Ist es gut gewesen das Einstein atombomben erfunden hat oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Einstein hat keine Atombombe erfunden. Nur die Grundlagen dazu.

zetra 24.03.2012, 12:37

Einstein hat mit den Atombomben nichts zu tun. Er wurde nur gefragt (von den Amerikanern) wie weit diese Entwicklung in Deutschland sein könnte ?Hier überschätzte er die Deutschen Möglichkeiten.

0
zetra 14.04.2012, 17:37
@zetra

Wieder diese unsinnige Bewertung. Klipp und klar konnte der fragende User sich belesen, dass Einstein keine Atomforschung betrieben hat. Hier sollte der Administrator sein Auge darauf werfen, der Qualität dieser Plattform würde es gut zu Gesicht stehen.

0

das ist echt schrecklich! Atomphysik richtet nur schaden an! guck dir mal Fukushima an! oder chernobyl! noch schrecklicher sind die Atombomben. Hiroshima war eine große Stadt, BEVOR die Atombombe nur zu Experimentierzwecken, um zu gucken was die bombe so anrichtet , abgeworfen wurde. DANACH war die Stadt ein atomverseuchter Trümmerhaufen!!!!! bevor die atomare Verseuchung wieder abgeklungen ist, werden noch viele Millionen von Jahren vergehen müssen... sehr lange wird man da noch hohe Radioaktivität messen können, sehr lange werden noch behinderte kinder geboren werden! nur weil wir menschen nicht aus der Atomkraft aussteigen wollen, aus Geldgründen. oder weil uns egal ist, wenn massen an menschen sterben und wir mal eben eine Atombombe ausprobieren wollen. die Firma Tepco wusste genau, das ein Erdbeben schon überfällig war, trotzdem mussten diese Idioten ja unbedingt das Atomkraftwerk in Fukushima bauen , aus Geldgründen mal wieder! es ist zwar gut, dass Deutschland aus der Atomenergie aussteigen will, aber unsere Generation und auch viele weitere werden nichts davon haben, da immer noch Atommüll produziert wird und die Brennstäbe noch laaaaange nicht abkühlen werden. nicht in 100Jjahren, nicht in 1000... auch dies wird wieder ziemlich lange dauern und solange wird halt weiter Atommüll produziert und irgentwo hin gestopft, bis es kein platz mehr gibt... siehst du jetzt noch irgentetwas guten an Atomphysik???

PatrickLassan 24.03.2012, 12:58

Hiroshima war eine große Stadt, BEVOR die Atombombe nur zu Experimentierzwecken, um zu gucken was die bombe so anrichtet , abgeworfen wurde.

Und ist es immer noch (oder wieder), und die Bombe wurde nicht zu Experimentierzwecken abgeworfen, sondern um Japan zur Kapitulation zu zwingen.

bevor die atomare Verseuchung wieder abgeklungen ist, werden noch viele Millionen von Jahren vergehen müssen.

Nein.

Nach dem Wiederaufbau ab 1949 entwickelte sich Hiroshima zu einem wichtigen Industriestandort und ist heute mit über 1,1 Millionen Einwohnern die elftgrößte Stadt Japans.Da Little Boy nicht am Boden, sondern in der Luft detonierte, wurden eventuelle Schäden durch Fallout gering gehalten; die meisten Strahlenschäden wirkten sich nur unmittelbar bei der Explosion aus. Die Strahlenbelastung ist heute nicht über dem Niveau der gewöhnlichen Hintergrundstrahlung (natürliche Radioaktivität) und somit nicht höher als in anderen Gebieten der Erde.

http://de.wikipedia.org/wiki/Hiroshima

0
jorgang 24.03.2012, 16:35

Das schrecklichst dabei ist dann auch noch, dass Schüler sowas wie Atomphysik lernen sollen. Wir sollten die ganze Technik abschaffen, die Lebenserwartung der Menschen würde auf 30 Jahre reduziert, aber die wenigen Menschen, die es dann gibt, würden keine nennenswerte Umweltverschmutzung verursachen, würden glücklich sein, würden keiner Presse was nachplappern und sie würden nicht zu solchen Schlüssen verführbar sein, die du ziehst, sie hätten andere Probleme.

0
ocin1 27.03.2012, 08:23
@jorgang

@jorgang : :-) weiter so :-) !!!!

0
ocin1 27.03.2012, 08:16

@xXTigergirlXx: Also erst mal etwas zur Vokabel Atom-Physik: Die Atom-Physik beschäftigt sich in erster Linie mit der Physik der Atom-Hülle, also somit eine physikalische Beschreibung der Chemie. Weiter sind Erfindungen wie der LASER, Supraleitung, Stark-Magnete,... alles Erzeugnisse der Atom/Molekül-Physik. Also jede Festplatte ist letzt endlich Atom-Physik. Und wer hat die Solarzelle erfunden :-)? Ich schlage vor, Du informierst Dich erst mal, bevor Du hier so ....... :-) (siehe hier http://de.wikipedia.org/wiki/Atomphysik).

Wenn Du schon in Richtung Kernwaffen sprichst, dann benutze auch den richtigen Terminus, nämlich Kern-Physik. Jedoch ist Deine Stammtisch-Polemik natürlich total übertrieben und eigentlich, na ja , kindisch. Die meisten Kernphysiker die ich kenne, das sind schon einige, haben nur eine grobe Ahnung wie ein Kernkraftwerk oder eine Kernwaffe funktioniert (10'te Klasse Physik). Du würdest doch auch nicht jedem Biologen unterstellen, dass er bis ins letzte Detail genau weiß, wie er hoch gefährliche Viren und Bakterien züchtet? Leider ist Deine Meinung im deutschen Volk keine Seltenheit, was die schlechte naturwissenschaftlich Grundausbildung in der BRD sehr gut verdeutlicht.

Die Kernphysik beschreibt den Aufbau der Materie bis ins Kleinste. Die Kernphysik beschreibt die Entstehung von Materie und die Synthese von Elementen in unseren Sonnen. Also ist es doch wohl sehr gut begründet, dass es eine Kernphysik gibt. Bevor Du Dich hier so hilflos zu Wort meldest, lese doch bitter erst mal bei Wikipedia nach (Wiki-"Kernphysik") . :-)

Ich versuche Dir das mal an einem Gleichnis aus der Geisteswissenschaft näher zu bringen. Wenn Du Dir etwas zu einem deutschen Wort erklären lassen möchtest, z.B. weil Du es doof findest, dann fragst Du doch wohl einen Deutschlehrer und keinen Englisch- oder Französisch-Lehrer. Was Du in Deiner Aussage gemacht hast, ist genau das. Du meinst die Germanistik, beschimpfst aber die Romanisten :-). Die Atomphysik beschäftigt sich mit ganz anderen Anwendungen/Problemen als die Kernphysik. Natürlich basieren beide Themengebiete auf der gleichen Mathematik, Grundlagen. Das ist wie bei den Germanisten, Romanisten, Slawinisten. Jedoch ist es nicht sinnvoll einen Germanisten zu slawischen Sprachproblemen zu befragen.

Daher noch folgendes:

AKW oder KKW? Atomwaffe oder Kernwaffe?

Es muss physikalisch Kernkraftwerk/Kernwaffe heißen. Warum ? Die treibende Kraft ist in der Kernenergie eben die KERN-Kraft, oder auch Starke Wechselwirkung genannt. Daher auch Kernkraftwerk/Kernwaffe !!! Bei der Verbrennung von z.Bs. Kohlenstoff, werden Kohlenstoff-Atome mit Sauerstoff-Atomen auf atomarer Ebene verbunden (elektro-magnetische Wechsel-Wirkung). Also ist das doch wohl auch eine Art Atom-Kraft oder? Um nun die Kernkraft gegenüber der atomaren Molekülwechselwirkung abzugrenzen, benutzt man für Kernkraftwerke eben KKW. Das Kürzel AKW (Atomkraftwerk) oder Atombombe benutzen nur Leute, denen der physikalische Hintergrund nicht klar ist, ganz gleich ob sie Befürworter oder Gegner der kommerziellen Kernenergie sind. Um das nochmal ganz klar zu sagen, diese Vokabel hat weder etwas mit politischen noch mit historischen Tatsachen zu tun. Der Ursprung liegt ganz und gar in der treibenden Kraft, welche hier auch der Namenspatron ist. Die Kernkraft. Atomphysik ist NICHT gleich Kernphysik, sowie Germanistik nicht gleich Slawinistik ist :-).

0
climber314 02.05.2012, 21:23

was würdest du ohne atomphysik machen... keine laser, halogenscheinwerfer, viele medizinische behandlungen und diagnosemethoden, UND wo soll die elektr. energie herkommen? Kohlekraftwerke, Windkraftwerke? windkraftwerke sind schrecklich abens schatten die durchs zimmer ziehen, wenn man draußen sitzt wusch-wusch-wusch, machen die rotoren lärm

0

Hier steht es gut beschrieben, die Atombombe ist das Ergebnis einer Pusselarbeit vieler Wissenschaftler, Einstein allerdings, hatte keinen Anteil daran. www.guteFrage.net/frage/wer-hat-die-atombombe-erfunden

katarofuma 24.03.2012, 13:07

Leó Szilárd sowie Albert Einstein und Eugene Wigner warnten damals die US-Amerikaner vor einem Atombomben Bau in Deutschland und regten die USA ebenfalls zu einem Atombombenbau an. Aber grundsätzlich hast du recht denn die Kernspaltung wurde zuerst durch Otto Hahn und Fritz Straßmann entdeckt.

0

Atombomben sind generell nichts gutes :) :D

PatrickLassan 24.03.2012, 13:00

Das hat auch eigentlich niemand behauptet.

0

Einstein hat die Atombombe zwar nicht erfunden, aber die Erfindung der atombombe hat uns zumindest vor dem 3. Weltkrieg bewahrt. Ohne Atombombe hätte es spätestens 1962 geknallt. Natürlich gab es einige Stellvertreterkriege.

Sagen wir mal so seien wir froh das die deutschen Einstein nicht wollten weil er Jude war und nach Amerika ausreisen durfte denn wer weiß ob es uns heute gegeben hätte wenn Hi.tler Atombomben gehabt hätte.... Die Amerikaner hatten sich eigentlich Deutschland als Ziel für den Atombombenabwurf gesetzt aber aus Angst vor der Wirkung haben sie diese auf Japan geschmissen da diese geographisch weiter weg liegen als Deutschland.

zetra 24.03.2012, 13:04

Deutschland hatte schon kapituliert, da war die Atombombe noch nicht fertig, Skrupel hatten sie zu dieser Zeit nicht. Ich denke dabei an Dresden?

0
katarofuma 24.03.2012, 13:09
@zetra

Das geschah aber nur wenige Monate vorher und wer weiß was wäre wenn die deutschen damals nicht kapituliert hätten... Das sind jetzt zwar nur Spekulationen aber durchaus eine berechtigte Frage.

0

Der Mensch und seine Politik mit einem Schuß von Glaubenskrieg und Egoismuß haben die Atombombe erfunden...

zu Nebenwirkungen fragen Sie bei google nach Tschernobyl und Fukushima nach

Was möchtest Du wissen?