Ist es gesund, wenn man(n) sehr oft onaniert?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet


"Warum hat sich der Mensch auf zwei Beine gestellt? Es ist sicherlich kein Zufall, dass die Hände, wenn wir unsere Arme im Stehen locker hängen lassen, direkt vor dem Penis liegen", meint der amerikanische Sexualforscher Robert Pollack. Diese Tatsache ist in seinen Augen gut. Denn nach Pollacks Auffassung und nach der einhelligen Meinung zahlreicher anderer Experten ist Onanie durchaus gesund. Die Wissenschaftler und Ärzte haben u.a. folgende Thesen aufgestellt: 

Stressabbau
"Wer nicht das Bedürfnis nach Selbstbefriedigung spürt, der hat ein Problem", ist sich Robert Pollack sicher. Denn durch die Onanie wird Stress sehr gut abgebaut und das Immunsystem gestärkt. Der amerikanische "Selbstbefriedigungs-Spezialist" und Buchautor Dr. Harold Litten setzt sogar noch eins drauf und behauptet: "Selbstliebe ist eine wichtige Grundlage für jegliche geistige Gesundheit." 

Stärkere Lust auf Sex
Wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen eindeutig, dass nach dem Onanieren der Testosteronspiegel im Körper deutlich ansteigt. Die vermehrte Produktion dieses Männerhormons bewirkt, dass man weitaus mehr Lust auf Sex verspürt. 

Muskelaufbau
Der angesprochene Hormonschub hat noch weitere erfreuliche Effekte zur Folge: Er unterstützt den Aufbau zusätzlicher Muskelmasse. Ferner sorgt Testosteron für Durchsetzungskraft und Zuversicht bei Stress im Beruf und in der Partnerschaft. 

Bessere Potenz
Dass man durch häufige Selbstbefriedigung seine Potenz einbüßt, ist ungefähr genauso wahr wie das spontane Erblinden, vor dem sich früher die Onanierenden fürchten mussten. Ganz im Gegenteil: "Wer früh im Leben damit anfängt, ist im Alter länger sexuell aktiv", bestätigt Robert Pollack. 

Höherer Bildungsgrad
Auch Kopf und Hirn schadet Onanie nicht, wie viele Menschen selbst heutzutage noch oftmals befürchten. Statistiken zeigen deutlich, dass durch die Beschäftigung mit Selbstbefriedigung auch der Bildungsgrad steigt. Besonders häufig scheinen es demnach Abiturienten, Studenten und Doktoren zu machen. 

Besserer Schlaf
Onanieren wirkt nicht nur als Anti-Schlaff-Tablette, sondern ist umgekehrt auch wirkungsvoller als jedes Schlafmittel. Selbstbefriedigung hilft dem Gehirn, vom Alltagsstress abzuschalten. Der Frankfurter Männerarzt Dr. Haydar Karatepe: "Man fühlt sich entspannt und häufig besser danach. Es ist eine Möglichkeit, auf angenehme Art und Weise Dampf abzulassen. Anschließend schlafen Männer wie die Murmeltiere." 

 

Mehr Ausdauer und Kondition
Pro Handjob gehen rund 150 Kalorien flöten. Da ist etwa so viel, wie wir bei 15 Minuten Schwimmen oder zwei Kilometern Laufen verbrauchen. Wer häufig onaniert, kann mit einem wirkungsvollen Trainingseffekt für das Herz-Kreislauf-System rechnen. Ein ausgiebiger Solosex trainiert das Herz so wie Treppensteigen über mehrere Stockwerke hinweg. 

Kraft-Workout
Selbstbefriedigung stellt ein perfektes Unterarmtraining dar. Die Muskeln der Unterarme sind eine Muskelgruppe, die beim üblichen Workout meistens viel zu kurz kommt. Von Vorteil ist es, nicht immer mit der gleichen Hand zu onanieren, damit kein Ungleichgewicht entsteht. Bizeps, Trizeps und Schultermuskulatur des "Arbeitsarms" werden beim Solosex ebenfalls beansprucht. Inwieweit man seine übrigen Körpermuskeln einsetzt, hängt von der jeweiligen Position ab. Ein Waschbrettbauch beispielsweise lässt sich leichter antrainieren, wenn man beim Onanieren auf dem Rücken liegt und seinen Oberkörper zum leichten Crunch anhebt. 

Mehr Spaß am Sex
Je öfter, desto besser gilt allerdings nicht unbegrenzt. Experte Karatepe warnt: "Das führt zur Vereinsamung." Und das wäre schade, denn Psychologen sind davon überzeugt, dass die Beschäftigung mit sich selbst auch den Sex mit dem Partner verbessert. Denn wie soll man ohne Stress die eigenen Vorlieben herausfinden und sie beim Sex gegenüber seinem Partner äußern, wenn nicht durch Selbstbefriedigung? 

Omg ich wusste, das onanieren gesund ist aber so gesund WTF

0

Wenn man 2-3 mal die Woche ejakuliert senkt man das Prostata-Krebs-Risiko um 30%

Wüsste nicht was daran schädlich sein sollte. Das einzige schädliche oder "Ungesunde" wäre eine sexuelle Sucht. Weiß ja nicht was es bei dir ist aber gesundheitliche Schäden solltest du davon nicht bekommen =)

Wie oft sollte man Onanieren?

Hallo, hab mal eine etwas komische Frage. Mein Freund onaniert ziemlich oft, obwohl wir Sex haben- er hat mir das auch gesagt. Ist er süchtig nach Selbstbefriedigung..?

Tina

...zur Frage

Fördert häufiges onanieren zu frühes kommen?

Ich habe da mal eine frage. ich habe mal gehört das wenn man viel onaniert, dass man früher kommt, also beim sex später. und wie oft kann man am tag onanieren, so dass es nicht schäädlcih ist?

...zur Frage

blind von zuvielem onanieren? gerüchte?

habe gehört das jungs in den jungen jahren vom vielen onanieren blind werden können? und wenn man sich zu oft onaniert kann man dadurch impotenz werden?

...zur Frage

Testosteron erhöhen durch nicht onanieren?

Ist wenn mann nicht onaniert der testosteronspiegel höher durch das angespeicherte sperma oder ist es besser öfter zu onanieren um sperma zu prodozieren

...zur Frage

Onaniersüchtig?

Hallo, ich habe mir vorgenommen für die nächsten paar Wochen nicht zu onanieren um zu gucken ob ich ohne Probleme aufhören könnte. Ich onanieren seit mehr als 3 Jahren jeden Tag ungefähr 3 mal. Ich kann einfach nicht ohne, ich werde total hibbelig und kann mich gar nicht mehr konzentrieren wenn ich mal einen Tag nicht onaniert habe. Ich brauche es einfach. Kann mir jemand sagen ob das bereits eine Sucht ist?

...zur Frage

kann man die lust am sex durch onanieren verlieren?

hallo, einer aus meiner klasse sagt , dass man die lust am sex verlieren kann , wenn man jeden tag onaniert als jugendlicher ... stimmt das oder nicht ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?