Ist es meine Schuld das das Geländer kaputt ist?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Über des Geländer zu Mutmaßen wäre hier falsch. Um ein Urteil fällen zu können muss man es sehen, was, wo, wie ... genauso wer Schuld ist, Architekt, Bauherr oder Handwerker ... (Hätte der Architekt richtig ausgeschrieben müsste die ausführende Firma einen Nachweis geführt haben, wobei die Bauherren nicht einsehen ab 12.-€/St. für einen Klebeanker zu zahlen wenn es Plastikdübel 0,50.-€/St. auch tun ...)

Ich gehe davon aus das Du eine Haftpflicht hast, die werden dann entweder zahlen oder nicht, ggf. sogar einen Sachverständigen hinschicken. Dieser sollte dann feststellen warum ... Wenn du dich verletzt hast, dann wirst einen Anwalt brauchen ... 

Nebenbei, Geländer sind Sicherheitseinrichtungen, die eine bestimmte Last halten müssen, allerdings muss ein Privates Geländer nicht mal die Hälfte eines Geländers von Partyräumen standhalten. Der Besitzer haftet für Unfälle, da er dafür zu sorge tragen hat das in seinem Haus keiner zu Schaden kommt! Ob er nun das Geländer selber macht, keines hat oder eine Firma beauftragt liegt in seinem ermessen!

Ich war letztens auf einer Hausparty und habe mich dort im Treppenhaud
am Geländee festgehalten. Dieses Geländer ist aus der Ankerung gerissen.

Das darf nicht passieren ! Das Geländer hätte  Das aushalten Müssen !!!

Möglicherweise ist noch mehr Geländer lebensgefährlich .... Der Eigentümer ist dafür haftbar

Hast Du das Geländer in üblicher Weise benutzt, hast Du auch keinen schuldhaften Schaden verursacht.

War das Geländer vorher schon schadhaft hättest Du bei ordnungsgemäßen Gebrauch evtl auch stürzen können. In diesem Fall wäre der Eigentümer seiner Verkehrssicherungspflicht nicht nachgekommen und wäre deshalb haftbar.

Das würde ich in aller Ruhe auf mich zukommen lassen.....

Ich habe mich dran festgehalten wie man sich halt an einem Geländer festhäkt ich habe vllt mehr kraft ausgeübt da ich mich zuvor am fuß veeletzt habe. Ja ich bin auch gestürzt als das Geländer aus der Ankerung ging

0
@Niklas2001Zink

...dann sollte der "Geländereigentümer" eine gute Versicherung haben.

Wenn er Dich weiter mit Zahlungsforderungen belästigt würde ich das mal gegenüberstellen. Vermutlich wirst Du dann nichts mehr von ihm hören.

1

das wird ne frage der beweisbarkeit sein. in amerika hättest du jetzt den hausbesitzer verklagen können, weil du dir beim abrutschen einen fingernagel gequetscht hast etc... irgendwas hätte man schon gefunden :-D

Spass bei seite. WENN du es bezahlen sollst, dann würde ich an deiner stelle darauf bestehen, dass du NUR die wieder befestigung bezahlst.

lg, Anna

Das wären dann nur dübel oder?

0
@Niklas2001Zink

nicht ganz nur... wahrscheinlich ist das geländer deswegen ausgebrochen... normalerweise müssen diese geländer mit einem zertifizierten befestigungssystem festgemacht sein. ein einfacher dübel reicht hier nicht.

wenn das geländer einfach nur fest gedübelt war, dann könntest du dich ggf. damit auch vor regessforderungen drücken, war ja nicht ordnungsgemäß fest gemacht.

in der regel werden solche geländer mit klebeankern in der wand befestigt. da wird ein 2 komponenten klebemörtel in das loch gepresst, vorher das loch gut säubern, dann eine siebhülse rein und in die siebhülse dann eine gewindestange zum befestigen.

lg, Anna

1
@Peppie85

Dazu müsste der Architekt bzw. Bauherr bei Ausschreibung einen Standsicherheitsnachweis (~300.-€) machen. Dann kann die ausführende Firma auch ein korrektes Angebot unterbreiten.

Hinzu kommt die Ausführende Firma (Schlosserei) muss dafür geeignet sein, d.h. billige Firmen die in Garagen fertigen, keine teuren Schulungen ihrer Arbeiter zahlen wollen fallen weg!

Das Firmen zertifiziert sein müssen gibt's in DE seit über 30 Jahren, nur interessiert den Kunden nur billig billig billig 

Plastikdübel kosten 0,50.-€, Klebeanker dafür ab 12.-€ pro Stück ... und die Montage ist um einiges aufwendiger und sollte von Leuten durchgeführt werden die darauf geschult wurden ... 

1
@WickerTom

Fischerdübel S: 0,50 € / Stück

Hilti Klebeanker: 11,80 € / Stück

Beedidigung: 6.521 €

künstliches hüftgelenk: 8.419 €

lebenslange pflege nach Schwerstbehinderung: 243.708 €

ein vernünftig befestigtes Treppengeländer: unbezahlbar!

lg, Anna

PS: die "schulung" zum setzen von Klebeankern hat bei uns der örtliche baustoffhändler duchgeführt. als er mir die kartusche und die pistole gab, hat er mir die anleitung in die hand gedürckt und noch mal kurz alles erklärt.

1

Tja, kann man pauschal nicht sagen. Wenn es aber in dem Moment kaputt gegangen ist, in dem du dich festgehalten hast, dann wird es schwer das Gegenteil zu beweisen. Aber du / deine Eltern haben sicher eine Haftpflichtversicherung. 

jaha, und der Architekt bleibt auf seinen Millionen sitzen... ich glaub's auch... LOL

2
@RIDDICC

Im Recht sein und haben bedeutet in DE nicht das dir Dein dadurch entstandener Schaden bezahlt wird!

1

Nein. Dir oder anderen hätte ja sonstwas passieren können, da das Geländer mit ziemlicher Sicherheit bereits vorher schadhaft war. Nun wird ein Dummer gesucht, der für den Schaden aufkommt.

nö...

das hat der Architekt wohl versaut...

da es ein versteckter Mangel ist, haftet der auch dafür...

Das Geländer muß vorher schon nicht mehr richtig in der Verankerung gewesen sein. Von jetzt auf gleich ist das unmöglich. Da wird ein Schuldiger gesucht.

Nein, du hast keine Schuld. Ich würd' nichts bezahlen, da es vorher kaputt war, wie dein Kumpel sagte und man nicht gesehen hat, dass es überhaupt kaputt ist.

Was möchtest Du wissen?