Ist es Islam verboten Mangas (wie pokemon,figuren aus One piece zu zeichnen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

KUNST UND ISLAM Zehn Vorurteile über Kunst und Islam und was davon zu halten ist: Zwar wird Kunst aus islamischen Ländern immer erfolgreicher, doch ihre Wahrnehmung ist noch immer von Klischees geprägt. art hat sie geprüft – und stellt interessante junge Künstler aus dem arabischen Kulturkreis vor.

aus...http://www.art-magazin.de/kunst/12648/

  1. Der religiöse Fundamentalismus ist eine Bedrohung für die Kunst Richtig. Allerdings weniger, weil bärtige Brüder Ausstellungen stürmen. Fundamentalismus, so beschreiben es viele Künstler, die noch in islamisch geprägten Gesellschaften ar­beiten, verändert das Klima in der Gesellschaft hin zu einem Zustand von Angst und Unfreiheit, der auch der Kunst nicht dienlich ist. Die direkte Konfrontation mit den dogmatischen religiösen Kräften ist allerdings kaum Thema für Künstler der islamischen Welt. Nicht aus Feigheit, wie sie immer wieder betonen, sondern weil sie den radikalen Islam als Teil komplexer politischer Prozesse wahrnehmen, denen man nicht mit plakativen Zeichen begegnen kann. Dass eindeutige politische Aus­sagen und Parolen sich nicht mit dem Anspruch der zeitge­nössischen Kunst vertragen, Dinge vielschichtig darzustellen, gilt eben auch für die Künstler des neuen Orients.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt auf die Ausrichtung Deiner Glaubensgemeinschaft an. Fundementalistische Kreise behaupten nur Allah könne erschaffen, und das Zeichnen wäre eine Art des Erschaffens und somit Sünde. Die Folge daraus wäre, dass der Zeichner nach seinem Tod im Paradies die Verantwortung für die "geschaffenen" Kunstobjekte übernehmen muss.

Du musst also selbst entscheiden welchen Kreisen Du angehörst, bzw. angehören willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PrincessNele
02.07.2013, 16:03

So wie du es sagst ist es aber richtig , es ist Suende weil nur ALLAH es lebendig machen kann!

0

Salam liebe Schwester,

das kommt tatsächlich auf die islamische Richtung an. Generell ist das ok, wenn du nicht gerade anstößige Szenen zeichnest. ;-)

Das "Bilderverbot" bezieht sich vor allem auf Moscheen. Weißt du, vor dem Islam wurden alle möglichen Figuren als Götter definiert und angebetet. Dem wollte man vorbeugen. Heutzutage ist wohl nicht davon auszugehen, dass du oder sonst wer sich deine Zeichnungen zum Gott neben Gott erwählt.

Die Auffassung, man dürfe überhaupt keine bildlichen oder sonstigen Darstellungen haben oder "schaffen", ist die Meinung einer kleinen Minderheit. Das schließt dann aber auch Puppen, Stofftiere, Comichefte, etc. ein.

Es ist jedoch überliefert, dass Aisha eine Puppe hatte. Also ist diese Auslegung wohl wirklich leicht übertrieben.

Was z.B. Buchillustrationen angeht, so gibt es auch in muslimischen Büchern Zeichnungen, nur nicht von den Propheten. Andere Personen oder Lebewesen werden aber schon in vielen islamischen Büchern dargestellt.

Aber letztendlich weiß Gott es am Besten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich darfst du zeichnen was du willst, solange du diese nicht anbetest oder als Ersatz für Allah nimmst. Wenn Allah es nicht gewollt hätte das man zeichnet oder malt hätte Allah das mit der Macht die er hat verhindert. Male soviel du willst deiner Religion schadet es nicht und du kommst deswegen auch nicht in die Hölle. Viel Spaß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei uns waren die Künstler, Gaukler usw. usf. auch mal Gehilfen des Teufels. =) Das ist aber schon sehr lange her...

Religionen haben es so an sich, dass sie einem die Lebensfreude nehmen wollen. (jetzt mal GANZ spartanisch ausgedrückt! xD)

Es hat schon seine Richtigkeit, dass man sich nicht zu sehr von solchen Dingen ablenken lassen sollte, und mehr Zeit mit sich selbst, dem eigenen Seelenzustand beschäftigen sollte!
Dass das Zeichnen ein schöpferischer Akt ist, empfinde ich selbst so und deshalb, wenn das eine so grosse Sünde ist im Islam, dann ja... Musst du das wohl oder übel akzeptieren...

Obwohl ich sagen muss, dass eines der 10 Gebote im Christentum heisst: "Du sollst dir von Gott kein Bildnis machen". Und was sieht man in all den katholischen Kirchen? ^^ Die Reformierten haben dieses Gebot dann aber wieder ernster genommen...

Ich selbst sage: Es muss ausgeglichen sein. Wenn dir das Zeichnen hilft, wieder zu dir selbst zu finden und etwas Zeit für dich zu haben, kann man das sogar fast als religiösen Akt ansehen, wie ein Gebet sprechen, oder auch einfach nur als Beschäftigung, wie die Wäsche aufhängen. Ich bin ehrlich und sage: In allem steckt doch ein bisschen von Gott. =)

Ich hoffe, meine Antwort hilft dir, für dich eine angemessene Antwort zu finden.
Liebe Grüsse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AveSuona
02.07.2013, 22:21

Ausserdem hab ich grad meine Mum gefragt und die sagt: "Es ist verboten, Bilder von Gott zu machen."

Also eigentlich wie im Judentum und Evangelischen Christentum. ;)

1

Ich gehe einmal davon aus, dass Du in Europa bzw. in Deutschland lebst. D.h hier ist die Religion Privatsache und keine öffentliche Angelegenheit.

Überlege mal wann der Koran zusammengestellt wurde. Das war im 8/9.Jhdt. n.Chr.. Inzwischen hat sich sehr viel verändert. Auch in der Theologie vieler Religionen ist man mit der Zeit gegangen.

Der Koran weiß nichts von Mangas, weil die Rechtsgelehrten, die diesen Koran zusammengestellt haben, von Mangas nichts wissen konnten.Die manga-Figuren ähnlen zwar menschlichen Gestalten, stelle aber keine lebende Menschen dar, sondern sind und bleiben nur Figuren. Der Koran ist ein Menschen gemachtes " Heiliges Buch ". Kein Gott und kein Allah kann soviel widerspruchsvolle Suren von sich geben.

Auch wenn Mangas lebenden Menschen ähnlen würden, wieso läßt DU Dich in Deinen Fähigkeiten von einer Gesetzesreligion und Ideologie beeinflußen, die nicht Deine Fähigkeiten fördert und somit Deine Freude am Leben.

Willst Du Dir immer alles von anderen vorschreiben lassen, was Du tun darfst und was nicht ?. Das muß ja frustierend sein.

Führe ein selbstbestimmtes Leben und dann wirst Du auch glücklich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo :)

Soweit ich weis und gelernt habe ist es Harram (Suende) .. Wenn du ein Auge zeichnest oder Lippen u.s.w , ist es Harram weil NUR ALLAH so etwas lebendig machen kann und sonst keiner , Sagen wir Blumen sind ja so weit ich weis auch lebendig xd , aber das darf man zeichnen genau so wie Baeume , Wolken , Sonnen.. Aber was der Unterschied ist , kann ich dir leidr nicht sagen aber wenn du es wirklich wissen willst informiere ich mich und versuch dir beweise zu geben :)

Salaualaikum :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PrincessNele
02.07.2013, 16:05

Meine : SalaMualaikum..:)

1

Es ist scheinbar erlaubt, aber meines Wissens nach ist es auch erlaubt, Google zu nutzen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Theoretisch, aber du betest deine Zeichnungen ja nicht an oder hängst sie auf? Ich bin auch Moslem und zeichne gerne Mangas, da ist nix dabei glaub mir. Wenn du es aber ganz genau wissen willst frag in der Moschee nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PrincessNele
02.07.2013, 16:01

Trotzdem auch wenn man sie aufhaengt oder anbetet darf man das nicht ! Nur ALLAH kann Sachen lebendig machen sonst keiner !

0

Was möchtest Du wissen?