Ist es gut und sinnvoll Kraftsport zu betreiben?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Jede Sportart hat etwas für sich. Durch vernünftig ausgeführten Kraftsport (nicht einseitig nur Bizeps-Training o.ä.) fördert man das Muskelwachstum. Muskeln geben Kraft und schützen den Körper. Gesundheitlich ist es also ein sehr guter Sport.

Mir persönlich ist er allerdings zu langweilig. Bei jedem anderen Sport gebraucht man seine Muskeln, um ein Ziel zu erreichen. So fördert man eine funktionelle Muskulatur. 

Gerade im Kraftsport findet man viele Poser, männliche Models. Sie haben Muskeln, die sie eitel zu Schau stellen. Aber sind ihre Muskeln einsetzbar, alle, auch die unscheinbaren trainiert?

Kampfsport z.B. finde ich viel interessanter und abwechslungsreicher. Zusätzlich zum reinen Muskeltraining erhält man ein gutes Körpergefühl, weiß sich sicher und effizient und zielgerichtet zu bewegen. Auch kann man sich schnell bewegen, muß auf seinen Gegener/ Partner achten...

Bei Ballsportarten hat man action, und ist meist Teil eines Teams. Tennis z.B. ist aber eher eine ungesunde Sportart, weil Ausgleichstraining unbedingt erforderlich ist, da Tennis recht einseitig den Körper belastet.

Jedem das Seine. Mach, was Dir Spaß macht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Zunächst ist Sport wichtig.   Die Evolution hat die Muskeln gerade beim Mann zu einer effektiven Fabrik im Körper gemacht. Die Muskeln sind ein sehr effektiver Motor mit vielen Funktionen. 

Dazu gehört wie man heute weiß neben der Fettverbrennung auch die Versorgung des Gehirnes, es gibt sogar regenerative Wirkungen. Der Motor Muskel muss aber permanent beschäftigt - also trainiert - werden. Im Leerlauf baut er sich selbst ab, beginnt zu stottern und fährt wichtige Funktionen herunter.

 Früher haben schon die Lebensumstände den Motor Muskel in Form gehalten - heute muss das oft durch Training ersetzt werden.

Aber wirklich gut und gesund ist die Kombination.  Leider wird zu oft einseitig trainiert. Da hast du dann das Muskelpaket das die Tasche der Freundin nicht ohne Pausen ins 8. Stock tragen kann und das dürre Konditionswunder dem die Tasche zu schwer ist. 

Hochleistungssportler können übrigens Kraft und Ausdauer nicht gleichwertig trainieren und da sitze auch ich im Boot.

  • Krafttraining.
  • Ausdauertraining.
  • Training der Schnelligkeit

Das gilt es individuell zu kombinieren. Gruß Kami.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich betreibe Kampfsport und Kraftsport. Beide Sportarten bieten mir große Abwechslung. Ursprünglich wollte ich Kraftsport nur "so nebenbei" machen (bin wirklich n vollblutkampfsportler ;-) ) bis mir klar wurde, dass das so nichts wird. Wer sich nicht zu 100 pro dahinter lehnt wird nichts erreichen. Genauso wie im Kampfsport.

Meiner Meinung nach ist jede Sportart sinnvoll, solange diese nicht E-Sport oder Schach heißt. Nicht, dass ich etwas gegen E-Sport oder Schach hätte ;-) ich bin selbst ein Zocker und spiele gelegentlich Schach, mit Sport hat dies meiner Meinunger nach aber wenig zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich betreibe ebenfalls Kraftsport. Am wichtigsten ist das du deine Grenzen kennst du dich nicht selbst überschätzt und dich verletzt sonst ist es eine gute Sportart, geht aber leider zum Teil auf die Gelenke unter anderem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Senbu
17.07.2017, 03:14

Dann würde ich zum arzt gehen außer Sie machen das bereits sehr lange und sind etwas älter.

0

Was möchtest Du wissen?