Ist es komisch oder krank das ich metal und Horrorpunk höre?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Es wäre ja schon interessant, was deine Klassenkameraden daran "krank" finden. Aber wahrscheinlich können sie das selbst nicht sagen. Die wenigsten wissen doch überhaupt was Metal ist. Da wird Punk, Rock, Gothic, Mittelaltermusik und Metal wild durcheinandergeworfen, ohne genaueres zu wissen. Schwarze Klamotten und T-Shirt?

Mir wurde auch schon mal von nem Teenager-Mädel erzählt, daß sie nicht gerne durch einen bestimmten Park laufen würde, weil da immer so viel Metaller und Punks sitzen würden, und saufen. Ich mußte jeden Tag durch den Park laufen, zum Bahnhof, und da waren weder Punks noch Metaller. Nur ab und zu saßen ein paar ältere Obdachlose und ähnliches ...

Die haben da einfach nur Vorurteile, ohne sich je damit befaßt zu haben. Mit so was wird man leider jeden Tag konfrontiert. Als Beispiel: ich hab einen Listenhund (im Volksmund als "Kampfhund" verunglimpft), einen Pitbull. Beim Gassi gehen gab es schon positive Reaktionen, bis die Frage nach der Rasse kam. Dann hieß es oft "der ist ja gar nicht agressiv" oder "Macht der auch Hundekämpfe mit" ... typsiche Vorurteile. Ebenso bei Metal. "Alle Metaller saufen, sind Satanisten und schlachten Katzen ..."

Im Gegensatz dazu: wenn man sieht, was bei manchen Jugendlichen so angesagt ist - ich hab gezwungener Maßen einige aktuellen Hip Hop Lieder gehört und kann darüber nur den Kopf schütteln. Es mag auch gute Hip Hop Musik geben, aber bisher hab ich noch keine kennengelernt (nicht daß ich danach suchen würde)

Aber um deine Frage zu beantworten: Ich höre seit 28 Jahren Heavy Metal, besonders die extremen Stile (Thrash, Death und Black Metal). Und ich denke ich bin ganz normal und nicht krank. Eher im Gegenteil: Heavy Metal hat mich positiv beeinflußt. Und mal so nebenbei: neben aktuellen Alben höre ich auch die alten Alben von vor 28 Jahren sehr gerne. Glaubst du deine Klassenkameraden hören in 28 Jahren immer noch die gleiche Musik? Bei Heavy Metal Fans ist die Chance groß.

Es gibt viele Metal-Songtexte mit sehr guter Lyrik. Texte die sozialkritisch sind oder sich mit historischen Themen befaßen. Ich hab schon öfters erlebt, daß ich mich mit historischen Themen auskenne, obwohl ich es nie in der Schule gelernt habe, nur durch Liedtexte.

Und was die Musik angeht: viele Metal-Lieder sind sehr schnell gespielt. Schnell fehlerfrei zu spielen ist viel schwieriger, als langsam zu spielen. Das gleiche gilt für den Gesang, egal ob es Klargesang ist, oder growlen, grunzen oder screamen. Wenn man es nicht gut kann, klingt es schlecht. Aber bei guten Musikern ...

Als Schlußwort: denk einfach an die Ärzte: Lasse reden.

Ignorier deine Klassenkameraden. Mal ehrlich, woher wollen die wissen, was krank ist und was nicht? Und warum glauben die, sie können entscheiden, was krank ist und was nicht.

Ich hab mit 12 Jahren angefangen, Heavy Metal zu hören. Wenn meine Klassenkameraden was dagegen gesagt haben, hab ich es immer ignoriert. Und wenn ich heute, 28 Jahre später sehe, wie die Leute drauf sind, die mich damals ausgelacht haben ... heute, mit 40 kommen mir manche von denen richtig alt und verbohrt vor, als wären sie 60. Ich bin froh, daß ich nicht so bin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist definitiv nicht krank. Die meisten empfinden das so und stempeln Metal als satanistisch und unmusikalisch ab. Viele hören einfach nur ein paar Screams oder Growls und schon wars das. Man muss sich nur einmal die Texte anschauen. Unter einigen Ausdrücken die auf dieser Seite zensiert werden würden :D verbirgt sich oft doch noch ein tieferer Sinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ok was?! Ja klar ich kenne das, hab vor paar jahren angefangen nirvana zu hören, danach metal/(hardcore)punk. Leute kommen damit nicht klar, stempeln dich ab als "emo", "goth kid"(den unterschied und was das heisst weiss dabei keiner) weil es eine komplett andere wahrnehmung ist. 

Metal ist nicht verlogen und fake, so wie viele pop-/top100 sänger. Ausserdem ist es musik! Es ist fuckin musik mit künstlerischem aspekt, die was zu sagen hat! Wenn diese musik in deiner seele sitzt, lass dich nicht beeinflussen, mach was du willst, anarchie!

Menschen, die sagen sie seien freunde, dich aber nicht akzeptieren, das sind womöglich kine freunde. 

Viele denken auch, metal hängt mit depressionen zusammen... Was die micht sehen, ist, dass es nur die rraurige wahrheit darstellt....

Lg sheen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht ist es krank was deine Klassenkameraden hören? Musik ist zum Glück verschieden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit dir ist alles in Ordnung! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein ist es nicht :) hör was die gefällt.
Wenn es jetzt schon krank ist als Jugendliche individuelle Interessen zu entwickeln, ist DAS krank

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder muss selbst entscheiden, mit was er sich das Gehör zertrümmert ;-)

Aber jetzt ohne Spaß. Hör die Musik, die DIR gefällt, und pfeife auf die Klassenkameraden. Du bist erst 14 und hast noch alle Zeit dieser Welt dich auch mit anderer Musik vertraut zu machen.

Das ist schon i. O. so.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Musikgeschmack ist niemals krank. 
Anscheinend wissen deine Klassenkameraden nicht was krank bedeutet. 
Ignoriere solche Aussagen einfach. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Glück hat jeder einen anderen Musikgeschmak :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dies ist keineswegs krank! Es ist reine Geschmackssache, und du solltest diese Leute einfach ignorieren. Es muss nicht Ihnen sondern Dir gefallen, dann ist alles gut. Alles andere sollte dir getrost nicht Interesse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Soeber
04.12.2015, 17:14

Nicht interessieren, sorry Autotastatur 😁😁

0

Was möchtest Du wissen?