Ist es möglich, dass im Natriumatom 11 Protonen und 12 Neutronenenthalten sind?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Anzahl der Neutronen im Verhältnis zu der der Protonen in einem stabilen oder im langlebigsten Isotop wächst für gewöhnlich mit zunehmender Ordnungs-d.h. Protonenzahl.
Protonen stoßen einander elektrostatisch stark ab, nur hält sie auf sehr kurze Distanz (ca. 10^{–15}m) die Starke Wechselwirkung zusammen, was in Anwesenheit von Neutronen besser funktioniert. Die sind also gewissermaßen der Kitt in einem Atomkern.
Die Vorstellung, die Zahl müsste gleich sein, könnte auf eine Verwechslung mit Elektronen in der Hülle zurückzuführen sein. Wenn da eines mehr ist, haben wir ein Anion und kein Atom mehr.
Wenn in einem Atomkern wirklich mal »zu viele« Neutronen für einen stabilen Kern sind wie bei 14C, so wandelt sich eines davon früher oder später via β-Zerfall in ein Proton um.

Nein, du hast schon Recht. Neutronen können mehr sein als Protonen.

Was möchtest Du wissen?