Ist es illegal auf gewisse seiten im deep web zu gehen?

9 Antworten

Icgh glaube, hier gehst du, wie auch die meisten, die bisher geantwortet haben, mit völlig falschen Vorstellungen an dieses deep web heran.

Zuerst einmal ist da nichts mit surfen, denn die Inhalte des Deep Webs sind eben nicht in einem Verzeichnis indexiert. Genau das ist es ja, was das Deep Web so deep macht, dass die dort hinterlegten Webdaten eben nicht von Suchmaschinen durchsucht und in ihren Index aufgenommen werden, Teils indem diese Seiten gar nicht erst einer Domain zugeordnet sind, und demzufolge auch gar nicht über einen Domain-Name-Server gefunden werden. Sie haben schlicht nur eine IP-Adresse, die man halt wissen muss, um das, was dahinzer verborgen ist auch zu erreichen.

Und dann sind es eben noch nicht einmal immer HTML-Webseiten, denn im Deep Weg stecken z.B. die Videostreams der Verkehrs-Überwachungs-Kameras, die Fernsteuerung der Windkraftanlagen oder das Glockengeläut der örtlichen Kirche. Vielleicht aber auch der aktuelle Lagerbestand eines Stahlhändlers, den die Außendienstmitarbeiter abfragen können. Selbst wenn du eine Überwachungskamera betreibst, die du über deine App mit deinen Zugangsdaten aufrufst, nutzt du das Deep Web. Ebenso wenn du deinem Freund per Teamviewwer am PC hilfst.

Auch der Fernzugriff zu deinem DSL-Router, über den dein Internet-Provider daran Einstellungen vornimmt, ist Deep Web.

Natürlich sind so aber auch die Angebots-Website des internationalen Waffenhändlers drin, aber eben auf irgend einem Webserver, nicht über e. So eine Adresse könnte dann etwa so aussehen:ine www-Adresse aufrufbar, sondern mit der IP-Adresse des Webservers, gefolgt mit dessen Dateipfad, und da ist die Seite dann über Passwort und Benutzername geschützt:

So eine Adresse könnte dann z.B. so aussehen:

h**p://81.169.145.74/users/154985/web/pages/ru/3315/27.php?usr=6581fjU77K;pass98jo9QwbZ&5

Und diese ganze Adresse musst du genau so wissen.

Um es kurz zu machen, mal so gucken, was es da so alles gibt, geht einfach nicht.

dass die dort hinterlegten Webdaten eben nicht von Suchmaschinen durchsucht und in ihren Index aufgenommen werden, Teils indem diese Seiten gar nicht erst einer Domain zugeordnet sind, und demzufolge auch gar nicht über einen Domain-Name-Server gefunden werden. Sie haben schlicht nur eine IP-Adresse, die man halt wissen muss, um das, was
dahinzer verborgen ist auch zu erreichen.

Wie retro ... das ARPANET ist nicht tot, es  ist untot ^^

2
@surfenohneende

Damit hast du natürlich auch recht. In den Exabyte des offenen Internets versinken die ebenso über das Netz übertragenen militärischen Daten, die auch Teil dieses Dark- oder Deep-Nets sind, förmlich. Zudem muss dann die ganze Netz-Infrastruktur nicht mehr mit Regierungsmitteln erhalten werden, sondern trägt sich durch die privatwirtschaftliche Nutzung selbst. Somit ist das Arpa-Net tatsächlich noch immer ein Teil des Internets, hervorragend durch die große Masse an kommerziellen Daten getarnt und kaum aus all den Datenströmen herauszufiltern.

1

Nicht zwingend - da aber das dark net inzwischen recht umfangreich im Visier der Ermittlungsbehörden ist gehst Du das Risiko ein, daß Deine Aktivitäten grundsätzlich etwas überwacht werden

Nein du kannst auf allen seiten draufgehen der begriff dark net soll ja auch für anonymität stehen das heißt du kannst dir da auch was bestellen ohne das es auffliegt nur wenn es net ankommt hast halt pech gehabt weil du da in bitcoin zahlst und das zeug is serh teuer in der umwandlung und wenn du was bestellst dann sei net so blöd und las es an deine hausnummer liefern

Was möchtest Du wissen?