Ist es laut Bibel auch eine Sünde wen man es nicht mit Absicht macht?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hey :)
Interessante Frage.

Ich würde sie mit "ja" und "nein" beantworten können, anhand von Bibelversen.

Erstmal vorab: Adam konnte damals nicht erkennen, was Böse ist, in dieser Zeit war er unschuldig, Sündenfrei (mit Gott im reinen) und als er vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse aß, da war Zweifel- dann Rebellion die erste(n) Sünde(n).
Sünde bedeutet so viel wie "getrennt von Gott", also ist Sünde immer eine Tat, die es dir bzw Gott unmöglich macht in Verbindung zu bleiben bzw Gott kann dich nicht NICHT verurteilen. 

Da die Menschen aber seit dem Tag alles vermischten, was Gut und Böse ist, bzw alles anzweifeln (Ursünde), was Gott für Gut und für Schlecht erklärt hat, hat er ihnen eines Tages die Zehn Gebote gegeben (davor gab es natürlich auch Gesetze, aber du wolltest ja nach der Bibel gehen :) ). Dank diesen zehn Geboten können die Menschen nur nicht mehr sagen "Oh schuldige, ich habs nicht gewusst, dass du das nicht willst- ich bin unschuldig"

Jetzt kann Unwissenheit sie nicht mehr beschützen bzw gibt es (kaum) keinen mehr, der nicht weiß, was rechtens ist.

In dieser Zeit richtete Gott die Menschen bzw "bestrafte" er sie (eigentlich kann man das nicht so nennen)

Ein Interessanter Vers aus dieser Zeit ist dieser hier: 
Hosea 4, 6 "Mein Volk kommt um aus Mangel an Erkenntnis"

Also ist es Gott wohl weniger wichtig gewesen, dass die Menschen es "nicht wussten", sie starben trotzdem (Tod als Folge ihrer Sünden)

Da Gott den Völkern aber ein Messias versprach, einen, der für die Sünden bezahlte, damit die Menschen wieder unschuldig sein können, schickte er Jesus. 
Seit dieser Zeit kennen die meisten Menschen JHWH wohl nur (noch) als den Barmherzigen. Dabei ist es nur eine "zeitliche Periode" in der Gott dieses Gnadengeschenk anbietet (Jüngstes Gericht)

Wenn wir jetzt mutmaßlich gegen eines der Gesetze verstoßen, dann wird es wohl "kein Zurück" mehr geben. (Ich maße mir nicht an, Gottes Wort richtig auslegen zu können, ich mache auch Fehler, also überprüfe bitte alles). Man kann ein mutmaßliches Vergehen gegen Gottes Willen als "Abwenden von Gott" bezeichnen. Es ist ja eine eigene freie Entscheidung. Da trifft der Vers aus Hebräer 6, 4-6 gut zu 
"Denn es ist unmöglich, Menschen, die Gott einmal mit seinem Licht erfüllt hat und die ihm dann den Rücken kehren, dahin zu bringen, dass sie sich Gott wieder zuwenden. Sie haben doch schon die Gaben des Himmels gekostet und den Heiligen Geist empfangen. Sie haben erfahren, wie zuverlässig Gottes Wort ist, und haben schon die Kräfte der kommenden Welt gespürt. Und dann haben sie trotzdem Gott den Rücken gekehrt und haben damit den Sohn Gottes noch einmal ans Kreuz genagelt, sich selbst zum Gericht, und ihn öffentlich zum Gespött gemacht."

Allerdings muss man auch sagen, dass im Alten Testament für jede Sünde ein (Schlacht-)Opfer dargebracht wurde. Da  aber Jesus das neue und endgültige Schlachtopfer war (Lamm Gottes), müssen bzw dürfen wir keine Opfer mehr für unsere Sünden bringen; das wäre die Verleugnung von Jesus Wer.
Also sollen wir das Opfer (Gnadengeschenk Gottes) annehmen und Buße tun. 
Denn dieser Vers gilt: "»Ich will Barmherzigkeit und nicht Opfer«. Denn ich bin nicht gekommen, Gerechte zu berufen, sondern Sünder zur Buße."

All das wird dich vielleicht noch mehr verwirren, aber es ist ganz einfach. Vor allem, wenn du es nicht absichtlich gemacht hast, wird dir das Gott wohl nicht anrechnen, WENN du Buße (Umkehr) tust.

Ich hoffe, du weißt, was mit Buße tun gemeint ist.
Gemeint ist, dass du aufhörst zu sündigen, dich entschuldigst (Bei Gott und evtl den Betroffenen-- WICHTIG und DIR selbst vergibst) und, falls nötig, Folgen behebst oder hilfst, dass die Folgen nicht zu dramatisch werden.
KURZ; Wirklich bereuen und die Schuld darin erkennen.
Gott geht es um dein Herz :)

Allerdings um deine Frage etwas "radikal" zu beantworten. ALLES, was du tust, was Gott nicht gefällt, ist Sünde. Aber Sünde kann vergeben werden.
Sünde bedeutet, wie gesagt, "nur" die (kurzzeitige, wenn Vergebung) Trennung von Gott

Ich hoffe ich konnte dir helfen

Bei Fragen, stehe ich bereit 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, spielt aber keine Rolle. Die Bibel geht davon aus, daß du die Gebote brichst - erkennst du sehr gut am Wortlaut. Anders wäre das mit der Vergebung der Sünden auch ziemlich unsinnig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1445929
05.11.2016, 23:54

Ermutige ihn nicht dazu 

0

Das Brechen des "Gesetzes", d.h. der 10 Gebote, ist Sünde, ganz gleich, ob es unabsichtlich oder absichtlich geschieht. Deshalb ist jeder Mensch auch ein Sünder - weil keiner lebenslang die 10 Gebote einhalten kann, auch wenn er sich noch so sehr darum bemüht.

Darauf gründet Paulus seine Aussagen im Römerbrief, Kapitel 3, Verse 21-31.

http://www.bibleserver.com/text/GNB/Römer3

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Wort, das üblicherweise mit Sünde wiedergegeben wird, bedeutet eigentlich so viel wie "das Ziel verfehlen".

Das Ziel auf das es hier ankommt wäre, die Gebote Gottes zu halten.

Jesus hat es einmal so ausgedrückt:

Matthäus 5:48
48 Ihr sollt demnach vollkommen sein, wie euer himmlischer Vater vollkommen ist.

Wie Du siehst, ist das ein sehr anspruchsvolles Ziel.

Wenn Du nun ein Gebot übertriffst, hast Du das Ziel verfehlt - also gesündigt - egal, ob das absichtlich oder unabsichtlich war.

Das ist allerdings kein Grund zum verzweifeln. Die Bibel beschreibt das so:

Römer 5:12
12 Darum, so wie durch e i n e n Menschen die Sünde in die Welt gekommen ist und durch die Sünde der Tod und sich so der Tod zu allen Menschen verbreitet hat, weil sie alle gesündigt hatten . . .

Da wir als Nachkommen Adams unvollkommen sind, ist es keinem Menschen möglich, überhaupt nicht zu sündigen. Das konnte nur Jesus Christus, der als vollkommener Mensch auf die Erde kam.

Was wir aber vermeiden müssen, ist es bewußt und mit voller Absicht zu sündigen:

1. Korinther 15:34
34 Wacht in gerechter Weise zur Nüchternheit auf, und treibt nicht Sünde, denn einige haben keine Erkenntnis Gottes. Ich sage es euch zur Beschämung.

Weitere Informationen und Bibeltexte findest Du im Bibelant wortenpool.de unter dem Stichwort Suende in der Antwort zu folgenden Fragen:

► Was genau ist eine Sünde und können alle Sünden vergeben werden?

► Kann Gotteslästerung vergeben werden?

► Wenn Jesus die Sünden aller Menschen auf sich genommen hat, kann dann nicht jeder einfach machen, was er will?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mk 3,28-29
28 Wahrlich, ich sage euch: Alle Sünden werden den Menschenkindern vergeben, auch die Lästerungen, wieviel sie auch lästern mögen;
29 wer aber den heiligen Geist lästert, der hat keine Vergebung in Ewigkeit, sondern ist ewiger Sünde schuldig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun ja, welches Gebot denn speziell ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der umgekehrte Fall wäre, wenn jemand z.B. versucht jemanden anderes zu retten, es ihm aber nicht gelingt.


Wie glaubst Du wird dies der Bibel nach gewertet?


Allein die Absicht zählt. Das wird alle entlarven - insbesondere die, die in der Öffentlichkeit stehen und die Interessen des Volkes wahrnehmen und vertreten sollen. Was meinen sie wirklich, wenn sie dies und jenes sagen und versprechen. 

Dieser Mechanismus ist ein Segen. 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?