Ist es illegal mit einer Armbrust in einem öffentlichem Wald zu schießen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

die Armbrust ist ein den Schusswaffen gleichgestellter Gegenstand, bei dem man die durch Muskelkraft eingebrachte Energie (spannen) speichern kann. Jeder der 18 Jahre alt ist kann eine Armbrust erwerben. (egal wie stark). Das Führen einer Armbrust ist ebenfalls nicht genehmigungsfpflichtig. Da das Schießen mit einer Arbrust NICHT unter den waffenrechtlichen Begriff schießen fällt kann man mit dem Ding überall schießen und muss keinen Schießstand haben. Selbstverständlich benötigt man dafür die Erlaubnis des Grundstückseigentümers, allein schon für das Betreten des Grundstückes. Aus Sicherheitsgründen sollte man auch genau prüfen wo der Pfeil oder Bolzen hinfliegt um jedes Risiko einer Fremdgefährdung auszuschließen. Der Bogen ist übrigens KEINE Waffe laut Waffengesetz und kann auch von Jugendlichen erworben werden. Das Schießen hiermit ist auch ohne Schießstand möglich. Übrigens für alle anderen GF Antworter ohne fundierte Kenntnisse. Gebt doch bitte keine Antworten bei Fragen von denen ihr nur Antworten vom Hörensagen kennt und weiter keine Ahnung habt. Bis auf die waffenrechtlichen Aspekte kann ich der Antwort von omaha nur zustimmen.

Terrier74 04.01.2010, 17:39

Nein, dass ist falsch. Die Armbrust ist zwar keine Schußwaffe und darf erlaubnisfrei geführt und ab 18 Jahren auch frei erworben werden, schießen darfst du damit aber trotzdem nur auf zugelassenen Schießständen, denn sie ist den Schußwaffen gleichgestellt. Selbst das Armbrustschießen im eigenen Garten ist seit der letzten Waffengesetzänderung verboten!!!

0
checkdass 04.01.2010, 19:40
@Terrier74

??wo steht denn das?? im WaFFG 2009 wohl nicht, oder hab ich was übersehen? hier der Auszug der relevant ist: 7. schießt, wer mit einer Schusswaffe Geschosse durch einen Lauf verschießt, Kartuschenmunition abschießt, mit Patronen- oder Kartuschenmunition Reiz- oder andere Wirkstoffe verschießt oder pyrotechnische Munition verschießt. Mit einer Armbrust wird also nicht geschossen, da sie keine Muntion hat und auch kein Geschoss durch einen Lauf getrieben wird. Auch ist das Schießen mit dem Luftgewehr 7,5 J immer noch erlaubt und das Ding gilt als echte Schusswaffe.

und auch der Bogen schießt nicht im Sinne des Gesetzes.

0

Du musst auf dem Grundstück das Hausrecht besitzen und es muss eingefriedet sein. Rotes Baustellenband reicht aus.

Wenn Jemand selbst nicht im Besitz eines Grundstückes ist, ist das schon ein Problem.

Eine richtig starke Armbrust ist eine gefährliches Gerät, auch gewisse Bögen. Nicht unterschätzen! Da will ein ordentlicher Stand aufgebaut sein. Das ist viel aufwändiger, als ein Scheibenkasten für ein Luftgewehr.

Also ich würde mir erst einmal einen ordentlichen Bolzenfang und den Ständer dafür besorgen. Mir dann ein übersichtliches Stück, möglichst abgelegen suchen, aufbauen, mit Band absichern und schießen. Und wenn wer kommt, freundlich und vernünftig verhalten. Wenn verlangt, Diskussionslos zusammenpacken.

Kennst Du keinen Jäger oder Bauern? Ansonsten mit der Ausrüstung (Bolzenfang usw.) mal zu einem Schießstand fahren und fragen.

Aber noch einmal: Entscheidend ist eine ordentliche, Sicherheit und Überlegung demonstrierende Ausrüstung. So quer im Wald nach den Bäumen schießen....das würde ich lassen und auch als Waldbesitzer nicht dulden!

Gruß Omaha

Magister101 03.01.2010, 10:14

Leider ist das so nicht ganz korrekt, und juristisch höchst gefährlich.

Zwar ist die Armbrust keine Schußwaffe im eigentlichen Sinn des Waffengesetzes, da hier keine flüssigen, festen oder gasförmigen Stoffe durch einen Lauf getrieben werden, sie ist jedoch gemäß Anlage 1 zum WaffG den Schußwaffen gleichgestellt.

Deshalb ist es in Deutschland nur auf einem auch für Armbrust zugelassenen Schießstand erlaubt damit zu schießen. Würde man sichirgendwo, auch auf dem eigenen Grundstück einen Schießstand aufbauen, ohne diesen von der zuständigen Waffenrechtsbehörde zuzulassen, so würde dies den Tatbestand des Schießens ohne Schießerlaubnis erfüllen, und somit einen Verstoß gegen das Waffenrecht darstellen.

0

Die frage hier ist zwar schon etwas älter. Aber für mich war sie gerade aktuell! Für alle die sich diese frage stellen. 

Die armbrust ist frei erhältlich ab 18 jahren.

Das führen der armbrust ist ebenfalls völlig legal.

Selbst das schießen auf eigenen Grundstück bzw. Im wald, steinbruch etc. Ist absolut legal! 

Der schütze ist jedoch für seinen pfeil/ bolzen verantwortlich und haftet für schäden! 


Ich habe diese Informationen vom waffensachbeauftragten der Polizeiinspektion Hof. Diesen fragte ich konkret, ob ich mit meiner armbrust am Steinbruch schiesen darf... 

nein,nur auf deinem grundstück kannst du das tun, wenn du ausschließen kannst, daß du niemanden gefährdest

solange du niemanden treffen willst. mach was du willst, Bäume sind normalerweiser stille Augezeugen ^^

wenn du kein tier töten willst, ist eigentlich egal

nein es ist erlaubt aber nur wenn es ein turnier ist (bogenschütze turnier) einfach so ist das illegal

In einem öffentlichen Wald wäre das Risiko für Spaziergänger/Wanderer/Jogger/Luchs und Hase viel zu groß.
Daher ist das Verbot auch vernünftig.

Was möchtest Du wissen?