Ist es legal, wenn eine Firma NUR Männer bzw. NUR Frauen einstellt?

6 Antworten

Das Problem ist bei einer schriftlichen Absage muss (soweit ich weiß) kein Grund angegeben werden ...Damit tut man sich dann schwer zu klagen: Kein Arbeitgeber wie "wegem dem Geschlecht" da hinschreiben, wenn überhaupt ein Grund genannt wird.

sie können einstellen wen sie wollen, nur dürfen sie es nicht öffentlich sagen. Sie drüfen also nicht in die Stellenauschreibung reischreiben, daß sie nur Frauen oder nur Männer suchen. Es ist aber erlaubt nur Frauen oder nur Männer zu nehmen, wenn man es nicht am Geschlecht festmacht

Interessante Frage. Das gleiche hab ich mich schon beim Schlecker gefragt. bei allen andren supermärkten finde ich durchaus viele männer in sogenannten frauenjobs. doch schlecker stellt nur frauen ein.

als ich das angesprochen habe bei einem AMS-kurs wurde mir folgende antwort gegeben: Normalerweise muss eine stelle sowohl für frauen als auch für männer sein. aber im fall vom schlecker ist es so, das die filialen einfach zu klein sind. würden sie auch männer einstellen bräuchten sie extra toiletten getrennt nach männlein und weiblein sowie umkleiden. da das räumlich nicht möglich ist, stellen sie eben nur frauen ein und dürfen das weil sie eben nicht die vorraussetzungen bieten können um beide einzustellen.

Aber bei Schlecker arbeitet doch sowieso nur einer zur Zeit, oder? Das mit den geschlechtsspezifischen Toiletten ist Unsinn. Ich arbeite in einer grossen Fastfood-Kette, wir haben 50% Frauen und 50% Männer. Dennoch haben wir nur 1 WC. Das kann man ja auch absperren. Wozu dann 2 unterschiedliche? Das ist eine glatte Ausrede von Schlecker. Der Hauptgrund ist wohl eher der, dass Männer sich wohl auch gar nicht bei Schlecker bewerben. Wer kann denn schon leben von diesen Dumping-Löhnen die die zahlen??

0
@Naturmediziner

ja ne mir kommts auch blöd vor. man hat nicht überall getrennte toiletten. aber so haben die mir das beim ams erklärt. seltsamer weise war die stelle (aushang in der filiale) richtig angegeben. Kassier/in oder Verkäufer/in (kA jetzt was es war). jedenfalls wollte sich mein Lebensgefährte gleich einen Bewerbungsbogen holen und die haben gleich gesagt, das sie nur Frauen einstellen.

0
@katzeconny1979

Ich denke das ist illegal (wie ja auch bereits von den anderen hier gesagt). Ich würde ruhig gegen Schlecker klagen. Die haben eh schon genug Ärger am Hals. Sollen sie ruhig noch eine Klage wegen Mißachtung der Gleichberechtigung bekommen. Geschieht diesen Banditen ganz recht.

0

Arbeitsrecht Arbeitsvertrag Gleichberechtigung Gleichbehandlung Diskriminierung Ausgrenzung bei der Arbeit durch Chef?

Frage 1:

Wenn in einem aufstrebenden Unternehmen mit 13 Mitarbeitern 12 davon nach nur einem Jahr Betriebszugehörigkeit vom Vorgesetzten einen unbefristeten Arbeitsvertrag erhalten und nur einer nicht sondern lediglich um 1 weiteres Jahr verlängert wird und das ohne erkennbaren Grund, dann ist es doch Diskriminierung und Ausgrenzung kann man da rechtlich dagegen vorgehen ? Wenn ja, inwiefern ?

Frage 2: Wenn der Mitarbeiter aufgrund dieses Verhaltens den Vorgesetzten um ne Kündigung bittet, welche Möglichkeiten hat das Unternehmen dann auf diese Bitte zu reagieren ?

Vielen Dank für die Antworten.

Lg Omaro321

...zur Frage

Kinderpflegerin! Ich bewerbe mich im Seniorenheim!

Zuerst mal: Ich finde es etwas skurril, mich in einer Tagespflege für Senioren zu bewerben, zumal das Thema "Senioren" völlig neu für mich ist. Ich kenne mich eigentlich nur so richtig gut mit Kindern aus, denn ich habe Kinderpflegerin ausgeübt.

Vom Arbeitsamt bekam ich nun diesen Vermittlungsvorschlag, sie suchen eine Kinderpflegerin, keine Pflegekraft und bin zugegebenermaßen auch neugierig! Meine Tätigkeiten wären Tagesbetreuung (ohne Pflegemaßnahmen), nur mit dem Klogang müssten die Herrschaften ggf. betreut werden.

Die Stichpunkte Einfühlungsvermögen, offen für neue Tätigkeiten, hilfsbereit, betreue gerne, ... würde ich gerne aufnehmen.

Und wie stelle ich heraus, dass ich aufgrund meiner Ausbildung geeignet bin, auch ältere Menschen zu betreuen? Bitte helft mir!

Ich habe am Dienstag mein Vorstellungsgespräch, zu dem ich auch meine Unterlagen mitbringen werde. Also, was kann ich noch beim Gespräch sagen?

...zur Frage

Movie2k.to -legal /illegal?

ist es jetzt legal oder illegal? man kann zwar einfach so filme gucken , aber wieso erscheint dann immer ein fenster , wo nackte frauen abgebildet sind? :)

...zur Frage

Herbertstrasse Hamburg Rotlichtviertel

Nur rein theoretisch gesehen, abseits aller Argumente von "Arbeit".

Das große Tor vor der Herberstrasse deutet uns Frauen eindeutig auf ein Eintrittsverbot hin.

Allerdings stellt sich hier die Frage, abseits aller trivialen Kommentare bezüglich Scham und so weiter, ob das Verbotsschild grundsätzlcih nicht einen Verstoß gegen das AGBG (allgemeine Gleichbehandlungsgesetzt) darstellt. Wieso sollten Frauen sich dort nicht blicken lassen dürfen. Gesetzlich gesehen, gibt es dafür keine Grundlage, Frauen den Zutritt zu verbieten. Wo ist Alice Schwarzer wenn es mal tätsächlich um Gleichbehandlung dreht? Vielleicht im Sex schop einkaufen?

...zur Frage

Sind Telefonverträge eigentlich gültig oder laut Gesetz nichtig?

Ich habe mal eine Frage und zwar weiß ich, das zumindest Haustürgeschäfte die man aufgeschwatzt bekommen hat, wieder rückgängig zu machen sind. Wie schaut es mit Telefon "Verträgen" aus? Ist das dort nicht das gleiche? Ich habe zumindest nur einen Vertrag (Kabel Deutschland) zu geschickt bekommen, weil die mich da ein wenig unter Druck gesetzt hatten, weil ich angeblich nicht mehr bei denen angemeldet war und jetzt wollen sie meine Angemeldegebühr die ich erst im letzten Jahr nochmal schon wieder neu zahlen musste, ebenso bezahlen. Hatte ich mir zurück geholt das Geld.

Jetzt pochen sie auf die gesamte Summe für das Bereitsstellungsgeld und ein Mitarbeiter sagte mir damals am Telefon bräuchte ich gar nicht bezahlen. Zudem hab ich überhaupt wie mir jetzt erst im Nachhinein einfällt überhaupt keine Unterschrift geleistet, der Vertrag wurde nur von denen mir zugesandt. Rein rechtlich gesehen, ist doch sowas ohne Unterschrift des Kunden eh nicht gültig oder? Und der Vertrag wurde auf Druck am Telefon ausgeübt und ich sollte dem Typen ja noch meine Bankverbindung nennen, weil die das sonst nicht machen. Das Lastschriftverfahren hab ich jetzt aber sperren lassen. Da können die nix mehr abbuchen.

Ich war mal wegen einer anderen Sache noch zur Verbraucherzentrale hin, weil die mit meiner Mutter mal das gleiche abgezogen hatten und dort sagte man mir damals das sowohl Haustürgeschäfte als auch Telefonverträge gar nicht gesetztlich legal sind oder wie ich mich ausdrücken soll. Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht? Meine Mutter wollte man damals direkt Internet aufschwatzen, wobei sie nicht mal einen PC hatte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?