Ist es gut immer wihle(true) zu nehmen?

11 Antworten

Es zeugt von einem schlechten Programmierstil. 

Der Grund ist, dass es von Vorteil ist, direkt am Schleifenkopf zu sehen, wann die Schleife terminiert. Beim Lesen kann man dann die komplette Schleife aussparen, wenn man sich sicher ist, dass die Bedingung nicht zutrifft. 
Ist die Abbruchbedingung irgendwo im Rumpf versteckt, muss man diese Stelle erst finden und vergeudet Zeit, den Code zu analysieren.

Das ist tatsächlich in den seltensten Fällen gut. Du musst dir vorstellen, diese Schleife läuft ewig weiter, bis du dein Programm beendest. Tatsächlich muss das Programm sogar mit Gewalt beendet werden, weil die Schleife nun mal immer weiter läuft.

Die IDE schlägt dir das vor, um dir zu signalisieren, dass dort ein boolescher Audruck hingehört, wo das true steht und auch um keinen Code zu erzeugen, der von sich aus schon Syntaxfehler enthält.

Die Ide schlägt dir das so vor, um einen kompilierbaren Ausdruck zu generieren. In der Regel wirst du True durch eine boolesche Aussage ersetzen. Es gibt auch Fälle, in denen die Abbruchbedingung dynamischer Natur ist und während der Abarbeitung der Schleife generiert wird. Dann kann die Bedingung so verbleiben.

Was möchtest Du wissen?