Ist es heute noch möglich, dass Menschen wie Adolf Hitler an die Macht kommen können?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Die Frage beinhaltet zwei Gesichtspunkte:

  1. "an die Macht kommen"    und
  2. "Menschen wie Adolf Hitler".

Zu 1.

Deutschland ist eine Demokratie, die sich auf der Grundlage einer ausgezeichneten Verfassung, des Grundgesetzes, entwickelt und bisher bewährt hat. Die Staatsgewalten kontrollieren sich gegenseitig, und zwar nicht nur auf Bundesebene die Exekutive, Legislative und Jurisdiktion, sondern auch auf der Ebene des Verhältnisses zwischen Bund und Ländern. Alle Gesetze des Bundes müssen auch vom Bundesrat begutachtet und bewilligt werden.

"An die Macht kommen" kann nur bedeuten, dass eine bestimmte Persönlichkeit die machtvollste Position erlangen kann, die unsere Demokratie an eine Einzelperson zu vergeben hat: die Stellung des Bundeskanzlers. Der Bundeskanzler bestimmt die Richtlinien der Politik - nicht weniger, aber auch nicht mehr! Steht er einer Koalitionsregierung vor, dann wird dieses sein Recht noch durch Vereinbarungen mit dem Koalitionspartner eingeschränkt. Egal wer also in Deutschland "an die Macht kommt", seine Macht ist kontrolliert und sehr eingeschränkt! Im Endeffekt entscheiden Bundestag und Bundesrat - oder ggf. letztinstanzlich das Bundesverfassungsgericht.

Zu 2.

"Menschen wie Adolf Hitler", die nur sinnlose Propaganda und völkisches Gedankengut verbreiten, außerdem ein rassistisches, nationalistisches Weltbild an den Tag legen und die Demokratie offen mit Füßen treten und zu ihrer Beseitigung aufrufen, haben im heutigen Deutschland keine Chance, politisch und gesellschaftlich ernstgenommen zu werden. Sie stellen sich selbst an den Rand unserer freiheitlich-demokratischen Gesellschaft mit der Folge, dass sie keine Chancen haben, von einer Mehrheit des deutschen Volkes "an die Macht" gewählt zu werden. Selbst wenn sich ein Mensch völlig verstellen könnte und sein wahres Gesicht erst zeigen würde, nachdem er Kanzler geworden wäre, würde er von den anderen Staatsgewalten unschädlich gemacht bzw. rasch seines Amtes enthoben werden.

Die Antwort auf die Frage lautet daher klipp und klar: nein!

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich halte das heute nicht wahrscheinlicher oder unwahrscheinlicher, als es 1929 war.

Du musst bedenken, dass die Deutschen auch damals als der Inbegriff der Zivilisation und des Fortschrittes galten, "Land der Dichter und Denker", und dass niemand ihnen die Untaten, die sie von 1933 bis 1945 tatsächlich begangen haben, zugetraut hätte.

Sie waren, wenn du z.B. die Berichte der jüdischen Zeitzeugen hörst, die die Zeit um 1933 in Deutschland gelebt haben, von einem Tag auf den anderen wie ausgewechselt.

Es gab natürlich auch anständige Menschen in Deutschland, aber sehr viele Zeitzeugen berichten, dass die Nachbarn, Freunde, Kollegen, Schulfreunde, Lehrer sich von einem Tag auf den anderen von ihnen distanziert haben, dass sie von Menschen verraten wurden, die sie für gute Freunde hielten.

d.h. die breite Bewegung der Gesellschaft war: die Politik ist gegen z.B. Juden, also rücken wir von Juden weg, das wird schon seine Richtigkeit haben.

Den meisten Menschen war Opportunismus, ihr eigener Vorteil, wichtiger, als grundlegender menschlicher Anstand. Leider.

Und 1945 passierte dann das Gleiche, nur umgekehrt: die jüdischen Zeitzeugen, die aus der Emigration oder auch aus dem KZ zurückkehrten berichten, dass dann plötzlich niemand ein Nazi war, dass nach 1945 alle behaupteten, immer gegen die Nazis gewesen zu sein, auch genau die Lehrer, ex-Schulfreunde, Nachbarn, die ab 1933 ganz vorne dabei waren.

Dann wollte es niemand gewesen sein.

Insofern glaube ich nicht, dass der Gesinnungswandel hin zur Demokratie sehr tief greift.

Ich glaube, wenn man heute durch Diskriminierung anderer einen Vorteil erzielen könnte, genauso viele Deutsche dabei mitmachen würden wie damals.

Ich glaube nicht, dass die Deutschen nachhaltig "aus ihrer Vergangenheit gelernt haben".

Allerdings denke ich nicht, dass heute genau dieselbe Masche, mit derselben Inszenierung, mit denselben Personen im Vordergrund noch einmal ziehen würde. z.B. fällt mir auf, dass die meisten Populisten heute eher schön sind, nicht so hässlich wie Hitler... Auch das gerollte r und das übertriebene Pathos seiner Reden käme heute wahrscheinlich nicht mehr gut an.

Was hingegen heute noch sehr gut als Argument verwendet werden könnte, das ist die Pseudo-Wissenschaft (siehe "Rassenkunde", siehe auch die ganze Formulierung des Antisemitismus), nur etwas anders verpackt. Aber daran glauben die Leute heute noch sehr stark. 

Auch populistische Versprechen, wo viele auf Kosten einer Minderheit profitieren können, sind heute noch genauso hoch im Kurs wie damals.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Garantiert kann ein Mensch mit den Talenten Hitlers (unglaubliche Willenskraft, unheimliche Rednergabe, suggestive, geradezu hypnotische Wirkung auf die Volksmassen) dann nicht mehr an die Macht kommen, wenn er das Hitlersche Programm (rabiater Antisemitismus, Verkündung des Herrenmenschentums, verbunden mit einem größenwahnsinnigen Rassismus) vertritt. Das dürfte angesichts der Verheerungen, die dieser Hitler in Europa angerichtet hat, eine Selbstverständlichkeit sein.

Allerdings könnte ich mir eine Machtübernahme durch einen „starken Mann“, der über ähnliche kolossale Fähigkeiten wie Hitler verfügt, schon vorstellen, einen Mann ohne „Judentick“, frei von rassistischem Denken.

Wenn es in einem Staate drunter und drüber geht, der Staat nicht mehr in der Lage ist, die innere Ordnung herzustellen und für den Schutz der Bevölkerung zu sorgen, ist es mehr als wahrscheinlich, dass die Masse der Bevölkerung die Partei einer charismatischen Persönlichkeit wählt, welche die Wiederherstellung der öffentlichen Ordnung und den Schutz der Bevölkerung verspricht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt einige Diktatoren, die in den jeweiligen Ländern herrschen. Zum Beispiel Erdogan in der Türkei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ReliktVorwelt
16.07.2017, 17:15

Hier ist allerdings nicht allgemein von Diktatoren die Rede, sondern eher von Hitler persönlich. (Was wäre wenn Hitler heute bei einer Wahl auftreten würde). Ich glaube er wäre ausgelacht, verspottet, schockiert angeschaut oder ignoriert wurden, aber keinesfalls wäre er gewählt wurden. 

0

Ja, die Menschen haben sich in ihrem Wesen nicht geändert.

Hypes und Personenkult gibt es, und wenn ein Politiker viele Stimmen auf sich vereinigen kann und auf der Höhe seiner Beliebtheit Gesetze verändern lässt, die die Demokratie langfristig sicherstellen sollten, dann passiert es wieder.

Erschreckend nur dass mit der Technik heute eine viel lückenlosere Kontrolle der Bevölkerung möglich wird.

Aber das verstehen ja viele nicht, die dem Abbau des Datenschutzes achselzuckend gegenüberstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ReliktVorwelt
16.07.2017, 17:11

Ich möchte ehrlich sein, ich glaube wenn Hitler in der heutigen Zeit gelebt hätte, wäre er mit den gleichen Persönlichkeitsmerkmalen entweder in der Psychiatrie gelandet, oder er wäre vereinsamt. Aber ob er auch politisch Erfolg gehabt hätte, bezweifle ich stark, zwar spricht der Film "Er ist wieder da", auch dafür, aber ich denke, wenn er mit solchen Reden, und einer solch hysterischen Sprachgewalt wie damals auftritt, dann wäre er ziemlich schnell wieder aus dem Rennen gefallen. Die meisten Menschen, hätten diesem Typ Mensch heute psychologisch durchschaut.

0
Kommentar von surfenohneende
16.07.2017, 17:17

Ja, die Menschen haben sich in ihrem Wesen nicht geändert.

Ja das stimmt ...

möglicherweise ändert sich die Menschheit nie

0

Ja, aber das sollten wir nicht zulassen. Im Außland können wir es leider nicht direkt beeinflussen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ReliktVorwelt
16.07.2017, 17:13

Ich bezweifle zu einem gewissen Teil, dass die heutigen Menschen eine solche Dummheit besitzen. Würde Hitler heute in seiner Art und Weise auftreten, ich glaube die meisten würden ihn eher verspotten und auslachen oder ignorieren. Aber keinesfalls wählen.

0

Nein.

Das was Hitler politisch repräsentiert, ist hier an den äußersten rechten Rand der Gesellschaft abgedrängt und hat keinerlei Aussicht, in unserer Pluralen Gesellschaft irgendeine Hegemoniefähigkeit zu erlangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Inasmuchas001
18.07.2017, 18:59

Aber andererseits: Schau dir die "unheiligen Allianzen" an, die heute z.B. im Kampf gegen "das Kopftuch" entstehen.

Da sind plötzlich ultra-konservative CSU-ler und Feministinnen auf derselben Seite, um "das Fremde" abzuwehren.

Man muss also nur einen gemeinsamen Nenner finden, der die grosse Mehrheit nichts kostet, wo die grosse Mehrheit schön mit der Faust auf den Stammtisch hauen kann, und schon hat man eine Mehrheit zusammen... auch für Diskriminierung, Verbote, Ausgrenzung.

Siehe z.B. auch den unvernünftigen und wirtschaftsfeindlichen Sparplan, den Schäuble als Vertreter Deutschlands und der EU Griechenland aufgezwungen hat: da herrschte in Deutschland doch weitgehend Konsens darüber, dass der gut und richtig war, auch wenn er nicht unbedingt förderlich war für eine rasche Rückzahlung der Schulden...

0

Möglich?

• Trump ist Präsident geworden, also bitte
• Möglich kann so etwas immer sein

Wahrscheinlich?

• Ich glaube nicht daran

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ReliktVorwelt
16.07.2017, 17:17

Trump hat aber andere Persönlichkeitsmerkmale als Hitler, ich glaube wenn Hitler heute vor Menschen geredet hätte, ich glaube er wäre verspottet, ausgelacht, schockiert angeschaut oder einfach ignoriert wurden, aber keinesfalls hätte man ihn gewählt.

0
Kommentar von Fragender17
16.07.2017, 20:18

Trump wurde gewählt Soso ist er vergleichbar mit Hitler ? ist er gerade dabei Juden zu ermorden ?

0

Siehe Länder wo Bürgerkrieg herrscht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ReliktVorwelt
16.07.2017, 17:20

Ich glaube wenn Hitler, oder ein Mensch mit den Charaktereigenschaften von Hitler aufgetreten wäre, hätte er Anfangs vielleicht bessere Chancen als in den westlichen Ländern, wäre aber ziemlich schnell von der Masse wohl entlarvt und getötet wurden.

0

leider ist dies immer wieder möglich?

es gibt noch keine führungskräfte die nur ein ziel haben gemeinsammes wohlergehen?


Mutter Teresa sagte mal:


"Gott hat die Armut nicht erschaffen, sondern Du und ich, weil wir nicht teilen."



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Skibomor
16.07.2017, 17:04

Wer ist Mari Theresia?

0

ich denke mal ganz klar ja., guck dir mal die aktuelle situation in amerika an , der will ne mauer bauen.... verstehst du was ich meine?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von konzato1
16.07.2017, 17:00

Der "Vorschlag", eine Mauer zu bauen, hat doch nichts mit einem Diktator / Diktatur zu tun.

0
Kommentar von ReliktVorwelt
16.07.2017, 17:17

Trump hat aber andere Persönlichkeitsmerkmale als Hitler, ich glaube wenn Hitler heute vor Menschen geredet hätte, ich glaube er wäre verspottet, ausgelacht, schockiert angeschaut oder einfach ignoriert wurden, aber keinesfalls hätte man ihn gewählt.

0
Kommentar von Fragender17
16.07.2017, 20:19

Eine Mauer haben die Kommunisten Anfang der 60 er gebaut der Vergleich hinkt gewaltig. !

0

Ja klar. Wenn "das Volk" so einen wählt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ReliktVorwelt
16.07.2017, 17:28

Die einzigen die heute noch Hitler persönlich wählen würden, wären wohl die NPDler, aber die machen weniger als 5 Prozent aus. Die würden wohl auch nur wählen wenn es wirklich Hitler wäre, hätte dieser Mensch die gleichen Persönlichkeitsmerkmale, wäre aber nicht Hitler, oder sie wüssten nicht, dass es Hitler wäre,  dann wäre er selbst bei denen zum Gespött und Feind geworden, und hätte nicht mal 0, 001 Prozent bekommen.

0
Kommentar von earnest
17.07.2017, 07:52

"Das Volk" hat Hitler nicht gewählt.

Hitler wurde vom Reichspräsidenten zum Kanzler ERNANNT.

0

Was möchtest Du wissen?