Ist es gut wenn die Deutsche Bahn privatisiert wird

Das Ergebnis basiert auf 28 Abstimmungen

Ist Schlecht 75%
Ist Gut 14%
Keine Ahnung 11%

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ist Schlecht

Hat leider nur Nachteile für den Bürger, auch wenn die Bahn AG gerne gegenteiliges behauptet. Die englische Bahn ist ein wunderbares Beispiel. Seitdem sie privatisiert wurde kommt es immer häufiger zu schweren Unglücken, weniger Service da eine beachtliche Anzahl an Angestellten eingespart wurde (man muss ja die Kapitalanleger zufrieden stellen und etwas für die Rendite tun), Bahnhöfe wurden geschlossen und so vor allem die Landbevölkerung benachteiligt, etc. Da lobe ich mir doch die Bahn wie sie früher war, oder die Bahn in der Schweiz. Die ist verstaatlicht, und hat eine ganz fantastische Pünktlichkeitsquote, jeder Schweizer kann und ist zu recht stolz darauf (sein). Das gleiche gilt übrigens für die Post, denn ich habe lieber einen unfreundlichen Beamten vor mir der wenigstens Ahnung hat als irgendeine Poststellen-Pfeiffe mit 1-wöchiger "Ausbildung" die überhaupt keinen Plan hat (kein Einzelfall). Ach ja, um im "Wettbewerb zu bleiben" zahlen mittlerweile die Konkurrenten der Post Hungerlöhne von teilweise €2 in der Stunde. Eine super Entwicklung. Außerdem, und das ist eigentlich noch viel wichtiger, haben wir Steuerzahler die Bahn (sowie die Post, Telekom, etc.) zu dem gemacht was sie ist. Jede Verschraubung einer Schiene gehört den Bürgern, sowie jeder Zug. Jetzt denken unsere lieben Politiker lieber an ihren zukünftigen Aufsichtsratsitz und geben klein bei. Das ist unsere Bahn und sollte dies auch bleiben. Das Preise steigen werden ist ja wohl ganz klar, wer das nicht glaubt lebt auf dem falschen Planeten. Und warum lassen wir Deutschen es zu daß man UNSEREN Eigentum an Banken und Hedge-Fonds verschleudert? Weil wir ein Volk der Akzeptierer sind, und nie widersprechen. Schade eigentlich.

Ist Gut

Dann wäre das Monopol weg und eine Konkurrenz da. Könnte doch eigentlich nur besser werden, oder?

Also wenn das Monopl fällt, kann es nur besser werden. Man sieht es bei der Telekom. Die Post ist ja nächstes Jahr auch dran.

0
@Volume

Die telecom wäre als reiner privatwirtschaftlicher Betrieb schon lange pleite.

0

Wenn es so wäre, wäre es gut ! Aber nirgend hat eine Privatisierung einen vollwertigen Ersatz für auch vorher überblähten Apparatschik gebracht. Es liegt doch alles nur an den Ministerial Etagen ??? Dort wird entschieden - und nicht im Bundestag. Kam von dort jemals etwas zum Vorteil der Bürger ??????

0
Ist Schlecht

Die Aufgabe eines Privatwirtschaftlichen Unternehmens ist es, Gewinn zu erwirtschaften. Wie es dies tut, spielt keine Rolle.. Ich bin aslo dr Meinung, das gerade ein Börsengang der Bahn nichts gutes sein kann, zumal wenn dann über die Börse auch noch die Möglichkeit besteht, dass sich Hedge-Fonds im großen Stil einkaufen und dann der Deutschen Bahn von Irgendeinem aufgedrückt bekommt, was sie zu tuin und zu lassen hat, auch wenn der Bund größter Anteilseigner bleiben sollte. Das zweite , was mich daran erschreckt, ist die vorgesehene Trennung zwischen Schiene und rolendem Material..das sind doch schon wieder Streitereien jemseits von Gut und Böse vorprogrammiert....Lobbyismus sage ich nur..

Ist Schlecht

Der Bahnbetrieb könnte zwar gern privatisiert werden, aber das Schienennetz sollte beim Staat bleiben, wie die Strassen ja auch.

Was möchtest Du wissen?