Ist es möglich das die Zeugen Jehovas die einzige von Gott aktzepierte Glaubengemeinschaft ist?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Das ist gemäß der Heiligen Schrift nicht möglich. Christus handelt nicht mit irgendwelchen Religionsgemeinschaften sondern mit dem Individuum als Teil seiner Gemeinde bzw. seines Leibes. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von juste55
22.06.2016, 08:00

hallo,

telemann2000,

dann habe ich mal eine ganz banale Frage: "Waren die Israeliten keine Religionsgemeinschaft?"

0

Da glaub ich nicht dran. Ein direkter Kontakt zu Gott, aber nur von denen , die in der Hierarchie ganz weit oben stehen? Nein. Gott wählt die Niedrigen aus so wie Jesus einfache, ungebildete Fischer als Jünger auswählte. Klingt größenwahnsinnig, diese ZJ Aussagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wildcarts2
03.05.2016, 08:05

Ja das ist größenwahnsinnig, wird aber nicht direkt so gesagt. Es ist komplizierter (aber immer noch falsch und größenwahnsinnig).

Es ist aber ebenso falsch irgendetwas anderes von Gott zu behaupte, da es keine Götter gibt - Und auch keinen Jesus

0

Hallo lindakeim,

heutzutage gibt es tausende religiöser Gemeinschaften. Glaubst Du, Gott würde sich aus all diesen eine herausgreifen, die ihm am sympathischsten erscheint? Kann es aber andererseits sein, dass Gott wirklich alle Religionen akzeptiert?

In seinem geschriebenen Wort, der Bibel, hat Gott uns Antworten auf diese Fragen gegeben. Jesus Christus sagte einmal in der berühmten Bergpredigt, dass nicht viele, sondern nur ein einziger Weg zum Ziel führt: " Geht ein durch das enge Tor; denn breit und geräumig ist der Weg, der in die Vernichtung führt, und viele sind es, die auf ihm hineingehen; doch eng ist das Tor und eingeengt der Weg, der zum Leben führt, und wenige sind es, die ihn finden" (Matthäus 7:13,14). Was meinte Jesus damit? Viele Menschen, und damit meine ich ebenso religiöse wie nicht religiöse Personen, gehen ihren Weg, ohne danach zu fragen, ob das, was sie tun, Gott gefällt. Sie sind nicht bereit, sich durch Gottes Gesetzte und Leitlinien allzu sehr einengen zu lassen. Diese sind es also, die auf dem besagten breiten und bequemen Weg gehen. Dann gibt es auch Menschen, die ihr ganzes Leben von göttlichen Maßstäben bestimmen lassen und in kleinen wie in größeren Lebensentscheidungen nach Gott fragen. Sie lassen bereitwillig ihr Leben sozusagen von Gott "einengen". Weil nicht sehr viele dazu bereit sind, sprach Jesus davon, dass es nur  "wenige sind, die ihn finden".

Wenn man die Religionen als Ganzes betrachtet, hast Du dann den Eindruck, dass sie alle sich auf dem schmalen Weg zum Leben befinden? Lehren sie wirklich das, was die Bibel sagt? Wie muss denn eine Religion aussehen, um von Gott akzeptiert zu werden? Nun, es gibt gewisse Merkmale, anhand derer erkannt werden kann, ob eine Religion von Gott anerkannt wird oder nicht. Einige dieser Merkmale möchte ich nachfolgend anführen.

Jesus Christus verglich die Religionen einmal mit  "Bäumen" und und ihre Handlungsweise mit  "Früchten", indem er erklärte: "An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Liest man vielleicht jemals Trauben von Dornsträuchern oder Feigen von Disteln?  Ebenso bringt jeder gute Baum vortreffliche Frucht hervor, aber jeder faule Baum bringt wertlose Frucht hervor;  ein guter Baum kann nicht wertlose Frucht tragen, noch kann ein fauler Baum vortreffliche Frucht hervorbringen. Jeder Baum, der nicht vortreffliche Frucht hervorbringt, wird umgehauen und ins Feuer geworfen. Ihr werdet also diese [Menschen] wirklich an ihren Früchten erkennen" (Matthäus 7:16-19). Nach Jesu Worten gibt es also "gute Bäume" und  "faule Bäume".

Wie müsste denn so ein "guter Baum", also eine gute Religion aussehen? Jesus verwies ja darauf, dass man eine Religion "an ihren Früchten", das heißt an ihrer Handlungsweise messen müsste. Wie müsste diese denn aussehen? Nun, die Bibel gibt die Richtlinien vor und zeigt, wie eine Religion beschaffen sein muss, damit sie Gottes Anerkennung finden kann.

Zum Beispiel beteiligen sich echte Christen weder an Kriegen noch an sonstigen gewaltsamen Auseinandersetzungen. Sie verweigern jegliche Form des Krieges und Wehrdienstes. Gottes Wort sagt darüber: "Und er wird gewiß Recht sprechen unter den Nationen und die Dinge richtigstellen hinsichtlich vieler Völker. Und sie werden ihre Schwerter zu Pflugscharen schmieden müssen und ihre Speere zu Winzermessern. Nation wird nicht gegen Nation [das] Schwert erheben, auch werden sie den Krieg nicht mehr lernen." (Jesaja 2:4). Ein Christ meidet jedoch nicht nur Krieg und gewaltsame Konflikte, sondern fördert aktiv den Frieden, indem er sich in jedem Bereich seines Lebens als ein Friedensstifter erweist.

Wahres Christentum ist so organisiert, wie die Christen im ersten Jahrhundert, die nach Jesu ursprünglichen Lehren lebten. Bei ihnen gab es keine hierarchischen Strukturen, also keine Geistlichenklasse. Jesus sagte einmal zu seinen Jüngern: "Ihr aber, lasst euch nicht Rabbi nennen, denn  e  i  n  e  r  ist euer Lehrer, während ihr alle Brüder seid. Des weiteren nennt niemand auf der Erde euren Vater, denn  e  i  n  e  r  ist euer Vater, der himmlische.   Auch lasst euch nicht  ‚Führer‘ nennen, denn  e  i  n  e  r   ist euer Führer, der Christus.  Der Größte aber unter euch soll euer Diener sein" ( Matthäus 23:8-11). Es gibt also bei echten Christen keine Unterscheidung in "Geistliche" und "Laien". Diejenigen unter ihnen, die als Hirten und Lehrer fungieren, haben keine Machtstellung inne, auch wenn sie nach biblischem Muster die geistige Führung übernehmen. Sie sind Mitarbeiter ihrer Glaubensbrüder und bemühen sich darum, ein gutes Vorbild zu sein.

Dann sollten sich echte Christen in allen Lebensbereichen durch absolute Ehrlichkeit auszeichnen.
Das geht aus folgender biblischer Aussage deutlich hervor: "Betet weiterhin für uns, denn wir hegen das Vertrauen, ein ehrliches Gewissen zu haben, da wir uns in allen Dingen ehrlich zu benehmen wünschen." ( Hebräer 13:18). Für einen Christen gibt daher es weder Notlügen noch Halbwahrheiten. Sein Reden und sein Handeln zeichnet sich durch absolute Ehrlichkeit, auch in den vielen kleinen Dingen, des Lebens aus.

Ein weiteres Merkmal der wahren Religion ist auch, dass sich sämtliche Lehren und Handlungsweisen auf die Bibel stützen. Für Jesus Christus war das ganz selbstverständlich, denn er sagte über Gottes Wort: "Heilige sie durch die Wahrheit; dein Wort ist Wahrheit" ( Johannes 17:17).
Echter christlicher Glaube hält sich in jedem Bereich des Lebens eng an die Bibel. Für ihn haben die moralischen Standards der Bibel absolute Gültigkeit, auch wenn der Trend der Zeit oft in eine ganz andere Richtung weist.

Wahrer Glaube zeigt auch große Achtung vor Ehe und Familie. Auch wenn heutzutage Ehebruch und Ehescheidung an der Tagesordnung sind, sollte ein Christ den moralischen Standard der Bibel auch in diesem Bereich hochhalten. Sie billigt nämlich weder Ehebruch noch Ehescheidung. Das hob Jesus hervor, als er bzgl. Ehe folgendes sagte: "‚Darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und wird fest zu seiner Frau halten, und die zwei werden  e  i  n  Fleisch sein‘, so dass sie nicht mehr zwei, sondern  e  i  n Fleisch sind? Was also Gott zusammengejocht hat, bringe kein Mensch auseinander.“ (Matthäus 19:5,6). Daher sehen wahre Christen in der Ehe eine lebenslange Bindung, die nur durch den Tod oder die eheliche Untreue des Partners zerstört werden kann.

Wer von Gott anerkannt werden möchte, der nimmt die Nachfolge Jesu Christi sehr ernst und lässt sein ganzes Leben davon bestimmen. Es ist so, wie der Apostel Petrus einmal schrieb: "In der Tat, zu diesem [Lauf] wurdet ihr berufen, weil auch Christus für euch gelitten hat, euch ein Beispiel hinterlassend, damit ihr seinen Fußstapfen genau nachfolgt" (1. Petrus 2:21).
Jemand, der diesen Rat befolgt, zeigt dies u.a. dadurch, dass für ihn materielle Werte nur eine untergeordnete Bedeutung haben und Dienst für Gott und für andere im Vordergrund steht. Er versucht in jedem Bereich seines Lebens das Beispiel und das Wesen Jesu Christi nachzuahmen und ihm widerstrebt jegliche Form von Heuchelei.

Ein echter Jünger Jesu Christi wird auch daran erkannt, dass er Gottes Wort anderen verkündigt . Außerdem bietet er anderen seine Hilfe an, ebenfalls Christi Nachfolger zu werden.
Jesus gab diesbezüglich folgenden Missionsauftrag an seine Jünger weiter: " Geht daher hin, und macht Jünger aus Menschen aller Nationen, tauft sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes, und lehrt sie, alles zu halten, was ich euch geboten habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zum Abschluß des Systems der Dinge" ( Matthäus 28:19,20).
Im Mittelpunkt des Lebens Jesu stand sein Predigen und Lehren. Überall, wo er auf Menschen traf, erzählte er ihnen etwas von Gott und seinem künftigen Königreich. Der gleiche Eifer sollte auch einen Nachfolger Jesu kennzeichnen.

Als letzten Punkt möchte ich erwähnen, dass sich die wahre Religion auch dadurch auszeichnet, dass sie den Namen Gottes gebraucht und ihn bekannt macht. Auch Jesus verwendete den göttlichen Namen, denn er sagte einmal in einem Gebet zu Gott: "Und ich habe ihnen deinen Namen bekanntgegeben und werde ihn bekanntgeben, damit die Liebe, mit der du mich geliebt hast, in ihnen sei und ich in Gemeinschaft mit ihnen" ( Johannes 17:26).
Ein echter Christ macht aus dem Namen Gottes (im deutschen Sprachraum gebräuchlich in der Form "Jehova") also keinen Hehl und gebraucht ihn ebenso freimütig, wie das Jesu und seine ersten Jünger taten.

So weit also einige der wesentlichen Merkmale, die eine Religion auszeichnen muss, um von Gott akzeptiert zu werden. Wenn ein Glaube all diese Merkmale aufweist, ist es dann verkehrt zu sagen, dass es der richtige ist? Wenn man jedoch behauptet, es gäbe gar keine richtige Religion, dann sagt man damit im Grunde genommen, dass niemand es Gott recht machen könne. Und wie sollte es dann möglich sein, Rettung zu erlangen?

Nun noch zu der Behauptung, in Amerika würden Älteste sitzen, die "direkten Kontakt zu Gott" haben würden. So haben das die Zeugen Jehovas an Deiner Tür ganz bestimmt nicht gesagt!  Bei Jehovas Zeugen gibt es eine sog. "Leitende Körperschaft", die zwar aus Ältesten besteht, die jedoch ebenso wenig einen direkten Kontakt zu Gott haben, wie jeder andere auch. Ihre Aufgabe besteht in erste Linie darin, die weltweite Tätigkeit von Jehovas Zeugen zu organisieren und die Vorbereitung von Publikationen, die in ihrem biblischen Bildungswerk verwendet werden, zu beaufsichtigen. Bei jeder Entscheidung beten diese Männer zu Gott und vergewissern sich anhand der Grundsätze der Bibel, ob diese dem Willen Gottes entspricht. Dabei sind sie allerdings keineswegs "von Gott inspiriert" und müssen sich somit hin und wieder korrigieren.

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EXInkassoMA
06.05.2016, 19:40

Bei 5 falschen Harmagedonvoraussagen kann man allerdings den Eindruck bekommen das Gott die Gebete der leitenden Zeugen Jehovas Körperschaft in den USA nicht erhört

Das die Führung ' hin und wieder' deswegen korrigieren musste ist ja logo denn die vorausgesagten Harmagedontermine sind ja nun mal nicht eingetroffen

2
Kommentar von HerrVonRibbeck
08.05.2016, 09:13

Während der Befragung von Herrn Geoffrey Jackson (Mitglied der leitenden Körperschaft) durch die Australia Royal Commission, dort Herr Angus Stewart, äußerte Jackson ganz klar, dass er Jesus gern befragen wolle:

 https://www.youtube.com/watch?v=erWV8YnTFto

(bitte vorspulen bis 1:48:54)

Somit kann doch als richtig festgehalten werden, dass die LK, mindestens aber Herr Jackson, über einen direkten Draht zu Gott Jesus verfügt.

3

Nun das ist rein theoretisch möglich.

Es  gibt zum einen aber weder Beweise noch die kleinsten Indizien gibt, die auf die Existenz eines göttlichen Wesens hinweisen. Deshalb muss man wenn man in dieser Sache logisch denkt  davon ausgehen das sowas wie ein Gott nicht existiert.

Und selbst wenn, es einen Gott geben würde, ist noch lange nicht klar ob eine und wenn ja welche  Religion richtig liegt. Denn es gibt hunderte wenn nicht sogar tausende Religion mit noch mehr Göttern, die alle gleich Wahrscheinlich sind.

Deshalb geht wenn man logisch überlegt, selbst wenn man die Existenz eines Gottes als gegeben hinnehmen würde (was Sie nicht ist), die Wahrscheinlichkeit das die Zeugen Jehovas mit Ihrem Gottes- und Weltbild richtig liegen, gegen 0%.

Deshalb ja, es ist vielleicht möglich das die Zeugen Jehovas recht haben, es ist aber wider aller Vernunft tatsächlich daran zu glauben und es ist noch unvernünftiger dies alsTatsache hinzunehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schall und Rauch oder Geld. Warum fällt mir da grad jesus he knows me von Phil Collins ein? Eine Sekte wie viele andere auch (ich zähle inzw. "normale" Religionen auch dazu)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stachelkaktus
02.05.2016, 21:50

Au ja, googel diesen Songtext mal, falls du ihn nicht kennst - der ist wirklich aufschlussreich und passt genau zu deiner Frage!

1
Kommentar von Patchouli
04.05.2016, 23:50

Kleine Korrektur: Der Song ist von Genesis. Ich oute mich mal als Fan

1

ist es möglich, dass man lächerliche geschichten erfindet, um menschen zum glauben zu bringen?................*g*

mal im ernst, wer solche dinge behauptet "In Amerika würden Älteste sitzen welche direkt Kontakt zu Gott haben", sollte sich mal untersuchen lassen............

und wer dass dann auch noch glaubt, gehört in die selbe kategorie..........*g*

wäre so eine behauptung wirklich wahr, hätte die angeblichen "ältesten" schon längst den ultimativen, absoluten und unmissverständlichen beweis erbracht und diese religion wäre die ultimative und absolute religion..........*zwinker*..............und wo krauchen diese anhänger so rum?....richtiiiiiiiiig, irgendwo zwischen glaube und wahnsinn.............:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der einzige, der das bestätigen könnte, wäre Gott selbst. Nun ist es aber leider so, dass der nicht gerade der gesprächigste Kollege ist. Ausserdem... wenn Du jemandem sagst, dass Gott mit Dir spricht, hält Dich selbst ein Pfarrer für verrückt.

Da die Kommunikation lustigerweise immer nur in eine Richtung funktioniert, gibt es also auch keinen, der diese Aussage bestätigen könnte.

Folglich ist es auch nicht möglich, dass die Zeugen Jehovas diese Information haben können.

Es wäre zudem angebrachter, die Zeugen als das zu bezeichnen, was sie sind: Eine Sekte. Mit Worten wie "Glaubensgemeinschaft" wertet man die Gefahr einer solchen Gruppierung enorm ab. Und das sollte man nicht tun.

Das gab es übrigens auch bei den Ägyptern schon. Die Hohepriester haben das Volk verar***t und gesagt, sie erhalten die Information zur Regenzeit direkt von den Göttern. In der Realität waren es Gelehrte, welche die Sternbilder deuten konnten. Je nach Lage der Gestirne wurde nach Jahreszeit die Regenzeit eingeleitet und der Nil flutete das Gebiet. War toll, um das Volk bei Laune zu halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


In Amerika würden Älteste sitzen welche direkt Kontakt zu Gott haben

Das ist Unsinn. Da hat vielleicht jemand behauptet, ein Zeuge Jehovas zu sein, der keine Ahnung von uns hat - oder Du hast da was völlig falsch verstanden.

Jeder Zeuge Jehovas kennt folgenden Bibeltext:

Johannes 14:6
Jesus sprach zu ihm: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater außer durch mich.

Allerdings kann sich jeder Mensch (nicht nur Älteste) im Gebet an Gott wenden:

Johannes 6:13-14
13 Und worum immer ihr in meinem Namen bittet, das will ich tun, damit der Vater in Verbindung mit dem Sohn verherrlicht werde.
14 Wenn ihr um etwas in meinem Namen bittet, will ich es tun.

Wir richten deshalb unsere Gebete "im Namen Jesu Christi" oder "durch Jesus Christus" an Jehova Gott.

In unserer Zeit spricht Gott durch sein Wort, die Bibel, zu uns. Das ist völlig ausreichend.

2. Timotheus 3:16, 17
16 Die ganze Schrift ist von Gott inspiriert und nützlich zum Lehren, zum Zurechtweisen, zum Richtigstellen der Dinge, zur Erziehung in [der] Gerechtigkeit, 
17 damit der Mensch Gottes völlig tauglich sei, vollständig ausgerüstet für jedes gute Werk.

Wie es am Ende der 1000-Jahr-Herrschaft Jesu Christi sein wird, wenn alle Menschen wieder vollkommen und ohne Sünde sein werden, bleibt abzuwarten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wildcarts2
03.05.2016, 08:10

In unserer Zeit spricht Gott durch sein Wort, die Bibel, zu uns. Das ist völlig ausreichend.

Das ist nur deine MEINUNG, mehr aber auch nicht. Tatsächlich gibt es keinen Gott und die Bibel ist de facto ein politisches Machtwerk, geschrieben VON JUDEN FÜR JUDEN, welches heute keinen Zweck mehr erfüllt, da sowohl Absender als auch Adressaten seit Jahrhunderten tot sind.

0
Kommentar von EXInkassoMA
03.05.2016, 08:35

Sturmwolke

Das sich die leitende Körperschaft der ZJ als einzigen Mitteilungskanal Gottes auf Erden bezeichnet ist nicht ernsthaft von der Hand zu weisen. 

3

"Lügen haben kurze Beine" (Hes.28,2).

  Direkten Kontakt zu Gott hat bisher noch kein Mensch außer Jesu, unserem Heiland (Offb.5,9).

Unser ewige Vater kommt erst in ca. 1000 Jahren zur Erde, um uns zu trösten (Offb.21,4).

Bis dahin ist unser "Kontakt" Jesu, unser Heiland (1.Joh.4,14).

Jedoch gibt es "große Verführer" (2.Joh.1,7), die vorgeben, sie verkünden das Evangelium (1.Tim.6,3; 2.Kor.11,3).

Der "Boss" derer ist "Satan, der die ganze Welt verführt" (2.Kor.4,4; Offb.12,9).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Patchouli
04.05.2016, 23:52

Nur aus reiner Neugier, welcher Religion gehörst du an?

0
Kommentar von juste55
22.06.2016, 08:21

lieber fricktorel,

eine Bitte: lies doch bitte GENAU, was ein anderer Mensch hier schreibt.

Und das , bevor du solche Aussage tätigst ("Lügen haben kurze Beine")

Denn schnell kann ein Mensch selbst zum Lügner werden. Denn du hast das Wort Gottes FALSCH zitiert. In Hesekiel 28:2 steht nämlich: "Menschensohn, sprich zum Führer von Tyrus...dies ist, was der Souveräne Herr Jehova gesagt hat: darum, daß dein Herz hochmütig geworden ist und du ständig sprichst: Ich bin ein Gott. Auf den Sitz Gottes habe ich mich gesetzt, im Herzen des offenen Meeres, während du noch ein Erdenmensch bist, und nicht ein Gott und du dein Herz fortgesetzt wie das Herz Gottes machst.." (Hesekiel 28:2)

Da steht also doch irgendwie etwas Abweichendes zu deiner kurzen "Zusammenfassung" ,nicht?

Bevor du das hier so falsch zitierst, solltest du dir vergegenwärtigen, daß Gott es haßt, wenn man sein WORT  falsch auslegt (Offenbarung).

Alles Gute für dich

1

Diese ältesten nennt man die leitende Körperschaft oder den treuen und verständigen Sklaven. Sie sehen sich selbst, als gesalbte( sie sind ein kleiner teil von gesalbten also von 144000) an. Sie behaupten durch Gottes  heiligen Geist die bibel deuten zu können, also Gottes Willen zu verstehen. Jehova spricht nicht direkt mit Ihnen auch sprechen sie nicht direkt mir gott. (Außer im Gebet)

Der treue und verständige Sklave ist also die spirituelle Führung. Auch sehen sie sich als Gottes Organisation an. 

Ob da was dran ist? Ich bezweifle es.

Die leitende Körperschaft musste mehr wie einmal seine lehren anpassen. Siehe dazu überlappende Generationen Lehre. Auch ihre hauptlehre, das ab 1914 Jesu Christi im Himmel als König regiert, sollte man kritisch betrachten.

Es ist einfach zu behaupten, Gottes "Sprachrohr auf erden zu sein". Ohne Beweise. Also Gott bestätigt dies nicht persönlich.

Egal wer in der bibel den Segen Gottes hatte, wurde von Gott bestätigt. Moses wurde bestätigt von Gott, dass er Israel führen soll. Jesus wurde bestätigt von Gott, Gottes Sohn zu sein, usw. Das kann die leitende Körperschaft nicht von sich behaupten.

Ich hoffe ich konnte dir da etwas weiter helfen 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rein theoretisch ist das möglich. Es ist aber leider so, dass es schon sehr unwahrscheinlich ist, dass dies wirklich stimmt, zumal wie ich annehme du bisher keinen wirklichen Beweis dafür gesehen hast. Oder? Also was ist logischer, dass keiner so wirklich weiß, wer Gott ist, und ob es ihn gibt, oder dass genau eine von den zig-tausend Religionen die es weltweit gibt ausgerechnet so die richtige ist. Du kannst es dir in etwa so vorstellen: Jemand hinter einem Vorhang sagt dir, dass er einen Würfel würfelt. Du weißt aber nicht ob er tatsächlich einen Würfel würfelt, wenn ja wie groß dieser ist, also wie viele Zahlen er hat und welche Zahl er nun letztendlich würfelt. Um dich rum stehen ganz ganz viele Leute und jeder behauptet was anderes, was für eine Zahl er würfelt. D.h. es macht von der Wahrscheinlichkeit dass du das richtige aussuchst nicht wirklich überhaupt einen unterschied ob du dran glaubst, dass er gar keinen Würfel würfelt, eine von den Behauptungen bzw. Zahl der anderen glaubst oder dir eine eigene Zahl ausdenkst, die er würfeln wird.

Da man nicht wirklich weiß wie es tatsächlich da oben aussieht ist es meiner Meinung nach die beste Lösung sich alles einmal anzuhören und in seinem Kopf ein eigenes Bild von "Gott" auszuarbeiten. In vielen Religionen stecken gute Prinzipien (manchmal auch schlechtere). Man sollte sich trotzdem nicht so fest auf seine Meinung festfahren, dass man in Konflikt mit anderen kommt oder sogar schlimmeres.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wildcarts2
03.05.2016, 08:03

Rein theoretisch ist das möglich.

Ist es nicht, da es keinen Gott gibt.

0

Hallo Juste 55! Vielen Dank für Deine guten Wünsche, die ich gerne an Dich zurück gebe. Aber Du ignorierst geflissentlich das Zitat aus dem Wachtturm vom 15.07.2013, wo die WTG deutlich macht, dass sie der springende Punkt ist und nicht unser Herr Jesus, denn der sagt, dass man nur durch ihn allein zum Vater kommt. (Johannes 14:6) Jedoch stellt sich die leitende Körperschaft selber über den Herrn Jesus, denn ihre Lehre ist, dass man das befolgen muss, was SIE sagt! Dass dies ein überzeugter Anhänger jener Firma nicht wahr haben will ist mir klar! Und die Floskel am Ende der Gebete besagen gar nichts und ist für eine Begriffe nur eine Alibifunktion! In Johannes 5:22-23 sagt unser Herr Jessu sehr deutlich: "Denn wie der Vater die Toten zum Leben bringt, so gibt auch der Sohn das Leben, wem er will, weil nIcht der Vater das Urteil über die Menschen spricht, sondern der Sohn. Der Vater HAT DIE GANZE RICHTERLICHE MACHT DEM SOHN ÜBERGEBEN; DAMIT ALLE DEN SOHN EHREN; WIE DEN VATER; denn wer den Sohn NICHT ehrt, der ehrt den Vater NICHT, der ihn gesandt hat." Ich würde mal darüber nachdenken, wo die Ehre für den Sohn in den Reiehn der Zeugen Jehovas bleibt! Schon die Namensgebung widerspricht dem, was unser Herr sagt in Apostelgeschichte 1:(, denn wir sollten seine Zeugen sein! Zeugen Jehovas oder Jahwes sollten die Israeliten sein! Ganz liebe Grüße. OmaElfi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, nein. Gott (Allah) hat mir den Islam gegeben. Zum Islam konvertiert. Ich habe extrem viele Beweise gesehen z.B. eine Wolke war geformt wie 'Allah' auf arabisch und Träume gehabt. Ich habe früher nicht schöne Sachen erlebt, jetzt läuft alles schön.. Alle denken, dass zu Islam Terrorismus gehört, obwohl es ganz im Gegenteil ist. Ich habe dir kurz etwas über meinem Leben erzählt, also muss man es auch nicht 'haten'. Viele Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerBuddha
02.05.2016, 22:35

schöne märchen von dir.................:)

und ja, zum islam gehört terrorismus leider dazu, nicht umsonst sind die meisten terroristen dieser welt muslime und nicht umsonst töten sich muslime gegenseitig, z.b. schiiten - sunniten und nicht umsonst können dumme terroristen muslime mit ihren eigenen schriften für schlimmste dinge missbrauchen...........

ganz einfach deshalb, weil der islam kriegerisch und menschenverachtend ist, da kannst auch du nichts dran ändern, schau dir die geschichte deiner religion und den koran mal genauer an..............:)

3

Schall und Rauch. 

Ich würd nichts glauben, was die dir erzählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Zeugen Jevohas sind eine Sekte. Und Gott gib es nicht. Das sollte deine Fragen vollständig beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?