Ist es günstiger, Drucker, statt Patronen zu kaufen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das die Drucker beim auseinander rechnen billiger sind als die Patronen ist eigentlich schon lange bekannt. Das richtige Geld wird halt mit den Druckpatronen gemacht. Die sind dann mit einem Chip versehen. Wenn die alle sind akzeptiert der Drucker meist nur noch original Patronen. Allerdings gibt es auch alternative Patronen die genauso gut sind wie die originalen. Allerdings wird Dein Drucker auch ein Verfallsdatum haben, sprich er zählt mit wieviel Blätter gedruckt werden hast Du die Anzahl erreicht tritt der Drucker in Streik.

Wenn Du gleich von vornherein einen teureren Drucker genommen hättest, dann wären der Toner günstiger gewesen. Die Patronen aus dem Lieferumfang haben gewöhnlich nicht die gleiche Füllmenge wie eine des Verbrauchsmaterials.aus dem Handel.

Wirklich rechnen tun sich diese Billigdrucker nur für ein geringes Druckvolumen, bei dem man auch Qualitätseinbussen durchaus hinnehmen muss. Was willst Du schon bei einem 40 Eurogerät erwarten - Da gibt es nicht ein Ersatzteil für zu bekommen, geschweige denn, das es im Fehlerfalle repariert wird.

Das ist weder Umweltbewusst, noch nachhaltig. Zusätzlich werden durch diese Billigprodukte Arbeitsplätze in Deutschland vernichtet.

Bei Tintenstrahldruckern sind die beigefügten Patronen " Testpatronen.

Der Drucker kostet z.B. 70.- Euro, eine ( von 2 ) Patronen kostet 15.- Euro und eine XL-Patrone kostet 25.- Euro.


Bei Laserdruckern wird es ähnlich sein.

Schau mal bei den Ersatz- Patronen auf die " Reichweite", z.B. reicht für 1.000 Blatt.

Wenn die Original-Patrone 55.- Euro kostet, gibt es auch Nachfüllpatronen für z.B. 30.- Euro.

(NoName - Patronen oder eine Nachfüllung im Drucker-Shop)

schau doch mal online nach günstigen patronen

ich kauf e meine immer bei tintenlädchen.de

Willkommen im Kapitalismus! =)

Der Drucker kann ja nix taugen.

Schau mal auf "Druckerzubehör.de", da ist das Zeug billiger.

Was möchtest Du wissen?