Ist es Haram mit nicht Muslimen in ein Haus zu leben und was ist das Urteil darüber. z.B. jemand wird dazu gezwungen oder er macht es freiwillig.?

6 Antworten

Nein.

Sie wohnen doch freiwilig darin und haben Entscheidungsrecht, wer zu ihnen in die Wohnung kommt - oder eben nicht, :-).

Im Fall meines XXL- Wohnhauses ist es so.

Was Asylbewerberunterkünfte angeht: die Nutznießer derer sollten sich nicht zuviel anmaßen: sie sind Gäste.

Wem es nicht gefällt, soll einfach gehen: zurück nach Haus.

Das verstehe ich nicht. Wenn man so streng gläubig ist, dann hätte man doch gar nicht herkommen dürfen. Hier sind doch überall Nichtmuslime. Da dürfte man ja gar nichts mehr machen. Keine Arbeit aufnehmen, nicht in die Schule gehen.

Ein Muslim darf ja eine Christin oder Jüdin als Ehefrau haben, das gilt ja nicht als haram. Siehe zu dieser Thematik auch:

https://de.wikipedia.org/wiki/Islamische_Ehe#Ehen_mit_Nichtmuslimen

In dem Buch Halal und Haram von Hasip Asutay wird zudem erklärt, dass Muslime Andersgläubige einladen dürfen und Muslime dürfen auch Krankenbesuche bei Andersgläubigen machen (Seite 136).

Ich als Christ kann auch eine Muslimin heiraten. Das darf mir keiner verbieten, sonst Krankenhaus.

1

Nein, das ist es nicht. Das ist nicht haram.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Autodidakt Islam seit 2010 und Fernstudium

Nein, das ist nicht haram. Der Prophet mohammed hatte selbst Juden als Nachbarn und pflegte ein gutes Verhältnis zu ihnen. Der Islam Lehr gut mit Leuten umzugehen auch wenn sie eine andere Religion haben.

Mohammed war nur am Anfang friedlich. Später als er mehr Anhänger hatte, überfiel er einen Jüdischen Stamm und enthauptete 700 von den Jüdischen Gefangenen. Steht in der Sunnah. Das war Mohammed.

0
@Palmenpenis

Du erzählst von vorne bis hinten lügen und verdrehst ALLES fang an dich mit der richtigen Übersetzung und dem Kontext zu beschäftigen. Kann ich dich irgendwie blocken ? Du kommst ja auch von jeder Seite angekackt

0
@Amh72i

Du bist einfach nur blind. Wie kann man einer Religion folgen ohne zu wissen wie der Gründer so war. Ich sag es dir jetzt einfach so. Gott hat den Menschen erschaffen aber der der Mensch die Religionen. Sieh ein, dass Mohammed ein Spinner war.

Wenn Mohammed so friedlich war, wieso gibt es dann so viele Terrorgruppen die sich auf ihn berufen? Wieso gibt es dann die Sharia in der Menschen hingerichtet werden? Wieso gibt es dann Ehrenmorde die vom Täter islamisch legitimiert werden? Wieso müssen dann Islamkritiker mit Polizeischutz leben. Wieso werden Frauen in Islamischen Ländern am schlimmsten behandelt?

Weil Mohammed so war.

Sieh es ein. Mohammed war kein kein friedlicher Mensch, kein Prophet Gottes. Er war das Gegenteil vom friedlichem Jesus Christus der sich für uns Menschen geopfert hat. Ohne Sünde!

0

Was möchtest Du wissen?