Ist es in Ordnung als Veganer Bio Honig zu essen?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Tu dir mal die arbeit an und sprich mit einem "bio" imker.

Da ist nichts dabei was die tiere auch nur annähernd schädigt oder stresst. Viele benutzen auch eine bienenflucht.. Dh die bienen bekommen nicht mal mit das honig  abgezweigt wird. Jeder gute imker schaut auf seine bienen das es ihnen gut geht. Jedes volk produziert einen überschuss an honig. Mehr als es für den winter und mehr als es für die aufzucht braucht. Und das wird genommen.

 Den bienen geht es quasi am besten. Sprich mal mit einem imker.

Hole dir infos "ab werk" und bilde deine eigene meinung.

Und höre hier nicht auf hole phrasen der "anti".

Danke, das tut grade echt gut zu lesen.

Wir waren sogar schon mit unser Klasse zu einem Ausflug auf dem Hof und die haben uns da auch erzählt das die Bienen genug Honig übrig behalten um davon zu leben und ihren Nachwuchs zu versorgen. Also die bekommen da kein Zucker als Ersatz oder so, deshalb verstehe ich die meisten der Kommentare hier nicht. 

Und ich finde auch wenn man die Tiere nicht "ausbeutet" ist es bei Honig okay den zu essen weil die den ja nur aus Blüten herstellt. Bleibt bei mir aber trotzdem eine Ausnahme.

1

Frage mal einen Veganer, wer die Bestäubung seines Obst+Gemüse übernimmt, wenn es keine Imker mit ihren Honigbienen mehr geben würde. Frag mal einen Imker, ob er mit seinen Bienen das bestäuben übernehmen würde, wenn er den Honig nicht verwerten dürfte. Ohne Imker + Honigbienen würden gerade die Veganer verhungern....

Ja.. was haben die Bienen nur damals gemacht, als es noch keine Imker gab?! Oha

1
@AppleTea

Jop man darf aber nicht vergessen das sehr viele völker durch den imker geschützt/beschützt/gepflegt werden.

Die varoramilbe oder wie die heisst hat schlimm gewütet und tut es jetzt noch. Es würde schlimm um die biene stehn wenn def mensch nicht geholfen hätte.

0
@AppleTea

Da gab es auch noch nicht so einen intensiven landbau! Denk mal drüber nach, bevor du das nächste mal ins Dinkelbrot beisst!

0
@Pestilenz2

Perfiederweise konnte die milbe sich nur durch die imkerei und damit verbundenen Austausch von Völkern verbreiten.

0

Danke aber nein danke.. ich bin keine Brotesserin. Tut auch nix zu Sache. Es gab sie früher trotzdem schon, genauso wie obst und gemüse. Hier geht es glücklicherweise nicht um Mengenangaben bzw. wie intensiv ein Landbau ist.

1

Früher gab es auch Dinosaurier. So ganz unerheblich sind die Obst/gemüsemengen früher/heute nicht, oder meinst du wirklich, die Ertragsmengen von vor 100.000 Jahren würden ausreichen, um die Bevölkerung heute zu versorgen?

0

Wenn, dann müsste man schon die Gemüsemengen von früher mit der Bevölkerung von früher gleichsetzen. Wer redet denn von heute??

1

Du hast von früher geredet, als es noch keine Imker gab - schon vergessen??

0

Niemand kann dir das verbieten, wenn es für DICH okey ist, dann darfst du das essen! Es gibt kein "Regelbuch", auch beim Veganern nicht, du darfst immer noch das essen was du möchtest und was du moralisch ok findest. Und wenn du ansonsten vegan isst wird dir auch niemand den Kopf abreißen nur weil du dieses Bio-Honig gegessen hast. Abgesehen finde ich Honig sowieso übertrieben, Bienen leidern schließlich nicht bei der Herstellung.

Was möchtest Du wissen?