es übrigens in den einschlägigen bayrischen Adventsliedern.

   Zynisch verkündet Haggins

   " Jesus ist längst wieder gekommen, wie er gesagt hat. Und wir haben längst die neue Welt.

     Oder Jesus ist ein größenwahnsinniger Irrer.

   Oder - dritte Möglichkeit: Jesus hat nie gelebt. "

0

Nein. Herr der Ringe ist ja ein richtiges Buch mit einer Geschichte. Die Bibel ist nur ein gesammeltes, gestammeltes Märchenbuch, dessen "Gläubiger" Jahrhunderte lang Gewalt, Unterdrückung und Tod über die Menschen gebracht haben. Und er Koran ist nur eine Kopie von einigen Teilen der Bibel und anderen Büchern. Deshalb kann man die Bücher nicht vergleichen.

ist nicht möglich, da die menschen in 2000 jahren kopfschütteld an unser "primitives" zeitalter denken werden, wo man alles irdische auf die wissenschaft zurückführte und alles religiöses auf offenbarungen

Ist doch jetzt schon so ;-)

Aber im ernst, ich denke schon. Immerhin ist die Bibel doch auch nur eine Sammlung von Geschichten. Den Rest spare ich mir.

Wer kennt schon "den Herrn der Ringe"?? Was ist das für ein Schmöker ??

Sowas kann man doch nicht mit der BIBEL vergleichen ! Kindisch !

Der Herr der Ringe wird ja heute schon von einigen Menschen als 'Bibel' angesehen.

Warum willst du hier immer jedem deinen Glauben aufzwingen mit deinen dummen Fragen?

Lass die Leute doch einfach in Ruhe. Deine Fragen laufen immer darauf hinaus dass du jedem die Nichtexistenz von Gott aufzwingen willst.

Eigentlich will ich nur verstehen wie so ein Glaube entsteht wer an was glaubt ist mir schnuppe ich will auch niemandem meinen Glauben aufzwingen ich weis ja nicht mal woran ich genau glaube. 

0
@Scruntch

"Ja alles was in der Bibel steht ist eingetroffen genau xD Du glaubst also daran dass Jesus Wasser in Wein verwandeln konnte und das Moses das Meer spaltete. Da ist eine Geschichte über einen kleinen Kerl der ein Ring ins Feuer wirft aber glaubhafter xD"

"Jedes Buch wurde von Menschen verfasst heilige Bücher gibt es nicht. Was denkst du wer die Bibel geschrieben hat ein Wesen im Himmel?"

Ich halte zwar nichts von Religionen aber Aussagen wie diese zeigen uns dass du dich nur lächerlich darüber machst. Wenn du nicht weißt woran du glaubst dann mach dich nicht über andere lächerlich wenn du schon unbedingt an etwas glauben musst.

0
@19hundert9

Ich will niemanden beleidigen tut mir leid ich finde glauben sogar schön ich würde gerne selber so leidenschaftlich an was höheres glauben. Zu dem ging es in meiner Frage nicht um aktuelle Religionen und ob ich oder sonst wer daran glaubt sondern darum ob eine Religion über die Jahrhunderte mit so einem buch entstehen könnte.

0
@Scruntch

Und auf mein kommentar wurde geantwortet das er dass wirklich glaubt das respektiere ich

0
@Scruntch

Wenn du niemanden beleidigen willst, solltest du mal an deinem Umgang hier mit den anderen nachdenken.

Um deine Frage zu beantworten schließe ich mich den anderen Antworten an. Mit einem Fantasy-Roman kann so etwas vermutlich nicht entstehen.

0
@Scruntch

Wenigstens hast du niemanden mit Schimpfwörter beschimpft, das kommt hier auch zu oft vor.

0
@19hundert9

  An den Fragesteller; du möchtest verstehen, wie so ein Glaube entsteht. Schau dir jene Videos auf Youtube an, die in Deutschland geflissentlich unterdrückt werden; Vorlesungen und Predigten von

   1) Bart Ehrmann

   2) Ray Haggins

   3) Richard Carrier und

   4) David Fitzgerald

   Wenn du magst, mach dir Notizen, und arbeite das NT von einem aufgeklärten Standpunkt auf.

   Jene Botschaft, dass Jesus nie gelebt hat - richtig schwindlig wurde mir; das musste erst mal verkraften.

   Folgendes ===> Zen ===> Koan.

   Der christliche Gott ist ein ===> Orisha .

   Er nimmt finstere Rache an allen, so sich weigern, an ihn zu glauben.

   Rache dafür, dass er nicht existiert ...

0

Was möchtest Du wissen?