Ist es leicht ritalin bzw methylphenidat verschrieben zu bekommen?

3 Antworten

Die Diagnose und die Medikation ist Sache des Arztes. Selbstdignosen reichen nicht aus für den Bezug von verschreibungspflichtigen Medikamenten.

Wende Dich an Deinen Hausarzt. Ggf. überweist er Dich dann an einen Klapsendoktor, die selbst wiederum zunächst einmal eine Diagnose stellen und dann entscheiden wird, ob Du das Mittel brauchst oder nicht.

Zählt die diagnose von vor 6 jahren nicht?

0

Im Normalfall bekommst du Retalin auch noch im höheren Alter bei Konzentrationsprobleme verschrieben. ADHS wird heut zu tage leider bei jedem 5. diagostiziert. Ich empfehle dir Retalin nur im äußersten Problemfall zu verwenden da es die gleiche abhänigkeits kurve wie Kokain besitzt! Falls du etwas zum lernen brauchst greif bitte lieber auf einen Apfel, einen Kaffe und im Notfall auf Tyrosin zurück. Dabei handelt es sich um eine Natürliche Aminosäure, ist somit nicht abhänig machened und wird Denkleistungssteigernd. Zuvor aber genaustens Informieren! 

zum einen es heißt Ritalin. Zum anderen macht es in therapeutischen Mengen nicht abhängig. Wäre er anders wäre es mir nicht möglich es am Wochenende auszulassen was ich aktuell mache.

0

Nein, denn das Medikament ist btm-pflichtig.

Da mußt du schon zu einem Psychiater gehen. Psychologen sind in der Regel keine Ärzte und dürfen keine Medikamente verschreiben.
Dein Hausarzt wird sich hüten, denn neben der BTM-Pflicht ist es auch schwierig, eine gute Einstellung zu finden. Das benötigt viel Berufserfahrung und die hat der Hausarzt für diesen Fachbereich nicht.

Ritalin gibt es grundsätzlich nur wenn ADS/ADHS diagnostiziert wurde.

Was möchtest Du wissen?