Ist es möglich, bei Knieimplantat aus Metall eine MRT am Sprunggelenk durchführen zu lassen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein Implantat aus nicht-magnetischem Metall (und die allermeistens sind tatsächlich aus Titan) verhindert eine MRT-Untersuchung tatsächlich nicht. Allerdings treten bei Metallteilen im Körper Artefakte (Bildstörungen) auf. Auf dem MRT-Bild sieht man dann weisse Streifen, die vom Metall wegziehen (häufig z.B. bei Zahnimplantaten). Das macht die Auswertung an dieser Stelle ziemlich schwierig bzw. unmöglich.

Wenn im Knie ein Implantat sitzt, sollte das eine Sprunggelenksaufnahme allerdings kaum stören.

ich glaube eher, dass dir das Metall aus dem Bein gerissen wird. Ja, das macht die Aufnahme unter Umständen ungenau...

hmmm...kommt aber aufs Metall an.

0

Knieprothesen sind aus Titan und das ist nicht magnetisch. Also wird nichts rausgerissen

0

Das MRT- Ergebnis kann ungenau werden.

Was möchtest Du wissen?