Ist es komisch,wenn man wo zu Besuch kommt,sich Essen mitzunehmen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Freilich ist es okay - mach dir keinen Kopf...

Es ist deine Entscheidung und die andern müssen damit klar kommen, dass jemand aus der Reihe schert - so ist das Leben ! :)

Du hast eben hinterfragt, was andere für sich immer noch als normal erachten und die ersten Konsequenzen daraus gezogen - daran ist nichts verwerflich und du hast dich nicht dafür zu rechtfertigen...

Nimm dir Vorrat mit - esse das, was du essen möchtest und erkläre höflich, aber bestimmt kurz und knapp, warum du dieses und jenes dir (sicher in bester Absicht) Vorgesetzte nicht mehr essen möchtest - Punkt !

Antworte, wenn du ehrlich gefragt wirst, aber fang bitte keine sinnlosen Diskussionen an, wenn es jemandem nur um die Rechtfertigung seiner gewohnten Lebensweise geht. 

Zeige Selbstachtung und Selbstbewusstsein, dann ist es ganz einfach - niemand hat dich dafür zu verurteilen oder anzugreifen...

Ich wünsch dir einen schönen und entspannten Aufenthalt bei den lieben und wohlmeinenden (nicht böse gemeint) Verwandten...:)

Ich danke dir für den Stern...

Hätte ich nicht erwartet - zumindest nicht so schnell...:)

Freut mich, dass du dich nicht unterkriegen lässt !

3

Bring ein leckeres vegetarisches Gericht für alle mit und bitte, das mit auf den Abendbrottisch zu stellen. Dann hast du das, was du essen möchtest, stößt aber nicht deinen Verwandten vor den Kopf indem du andeutest, ihr Essen sei nicht gut genug für dich.

Essen scheint wohl ein großes Thema zu sein, wenn man sich die Antworten so durchliest.

Zuerst einmal wird es Dich nicht umbringen an diesem Einen Abend, Brot mit Käse, Salz, Gurke, Nutella oder Marmelade zu essen. Und dick machen 2 Nutella Stullen nicht ( Die man 1 mal im Jahr, am Abend isst).

Auf der anderen Seite bringt meine Tante seit Jahren ihr eigenes Essen, zu allem und Jedem mit. Da sie die einzige Vegane in unserer Familie ist. Das stört keinen, einige kaufen extra für Sie, Veganes Essen um ihr eine Freude zu machen. Ich selber esse in der Theorie alles. In der Praxis bin ich sehr mäkelig und esse und trinke bestimmt 100 Dinge nicht. Das geht soweit das ich bei Geburtstagsfeiern im Restaurant nichts esse, weil mir die Gerichte auf der Karte nicht zusagen. Darüber gewundert hat sich der Eine oder Andere schon, gestört hat es keinen und letztendlich bin ich so ein sehr kostengünstiger Gast.

Naja ich widerspreche mir dann selber. Und ich denke,war dünn die Frage zu stellen,da ich im Endeffekt mache was ich für mich als sinnvoll halte.

1

Wenn du was mitnimmst, achte darauf das du genug für die anderen mitnimmst, ich finde es sogar gut wenn mein Gast was mitnehmen würde. Und vorallem wenn es Verwandte sind wird das kein Problem sein:)

Das ist ein guter und wichtiger Hinweis - mir wurde auch schon oft mein veganes Mitbringsel (auch Grillgut) weggefuttert und ich hatte dann - aus Hölflichkeit - das Nachsehen... 

Es war halt dann doch - wider Erwarten mancher - zu lecker, um widerstehen zu können...:):) 

3

Ich finde es nicht Komisch wenn du dir dein Essen mit nimmst ich hoffe nur das deine Bekannten auch Verständnis dafür haben.

Aber sonst finde ich es voll in Ordnung würde ich genauso machen :))

Für einen Gast finde ich es schon sehr seltsam, die gerade neu entdeckte Ernährungsphilosophie mit aller Macht durchsetzen zu wollen und sich, falls der Gastgeber nicht wunschgemäß spurt, sich selbst etwas zu Essen mitzubringen. Das spricht aber für das impertinente Sendungsbewusstsein dieses Völkchens. Bei mir wäre es das letzte Mal, das ich so einen Gast einladen würde, Verwandtschaft hin oder her!

Angesichts deiner Einstellung möchten manche wahrscheinlich gar nicht mehr Gast bei dir sein - Verwandtschaft hin oder her ! :)

3
@ASmellOfRoses

Gott sei Dank findet sich weder in meiner Familie noch in meinem Freundeskreis derartige Sektierer, die den Rest der Welt mit ihrer Ernährungsideologie meinen beglücken müssen

0
@muschmuschiii

Wohl eher umgekehrt zum Glück für die "Sektierer"...:)

Ich hab auch viele Fleischliebhaber in meinem Familien- und Freundeskreis, aber da ist nicht EINER so derbe drauf wie du hier...!

Bitte lass Gott aus dem Spiel, wenn du von Fleischkonsum schreibst - der hat damit nämlich gar nix am Hut...:)

2
@muschmuschiii

BTW: So weit bist du noch lange nicht - fang erstmal bei deiner eigenen (Fleisch)Indoktrination an, dann kommt alles Weitere ganz von selbst ! :)

2
@ASmellOfRoses

mal wieder typisch Vegetarier: euer ewiges Sendungsbewusstsein und euer "Heiligenscheingetue" finde ich einfach nur zum K*TZEN!

1
@muschmuschiii

Das ist unschwer zu erkennen, aber allein dein Problem...:)

So, wie du hier rüberkommst, trägst du einen nicht unerheblichen Teil dazu bei, wenn die Veggies "nervig" sind...

Vielleicht solltest du wenigstens im Ansatz versuchen, ihre Beweggründe zu hinterfragen - ob du sie verstehen kannst und möchtest, weiss ich nicht. Dies setzt nämlich Toleranz und Empathie voraus, und die geht dir (jedenfalls angesichts dieser Thematik) gänzlich ab !

3

So etwas ist schon sehr ungewöhnlich, es sei denn, du hast eine Laktose- und Fructose-Intoleranz, dann kann man das entschuldigen. Ansonsten kannst du auch mal ausnahmsweise Brot zum Abendessen zu dir nehmen. Es heißt ja auch nicht von ungefähr "Abendbrot" :-)

Nicht mal vegane Lebensweise ist heutzutage mehr ungewöhnlich - außer, man steckt den Kopf in den Sand !

Möchtest du bei Gästen trocken Brot essen ? Da ziehe ich es vor, daheimzubleiben und anstandshalber meinen eigenen (veganen) Kühlschrank zu plündern...:O:)

2

Es ist deine Verwandtschaft, da solltest du keine Hemmungen haben müssen.

Na ja, wenn man wo zu Besuch ist, hat man sich den Gepflogenheiten des besuchten Haushalts anzupassen. Das hat was mit Anstand zu tun.

Iss einfach nur Ei und Gemüse. Oder bleib zu Hause.

Aber ehrlich - ich würde solche Mäkler gar nicht einladen. Denn bei mir heißt es schon:

Es wird gegessen,was auf den Tisch kommt

Gilt dies ei dir bauch für Gäste mit Intoleranzen, Allergien und religiösen Überzeugungen oder nur für die doofen und mäkeligen Veggies, die ja völlig grundlos und übertrieben so leben wollen ? :) 

Anders gefragt: Wie weit geht dein "Anstand" - wo fängt er an, wo hört er auf ?

2
@ASmellOfRoses

religiösen Überzeugungen oder nur für die doofen und mäkeligen Veggies ?

Das gilt für diese Gäste.

Ich habe niemand, der Allergien oder Intoleranzen hat.

0
@ASmellOfRoses

Sorry: Zu schnell abgeschickt und zu spät korrigiert...

"Gilt dies bei dir auch" - muss es heißen...:)

2
@beangato

WENN du nun jemanden hättest - und hattest du denn schon mäkelige Veggies ?

Ganz ehrlich: Was wäre dein Problem, wenn sie dir Arbeit und Mühe abnehmen wollten, indem sie sich selbst was mitbringen ?

Verletzter Gastgeber-Stolz oder schlechtes Gewissen ? 

2
@ASmellOfRoses

In unserem Freundes- und Familienkreis gibt es keine mäkligen was auch immer.

Ich finde,

hat man sich den Gepflogenheiten des besuchten Haushalts anzupassen.

Das ist bei uns auch üblich - hat weder was damit

Verletzter Gastgeber-Stolz

noch damit

schlechtes Gewissen ?

zu tun.

Ich nenne das Anstand.

0
@beangato

Fragt sich nur, wie man Menschen einordnet, für die Anstand bedeutet, auch diejenigen leben zu lassen, die keine Stimme haben und für die fühlende Tiere keine Nahrung sind, aber gut - jeder, wie er meint...

Ich werd ja zum Glück niemals Gast bei dir sein...:)

Umgekehrt würde ich dich mit den allerköstlichsten veganen Schmackos bewirten, die du dir nicht mal im Traum vorstellen könntest und du würdest sie lieben...:)

2

Ist es komisch,wenn man wo zu Besuch kommt,sich Essen mitzunehmen?

Ja! Egal wie rum: Ob Fleischesser bei Veganer, Veganer bei Fleischesser oder du als Vegetarier bei wenig Obst-Essern!

Ich würde NIE auf die Idee kommen mir bei Gästen mein eigenes Essen mit zu bringen!

In meiner Familie galt immer (schon aus Respekt vor dem Küchenchef!!) :

Es wird gegessen,was auf den Tisch kommt

Ich käme mir ziemlich bekloppt vor, wenn ich bei Gästen mein eigenes Essen mitbringen würde! Und als Gast würde ich dich die ganze Zeit schief anschauen!

Okay - dann lehnst du wohl jede noch so höflich gemeinte Einladung von Veganern konsequent ab - immerhin auch eine Einstellung ! :)

2
@Omnivore10

Wobei dich angesichts deiner offen zur Schau getragenen "Einstellung" gewiss kein Veganer einladen würde, zumindest nicht im richtigen Leben...:)

2
@ASmellOfRoses

Lege auch kein Wert auf sowas, das kannst du mir glauben! Ich verkehre lieber mit normalen Menschen!

0

Kannst doch für alle kochen! Vielleicht ernähren sie sich dann ja auch so wie du!

Hättest du das gerne, damit du den Vorwurf der Missionierung in den Raum stellen könntest...? :)

1

Was möchtest Du wissen?