Ist es gut trotz Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung arbeiten zu gehen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du siehst doch was passiert, wenn du eine Erkrankung nicht richtig auskurierst. Es wird schlimmer. Dein Arzt hat vollkommen recht, du musst dich erst Mal auskurieren und richtig gesund werden. Erst dann kannst du wieder arbeiten gehen. Was dein Vater da sagt ist kompletter Blödsinn.

Sorry, aber auch wenn er dein Chef ist, wo ist denn hier sein Verantwortungsgefühl dir gegenüber, als Chef und als Vater? Du hast dich doch bemüht und bist, trotz Erkrankung, weiter arbeiten gegangen. Du hast dich nicht geschont und Einsatz und Engagement gezeigt. Wenn dein Vater nicht in der Lage ist, das zu sehen und anzuerkennen, dann tut er mir leid. Dann hat er die falsche Einstellung zum Leben und zur Arbeit und zu seiner Rolle als Vorgesetzter und Vater.

Höre auf deinen Arzt, bleibe daheim und werde gesund. Denke daran, es ist dein Vater, aber es ist DEINE Gesundheit. Deine Gesundheit ist das wertvollste was du hast und nur ein gesunder Mensch kann arbeiten. Und denke daran, das du noch einige Jahre bis zur Rente vor dir hast. Willst du mit 30, 40 Jahren arbeitsunfähig oder sogar Tod sein, nur weil du es jetzt deinem Vater recht machen wolltest? Was ist denn wenn du dauerhaft arbeitsunfähig bist, wo ist dann dein Vater? Sorgt er dann für deinen Unterhalt?

Sorry, ich will deinen Vater nicht schlecht machen oder angreifen. Ich möchte nur, das du dir darüber im klaren bist, welche Konsequenzen es haben kann, wenn du jetzt auf deinen Vater hörst. Zum Erwachsen werden gehört auch, das du dich gegenüber deinem Vater durchsetzt, auch wenn er dein Chef ist. Es gilt Grenzen zu setzen. Deine Gesundheit und deine körperliche Unversehrtheit zählen mehr und haben einen höheren Wert als die Interessen deines Vater oder des Arbeitgebers.

Du kannst aber um die Situation für dich etwas zu erleichtern, deinen Arzt bitten einen kurzen Brief für deinen Arbeitgeber zu schreiben, in dem er darauf hinweist, das Ruhe und Erholung für dich jetzt wichtig und arbeiten nicht möglich ist. Diesen Brief kannst du dann zusätzlich zum Attest deinem Vater geben. Dies würde ich aber nur machen, weil dein Vater auch dein Chef ist. Ansonsten geht es dem Chef überhaupt nichts an, warum du krank bist. Für ihn gibt es nur das Attest vom Arzt und das muss ihm reichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man krank ist, ist man krank. Das sucht sich bestimmt keiner aus. Und bei einer derartigen Erkältung ist es oft so, dass sie schlimmer zurückkommt,wenn man nicht die nötige Ruhe einhält. Dass Dein Vater Dein Chef ist, sollte an der Tatsache nichts ändern, dass Du einen Krankenschein hast. Du solltest ihm diesen vorlegen, wie ein normaler Arbeitnehmer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Traumfee87
05.01.2016, 12:09

Ich bin jetzt nach Hause gegangen. Hoffe es geht mir bald besser.

0

@Traumfee87,

beide haben recht.

Dein Vater hat recht und auch dein Arzt hat recht.

Dein Vater als Selbständiger und Unternehmer kann es sich einfach nicht leisten, wegen einer "läppischen" Erkältung "krank zu machen". Da wird dann natürlich dem eigenen Körper und der eigenen Gesundheit so einiges abverlangt und diese Einstellung setzt er natürlich auch bei seinen Kindern voraus.

Dennoch hat auch dein Arzt recht. Auch mit einer Erkältung ist letztlich nicht wirklich zu spaßen, obwohl eine Erkältung mehr eine Befindlichkeitstörung als eine Krankheit ist. Es ist und es wäre ein großer Fehler, eine Erkältung zu verschleppen, da durch die Verschleppung Krankheiten entstehen können, die wirklich ernsthafter Natur sind.

Mein Rat an dich: Höre bitte auf deinen Verstand, höre bitte auf dein Herz und höre bitte auf dein Bauchgefühl. Bitte entscheide dich so, wie du es für dich am Besten (für deine Gesundheit) empfindest.

Wenn ich erkältet bin, dann fühle ich mich krank und habe ich, in der Regel, das dringende Bedürfnis, mich ins Bett zu legen. Dann lege ich mich auch ins Bett, unabhängig davon, was Andere darüber denken. Wie es einem geht und wie man sich fühlt, kann sowieso nur jemand nachempfinden, der sich in der gleichen Lage befindet.

Wenn ich mich gesund fühle, denke ich anders über einen anderen Menschen, der erkältet ist als wenn ich selbst erkältet bin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du nicht riskieren willst, deinen Herzmuskel dauerhaft zu ruinieren, bleibe da, wo du hingehörst: Zuhause.

Und was deinen Vater als Chef angeht: Lass ihn toben. Er ist in meinen Augen wie alle anderen unsensiblen Klotze als Chefs, die meinen, man gehöre zum Inventar und wäre ein unmündiger Sklave.

Er kann machen, was er will. Und du denkst an dich - zumindest solltest du es tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besitzt du eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, so bist du VERPFLICHTET nicht arbeiten zu gehen, da du Kollegen, Kunden und dir selbst dadurch schaden könntest. Dahinter steckt der Sinn einer solchen Bescheinigung.

Desweiteren wird deine Krankenkasse bei z.B. einem Arbeitsunfall nicht für die Kosten aufkommen, da du ja eigentlich zuhause sein solltest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du krank geschrieben bist, bist du krank geschrieben. Egal wer Chef ist. Das sollte auch dein Vater begreifen. Wenn du komplett ausfällst, und das für lange Zeit, dann hat dein Vater auch nix gekonnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?