Ist es möglich als Verkäufer für eine Strafe belangt zu werden die nach dem Verkauf des PKW's, vom Käufer begangen wurde?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Salue Mici

Nein, Dein Vater teilt dem Anwalt mit, dass er den Wagen an die genannte Person zu jedem Zeitpunkt verkauft hat. Er legt Fotokopien des Kaufvertrages und der Abmeldung bei. Damit ist der Fall für ihn erledigt.

Es liegt dann am Anwalt herauszufinden, wo sich der aktuelle Besitzer des Wagens befindet. An den kann er dann seine Forderungen stellen.

Gegen Deinen Vater gibt es keine Rechtsgrundlage, ihm Forderungen zu stellen.

Es grüsst Dich

Tellensohn  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schick dem Kläger eine Kopie vom Kaufvertrag und einen Widerspruch Am besten auch per Einschreiben. 

Das muss der Käufer bezahlen, nicht dein Vater.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach Vorlage des Kaufvertrages ist dein Vater aus dem schneider, da er schriftlich belegen kann, dass das Fahrzeug zu diesem Zeitunkt nicht mehr in seinem Besitz und auch seiner Verantwortung lag.

Der Anwalt wird dann zum Käufer gehen und diesem den selben Brief vorlegen.

FeX

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

....dem Anwalt mitteilen wie der Kauf-Ablauf des Wagens von statten ging,

dein Vater also nicht mehr der Besitzer (Halter des Kfz)ist, dann müßte

eigentlich der Fall gelöst sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?