Ist es legal, selbstgelesene Hörbücher zu vermarkten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du hast recht, das Buch ist nicht dein Werk und aus diesem Grund darfst du auch ein eigens produziertes Hörbuch nicht vertreiben, da du kein Inhaber jeglicher Markenrechte bist.

Was du jedoch darfst, sind eigene Storys schreiben, diese einsprechen und dies wiederrum vertreiben.

LG

Sprich mit dem entsprechenden Verlag, um die Konditionen, zu denen Du deren urheberrechtlich geschütztes Werk herausgeben darfst, zu erfragen. Gerade bei bekannten Werken wie "Herr der Ringe", an denen ein riesiges Geschäft hängt, wird es für "ungeübte" Synchronsprecher oder Vorleser sicher sehr schwer, an die Rechte überhaupt ran zu kommen. Und wenn wird das sicher teuer. Dann musst Du aber auch eine richtig gute Produktion hinlegen, um mit Profi-Hörbuchverlagen mithalten zu können. Alles andere findet kaum Kunden, zumal sich scheinbar eh jeder kostenlos alles aus dem Internet holen kann. Im reinen Sprechergeschäft lässt sich heute wenig Geld machen.

Natürlich ist das verboten. Das könnte wirklich extrem teuer werden, wenn du einfach Copyright geschütztes Material verkaufst, ohne die Zustimmung des Künstlers oder des Rechteinhabers. Ob nun selber aufgenommen oder nicht. Du kannst aber fragen ob du als Vorleser tätig werden kannst. Wenn deine Stimme überzeugt und du das Vorlesen drauf hast, könnte da für dich was rausspringen an Geldzuwendungen. Aber dann musst du einen anderen Weg einschlagen.

Ja das ist leider nicht legal. Aber es gibt tolle freie Bücher, die Du als Hörbuch vertonen kannst und vermarkten kannst.

Was möchtest Du wissen?