Ist es komisch, nie Musik zu hören?

15 Antworten

Das komplette Gegenteil bei mir😂

Ich liebe Musik. Für mich ist das wie eine Droge. Ohne Musik würde ich wahrscheinlich jeden Tag durchdrehen. Es gibt zu jeder Emotion ein passendes Lied und ich kann mich so gut darin verlieren...

Manchmal ist diese "Sucht" aber echt nervig, zB wenn ich in der Schule bin und ich die ganzen nervigen Menschen sehe, ist Musik wirklich das einzige was hilft, damit meine Laune wieder steigt. Musik an Kopf aus.

Aber habe auch nen Kumpel, der nur Radio hört😂

Ich höre auch keine Musik. Auch nicht im Auto. Ich liebe die Stille. Wobei es die absolute Stille nicht gibt. Ich mag nicht dauerbeschallt werden und wenn ich woanders bin bitte ich darum, den Radio abzuschalten. Bei Hintergrundmusik kann ich mich ab einer gewissen Lautstärke nicht konzentrieren.

Ich finde auch, dass mich Musik traurig macht. Selbst Lieder, die einen fröhlich stimmen sollen. Da empfinde ich kurzfristig Fröhlichkeit. Ist die Musik dann aus, bin ich kurzfristig traurig.

Das einzige, wo ich Musik mag, ist in Filmen, um diesen musikalisch zu untermalen. Also Spannung zu erzeugen, etc.

Ich höre zwar gern Musik, sammle Vinylplatten und habe viel Spaß dran, gehe auch gelegentlich auf Konzerte und Festivals und würde gute Musik durchaus als Hobby bezeichnen ------> aber ich finde das echt nicht komisch, wenn jemand mit Musik nix anfangen kann - so sind die Leute halt verschieden; der eine so, der andere so! Hatte selbst z.B. jahrelang einen Arbeitskollegen, der offen dazu stand, mit Musik wenig anfangen zu können, so gut wie keine Musik zu hören und eigentlich auch keine Musiker außer vielleicht klassischen, zum Allgemeinwissen gehörenden Komponisten zu kennen. Dafür war er ein großer Kenner der Literatur. Jeder so, wie er mag und oft spielt das Aufwachsen eine Rolle: Bei uns zuhause wurde viel Musik gehört und viel gesungen, wir waren/sind eine lustige Familie - und andere wachsen halt einfach ohne Musik auf, weil man zuhause andere Schwerpunkte hat.

Das muss dir wirklich nicht peinlich sein -----> wenn die Sprache drauf kommt, da sagst du einfach, Musik ist halt nicht so deins, du kannst damit wenig anfangen und hast andere Interessensschwerpunkte. Jeder "normale"/seriöse Mensch wird das hinnehmen. Wer sich drüber lustig machen muss, der hat meiner Meinung nach irgendein anderes nicht näher definiertes Problem oder ist einfach unreif.

Woher ich das weiß:Hobby – Aus Spaß an der Freude!

Bei mir ist den ganzen Tag das Fenster offen. Nur ein paar Meter vom Haus entfernt steht ein lichter Wald mit viel Unterholz und dem entsprechend auch vielen Vögeln. Die singen den ganzen Tag und ich kann davon nicht genug bekommen. Hin und wieder höre ich auch Musik von Menschen. Aber da dauert es meistens nicht lange, bis es mir reicht und ich sie wieder abschalte. Mir ist die Musik der Vögel sehr viel lieber als alles andere.

Mir geht es auch so. Das heißt, ich höre gern Straßenmusikanten zu, oder ich geh in ein Konzert. Das aber eher selten. Aber ich mach gern Musik, jeden Tag, oder ich singe. Aber du hast Recht, es ist schon komisch. Die meisten Leute hören jeden Tag Musik. Musik zu hören macht mich passiv und beeinflusst mich in meiner Stimmung. Und ich möchte lieber meine Stimmung so lassen wie sie ist. Wenn ich am Klavier sitze, dann kann ich meine eigene Stimmung, mein momentanes Lebensgefühl ausdrücken. Und das tut gut, ist richtig befriedigend. Was ist denn bei dir der Grund, dass du keine Musik hörst?

Ich lieg nicht gerne im bett rum und hör dabei musik. Ich weis nicht wie das eine gute beschäftigung sein kann...obwohl ich auch viel vor dem pc sitze was auch keine so gute beschäftigung ist. Warscheinlich beeinflusst mich die musik nicht so, wie andere.

0

Was möchtest Du wissen?