Ist es legal im Ausland meinen Führerschein zu machen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Führerschein im Urlaub?

Jeder Auslandsaufenthalt, der kürzer als 185 Tage dauert, berechtigt aus deutscher Sicht NICHT zum Erwerb einer Fahrerlaubnis. Es kann zwar sein, dass der ausländische Staat die im Kurzurlaub erworbene Fahrerlaubnis voll akzeptiert (was aber sehr unwahrscheinlich ist), jedoch darf von diesem Auslandsführerschein in Deutschland kein Gebrauch gemacht werden.

Das betrifft vor allem deutsche Staatsbürger, gegen die hierzulande ein Fahrverbot verhängt oder denen die Fahrerlaubnis ganz entzogen worden ist. Immer wieder schaffen es Geschäftemacher, ahnungslose Kunden davon zu überzeugen, dass eine ausländische Fahrerlaubnis oder ein internationaler Führerschein genügt, um in Deutschland Kraftfahrzeuge zu führen. Hier kann nur ausdrücklich davor gewarnt werden, solchen Anbietern auf den Leim zu gehen. Solange die Voraussetzungen des halbjährigen Auslandsaufenthaltes nicht vorliegen, oder in Deutschland ein Verbot besteht, Kraftfahrzeuge zu führen, solange ist keine ausländische Fahrerlaubnis dieser Welt in Deutschland gültig.

Wer es doch versucht und bei einer Kontrolle oder einem Unfall erwischt wird, wird angezeigt und wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis bestraft. Die Haftpflichtversicherung kann bei einem Unfall sogar Regressansprüche gegen den Fahrer stellen (Schwarzfahrt).

Fahrerlaubnis im EU-Nachbarland

Dasselbe gilt für das EU-Ausland. Eine Fahrerlaubnis aus einem EU- oder EWR-Mitgliedsland ist zwar ohne Umschreibung in Deutschland gültig, allerdings liegen bei einem Auslandsaufenthalt von weniger als 185 Tagen die Voraussetzungen zur Erteilung einer Fahrerlaubnis im EU-Nachbarland nicht vor: Man kann, innerhalb der EU einheitlich geregelt, nur dort seinen Führerschein beantragen, wo man seinen ordentlichen Wohnsitz hat. Ein Urlaubsführerschein wäre also nach deutschem Fahrerlaubnisrecht nicht rechtmäßig erteilt und somit ungültig.

http://www.fahrtipps.de/fuehrerschein/fuehrerschein-tourismus.php

Ich habe 185 Tage meinen Wohnsitz im EU Ausland ist es dann Legal Sperrfrist besteht nicht mehr.

0

Lissas Beitrag beantwortet eigentlich alle Deine Fragen. Ich möchte aber mal einen anderen Aspekt hinterfragen:

Dir wurde der Führerschein nicht ohne Grund entzogen und eine MPU wird nur angeordnet, wenn es sich um einen schwereren Fall handelt oder Du Widerholungstäterin bist.

Wie steht es denn da mit Deiner Einsichtsfähigkeit? Mit Deiner Eignung, aktiv am Straßenverkehr teilzunehmen?? Diese Prüfung wird normalerweise durch die MPU erledigt. Du müßtest Dich selbst kritisch prüfen, und mit der Selbstkritik scheint es bei Dir nicht so weit her zu sein. Sonst würdest Du nicht über Schleichwege am Rande der Legalität zur Erlangung eines neuen Führerscheins nachdenken.

Über eines kannst Du sicher sein: wenn Du so weiter machst wie bisher, bist Du irgendwann wieder so weit, daß Dir die Fahrerlaubnis entzogen wird.

Meine Antwort wird Dir (und vielleicht auch anderen) nicht gefallen. Aber Du hast sicherlich sehr gute Gründe, die MPU zu meiden wie der Teufel das Weihwasser. Und das sind bestimmt keine finanziellen Gründe. Denn den Auslandsführerschein bekommst Du auch nicht geschenkt.

Was möchtest Du wissen?