Ist es gut für den Motor wenn man Bergabwärts in den leergang schaltet und das Auto rollen läst?

15 Antworten

Hallo Pianoforte79

Bergabfährt man NIE ausgekuppelt oder im Leerlauf. (lernt man schon in  der Fahrschule).

Wennman ohne Gang bergab fährt kann es sein, dass die Bremsen überhitzen. Wohne imGebirge und da gibt  es immer wieder Unfällemit solchen Fahrern. In der Zeitung steht dann "wegen Bremsversagen",aber richtiger  wäre Versagen des Lenkers.

Bergab fährt man normalerweise in dem Gang, den man auf bergauf benötigen würde, eventuell einen Gang höher. So nützt man die natürliche Bremswirkung des Motors.

 Mit der Schubabschaltung, wie bei neuen Autos, braucht man weniger Treibstoff,als wenn der Motor im Leerlauf läuft. Statt dass man  Sprit spart, nützt man die Bremsen mehr ab.

Gruß HobbyTfz

Endlich mal ein richtiges Statement.

Es gibt kein 'technisches Versagen', sondern nur menschliches.

Im Falle der Bremsen:

Fehlbedienung, keine Wartung, Fehlkonstruktion (falsch ausgelegt), Herstellungsfehler, falsches Material - und wo macht da die Technik Fehler? Überall hat der Mensch seine Finger drin.

1

Salue

Es hat ein paar Nachteile.

1) Bei uns in der Schweiz wäre es schlicht verboten. Es gibt ja da ein paar Berge.

2) Der Grund für das Verbot bei uns liegt bei der Gefahr der Überhitzung der Bremsanlage und damit dem Totalausfall.

3) ¨Natürlich bringt es mehr Verschleiss an den Bremsen und damit höhere Unterhaltskosten.

4) Es braucht mehr Treibstoff. Der Motor braucht soviel Sprit, wie wenn er im Stand laufen würde. Mit eingelegtem Gang hingegen kommt die Schubabschaltung zum Tragen, es wird bergab im Schubbetrieb gar kein Sprit verbracht.

Es grüsst Dich

Tellensohn

Punkt 4 stimmt nicht immer. Wenn das Gefälle so leicht ist, dass man mit eingelegtem Gang früher wieder Gas geben müsste, dann ist es sparsamer, den Gang herauszunehmen und einen geringen Leerlaufverbrauch in Kauf zu nehmen - mit dem Vorteil, dass das Fahrzeug dann wesentlich weiter rollt. Hersteller nennen das gerne auch "segeln". 

0
@checkpointarea

Leerlauf braucht immer Sprit , im Gang ohne Gas  Schubabschaltung da wird Null verbraucht solang man die Flossen von Gas lässt . Im Gefälle lässt man meist rollen und auch im hohen Gang braucht man nicht Gas geben da der Widerstand gering ist  .  

0
@checkpointarea

wie 'leicht' darf das Gefälle sein?

Segeln ist was anders. Dann musst du soviel auf das Fahrpedal drücken, dass du nicht beschleunigst.

Wahrscheinlich hast du keine Fahrpraxis oder du beherrschst das nicht - was im Endeffekt dasselbe ist.

Gang bleibt drin.

0

Am 3. 10. ist ein Deutscher Autofahrer auf der Großglocknerstraße tödlich verunglückt weil durch heiß gelaufene Bremsen das Auto nicht mehr zu bremsen war und über einen steilen Abhang abstürzte

0

Hallo,

neue Fahrzeuge erkennen diesen Zustand sogar und nutzen den Motor mit voller Absicht als Bremse. 

Man kann den Gang heraus nehmen, aber mir wäre kein Grund bekannt, warum. Der Motor läuft in jedem Falle weiter und wird geschmiert. Bin gelernter Feinwerkmechaniker und habe noch nie von Schäden gehört die dadurch entstanden sind. 

Also kurz, es ist weder gut noch schlecht. 

Ich persönlich lasse den Gang drin, damit der Motor bremst. 

neue Fahrzeuge erkennen diesen Zustand sogar und nutzen den Motor mit voller Absicht als Bremse.

Also da bin ich jetzt auf die Erklärung gespannt.

Der Motor erkennt da nichts-der Fahrer sollte runterschalten. Und das erkennen vorausschauende Fahrer bereits seit dem Anfang der Automobilgeschichte. Mit modern hat die Motorbremse nichts zu tun.

Die Schubabschaltung hingegen ist was relativ "neues".

0

Am 3. 10. ist ein Deutscher Autofahrer auf der Großglocknerstraße tödlich verunglückt weil durch heiß gelaufene Bremsen das Auto nicht mehr zu bremsen war und über einen steilen Abhang abstürzte

0

Was möchtest Du wissen?