Ist es illegal ein leerstehendes Grundstück zu betreten?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn das Grundstück umfriedet ist (das heißt, es gibt eine deutlich wahrnehmbare Umgrenzung in Form eines Zauns, Mauer, Hecke o.ä.), dann stellt das unbefugte Betreten eine Straftat dar: http://dejure.org/gesetze/StGB/123.html

Ob das Grundstück faktisch genutzt wird, wie gut es gepflegt ist usw., spielt dabei grundsätzlich keine Rolle - allenfalls für das Strafmaß.

Wenn es nicht umfriedet ist, ist das Betreten zwar keine Straftat, aber dennoch widerrechtlich (§ 858 BGB) und der Eigentümer kann zivilrechtlich - notfalls durch Klage - Unterlassung und ggf. Schadenersatz verlangen.

Grundsätzlich ist es nicht illegal, ein fremdes Grundstück zu betreten. Man muss halt nur gehen, wenn der Eigentümer das möchte. Aber "nutzen" darf man das Grundstück nicht ohne ausdrückliche Genehmigung.

Was könnte passieren wenn die Polizei plötzlich dort auftaucht ?

0
@Nik6o

Nichts, was soll dann passieren? Wie gesagt - illegal ist es nicht. Sie könnten Dich höchstens fragen, was Du da machst.

0

Privatgrundstücke darf man nicht betreten, auch wenn kein Schild aufgestellt ist. Das gilt auch für landwirtschaftliche Flächen. Nur das Betreten von Wäldern ist im gesetzlich festgelegten Rahmen erlaubt Waldgesetzte).

Ist eine Grundschuld anfechtbar?

Folgender Fall: 2004 habe ich eine Grunschuld auf mein Grundstück eintragen lassen, ***32.000€ für meinen damaligen Freund, dafür hat er mich unterstützt und meine Hobbys und ausgaben bezahlt. Wir sind jetzt seit 10 Jahren getrennt, nun will er die Grundschuld einklagen,

Die Grundschuld wure nach§ 800 ZPO eingetragen. Zur sofortigen Volstreckung. Wir hatten uns bei unserer Trennung geeinigt, das er keine Forderungen stellt. Es gibt auch keine Belege über bezahlte Beträge.

Kann ich mich dagegen wehren oder ist das aussichtslos.*

Bitte um begründung , weshalb Aussichtslos oder welche möglichkeiten ich habe, Danke für eure Antworten, Ich entscheide nach euren Infos , ob ich einen Anwalt einschalte oder nicht, deshalb bitte nur Antworten die auch eine gewisse Sicherheit bieten.

...zur Frage

Darf das Umweltamt unbefugt unser Grundstück betreten und Fotos machen?

Mitarbeiter des Umweltamtes habe unser Grungstück durch das Öffnen des Tors unbefugt betreten, ohne die sich zur Zeit im Hause befindenden Eigentümer davor oder danach zu kontaktieren.

Unser Grundstück ist sehr gepflegt, es gibt keinen Müll, keine Ratten.

Meine Fragen:

  1. Muss die Behörde den Grung für den Anfangsverdacht begründen?
  2. Die Eigentümer davor oder danach informieren?
  3. Darf die Behörde das Grundstück fotografieren, obwohl der gepflegte Zustand ersichtlich ist?
  4. Haben die Eigentümer Recht auf Einsicht in die Akten des Umweltamtes bzgl. des Beschlusses, das Grundstück unbefugt zu betreten?
...zur Frage

Darf ich das Grundstück betreten?

Meine Freundin wohnt auf einem Grundstück... Mit dem Eigentümer hab ich mich gestritten und er meint, dass ich das Grundstück nicht mehr betreten darf. Meine Freundin wohnt dort aber zur Miete. Frage, darf ich das Grundstück jetzt noch betreten oder nicht?

...zur Frage

7 Haeuser, gemeinsames Grundstueck und keine Verwaltung bzw keine Eigentümergemeinschaft?

Hallo alle zusammen,

erst mal vielen Dank, dass es die Moeglichkeit gibt, hier Fragen zu stellen.

Dankeschön an alle, die sich hier gegenseitig unterstützen und man nicht sofort zum Anwalt denn muss, wenn man sich nicht sicher ist.

Auf unseren gemeinsamen Grundstück

(7 Häuser fast alle vermietet, 7 Eigentuemer, gemeinsamen Garagenhof und Einfahrt zum Grundstück)

stellen seit vielen Jahren die Nachbarn ihre Muelltonnen in unsere Einfahrt / auf unser Grundstück.

Ich versuche das diesen Leuten gerade abzugewöhnen und es gibt erheblichen Streit. Muelltonnenschach wird gespielt, lach.....

Ich Stelle die Mülltonnen auf deren Grundstück und sie stellen sie wieder auf unser Grundstück zurueck.

Leider erfahre ich keine Unterstützung von Seiten der Eigentuemer, da die Häuser grösstenteils vermietet sind und es gibt keine Eigentümer gemeinschaft.

Die Eigentuemer reagieren auch nicht auf meine Klage per E-Mail, sind aber seit 9 Monaten informiert. Es kam nicht mal zu einer Antwort.

Der eine Nachbar, stellt seit Jahren 3 Muelltonnen auf unser Grundstück, ist Richter von Beruf.

Er behauptet, ich bräuchte die Mehrheit um diese schlechte Angewohnheit abzustellen.

Der Mehrheit ist das voellig egal, sie wohnen nicht hier und wollen ihre Ruhe bzw wollen sich nicht mit einem Richter unseres Landes anlegen.

Das Grundstück des Richters ist sehr gross und es besteht keine Notwendigkeit, seine Muelltonnen in unsere Einfahrt zu stellen.

Er redet von Gewohnheitsrecht, weil seit 20 Jahren niemand etwas gesagt hat.

Kann ich alleine bestimmen, dass die Muelltonnen weg kommen?

Ich wohne hier, habe alles frisch renoviert und moechte diese Muelltonnen mir nicht länger ansehen, wenn ich das Grundstueck verlasse oder betrete.

Was kann ich tun?

Alle Eigentümer sind nachweisbar per E-Mail von mir informiert worden und niemand hat Stellungnahme dazu genommen.

Keine Stellungnahme kann doch automatisch Zustimmung zu meinem Vorhaben sein.

Trifft das in diese Fall zu?

Bei beruflichen Belangen, mit denen ich taeglich zu tun habe, ist das genau so.

Keine Antwort = Zustimmung

Das steht allerdings in Vertrag mit unsren Partnern.

Wir sind keine eingetragene Eigentümergemeinschaft.

Jeder macht was er will.

Wie kann sich der Einzelne bei Verstößen mich durchsetzen.

Reicht es, wenn eine Person sagt:

Ich moechte die Muelltonnen der Nachbarn nicht auf dem Grundstueck sehen, auch wenn diese seit 20 Jahren hier stehen?

Es ist doch ein ganz normaler nachvollziebarer Wunsch.

Keiner der Eigentümer wird diesen Muelltonnen, wenn sie hier nicht mehr stehen, nachtrauern.

...zur Frage

Hat der Eigentümer automatisch ein Wegerecht?

Grundstück X hat für 3 Parteien ein eingetragenes Wegerecht. Und zwar über die ganze Fläche von 15x 20 Meter. Darf der Eigentümer von Grundstück X dieses auch betreten und befahren, obwohl es kein Anliegen gibt für diesen? Und darf der Eigentümer die Fläche, die nicht als Auffahrt genutzt wird als Garten an jemanden viertes vermieten?

...zur Frage

Wer muss welche Heckenseite schneidern?

Die Hecke steht seit 50 Jahren genau mittich auf der Grundstücksgrenze. Auf der einen Seite der Eigentümer eines Einfamilienhauses (rechte Seite vom Grundstück steht die Hecke) Auf der anderen Seite, vorher Mieter und seit 20 Jahren die Eigentümer der Eigentumswohnungen. Bis vor zwei Jahren hat jeder seine Seite geschnitten. Nun heißt es auf einmal, die rechte Seite eines Grundstückes hat dafür zu sorgen das die Hecke von beiden Seiten geschnitten wird. Ist das rechtens?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?