Ist es gesund Vegetarier/Veganer zu sein?

16 Antworten

Wenn man es richtig macht und auf seine Nährstoffverteilung etc. achtet: JA! Kommt aber wie gesagt immer drauf an WIE man sich dabei ernährt. Ernährt man sich dabei hauptsächlich von Fertigzeug und Ersatzprodukten dann ist das genauso ungesund wie es bei ner Omnivoren Ernährung der Fall wäre.

Kocht man dabei aber täglich frisch, isst gar keine (oder selten) Ersatzprodukte und stellt vieles selbst her, DANN kann es sehr gesund sein sich vegetarisch/vegan zu ernähren. Kommt eben drauf an wie mans macht.

Es ist nicht natürlich, denn Menschen waren schon immer auf Mischkost. Kohlenhydrate hatten sie auch erst seit so 10000 (?) Jahren nachdem sie den Anbau lernten. Es gibt youtube Videos zu essbaren Pflanzen und so da sieht man was man so alles essen konnte früher. Die haben auch oft Keto Phasen gehabt bis zum nächsten Essen, also Fett verbrannt.

Was früher nicht nötig war muss heute nicht unmöglich sein Vegan lebende Menschen liegen im Durchschnitt meist näher an den Referenzwerten für die Zufuhrmengen von Proteinen (Eiweiß), Kohlenhydraten und Fett als Personen, die sich mischköstlich ernähren. Außerdem ist die Zufuhr von Ballaststoffen, Betacarotin (Provitamin A), Vitamin C und E sowie Biotin und Magnesium bei einer rein pflanzlichen Ernährung oftmals höher. Auf der anderen Seite gibt es aber auch Nährstoffe, die im Blick behalten werden müssen. Dazu zählen Vitamin B12, Calcium, Zink und Omega-3-Fettsäuren sowie die auch in der Allgemeinbevölkerung als kritisch geltenden Nährstoffe Jod, Eisen und Vitamin D.1 Automatisch vor einem Mangel schützt weder eine mischköstliche noch eine vegetarische oder vegane Ernährung. Wird auf eine ausreichende Deckung aller Nährstoffe geachtet, ist eine vollwertige pflanzenbasierte Ernährung gut für die Gesundheit.

2
@UnserKosmos

Es kommt noch ein Problem dazu: das Beschaffen qualitativ guten Gemüses, das Zeug aus dem Billig-Supermarkt ist zum Kotzen :-)

0
@UnserKosmos

Dann noch das Öl-Problem: laut Dr. Ekberg auf youtube sind die ganzen Öle raffiniert worden und wertlos, das Olivenöl gepanschte Gammel-Reste usw.

0

Ja sehr, wenn man auf eine ausgewogene und vollwertige Ernährung achtet. Bin selber bald 6 Jahre vegan und meine Gesundheit hat sich dadurch stark verbessert (bessere Haut, keine Allergien mehr, mehr Ausdauer, nicht mehr so blass wie früher,...)

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Beruflich und aktiv in Verein zum Thema Nachhaltigkeit.

So gesund, wie man das eben umsetzt.Bei Vegetarisch ist es einfacher umzusetzen, bei veganer Ernährung benötigt man schon mehr Wissen um Nährstoffe und Nahrungszusammenstellung und sollte auch supplementieren.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Seit 15 Jahre Vegetarier, zwischendurch 5 Jahre Vegan

Wenn richtig gemacht, sehr gesund, wie die meisten Ernährungsformen. Das Problem am Fleisch ist nicht das Fleisch selbst sondern der maßlose Überkonsum sowie verarbeitete Produkte. Eine ausgewogene und gesunde Ernährung - auch mit Fleisch - ist ja nahezu (80%) vegan. Gegen zwei hochwertige Stücke Fleisch in der Woche spricht gesundheitlich nichts.

Die Antwort auf die Gesundheitsfrage ist also immer: Kommt drauf an.

Was möchtest Du wissen?