ist es gesund sich die ohren "durchzublasen"?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Damit trainierst du deine Tuben. Diese sollten sich öffnen und somit der Druck abgebaut werden. Das machen deine Ohr/Tuben automatisch um die Ohren zu belüften. Wenn du das so machst, kannst du das Trainieren. Nach einer Erkältung ist die euthastische röhren bei mir so angeschwollen das meine Ohren nicht mehr belüftete werden konnten, da die Tuben nicht mehr aufgehen konnten. Dadurch wurde der Druck im Ohr immer größer und mein Hörvermögen immer schlechter. Da mit eine 4-wöchige Kortison-Behandlung nicht geholfen hatte, wurde mir vor 2 Wochen ein paukenröhrchen operativ eingesetzt. Das ist alles andere als angenehmen.mach das sogenannte valsalva-Manöver das dir dein hno empfohlen hat. Er hat dafür sicherlich einen Grund gehabt..

sockendieb89 10.11.2015, 22:22

hatte als kleines kind das letzte mal probleme mit den ohren. der arzt meinte mein trommelfell hat sich nach innen gestülpt!? der gehörgang war auch entzündet. deine antwort ist supergeil... so hätte ich das von dem arzt erwartet!!!

1
PotzBlitz123 10.11.2015, 22:29
@sockendieb89

Gerne. Freut mich wenn ich dir helfen konnte. Ich glaube hno-Ärzte sind nicht sehr kommunikativ und können auch nicht so sehr auf ihre Patienten eingehen. Ich habe mir zu diesem Thema viel durchgelesen und mein Hausarzt hatte mir einiges erklären können.. Ich wünsche dir, dass du das Problem mit deinen Ohren in griff bekommst !

0

Das ist z.B. beim Tauchen extrem wichtig, da du so den Druck in deinem Ohr mit dem außen abgleichen kannst. Wenn du zu tief tauchst (meist ab so ca. 3 Meter, je nach dem wie empfindlich du bist auch früher oder später) nimmt der Druck so stark zu, dass es richtig unangenehm wird und sogar weh tun kann -> spätestens dann muss man den Druckausgleich machen. 

Manchmal merkt man diesen Druck von Außen schon wenn man mit dem Auto einen steilen Berg hinauffährt oder mit dem Flugzeug startet/landet. Da reicht es dann zwar aus, den Mund kurz zu öffnen oder einfach abzuwarten, aber Menschen, die damit Probleme haben, können auch da Druckausgleich machen.

Ich musste das, als ich ein Kind war, auch machen. Nicht nur das, ich musste mit meiner Nase eine Art "Luftballon" aufblasen, der aber nur sehr schwer ging. Das hatte einen ähnlichen Effekt, war aber viel unangenehmer, da ich länger "pusten" musste.

sockendieb89 10.11.2015, 22:30

beim autofahren merke ich es auch oft. aber immer nur auf einem ohr. und zwar auf dem, mit dem ich nun probleme habe. ich trau mich nicht das zu machen. hab das gefühl da geht was kaputt.

0
HelftMir123 10.11.2015, 22:55
@sockendieb89

weiter versuchen, irgendwann klappts dann :) ja, das hatte ich (als Kind) auch immer, ich habe das wirklich gehasst...aber es musste halt sein, jedenfalls bis ich diese Röhrchen (ich vermute, die selben, die auch der Verfasser der tollen Antwort über mir bekam) in die Ohren bekam. Danach hatte ich nie wieder Probleme mit den Ohren, und dass, obwohl ich davor sehr oft starke Ohrenschmerzen /Mittelohrentzündungen hatte. Aber keine Angst, da geht nichts kaputt, Taucher (und mittlerweile auch ich beim Schwimmen bzw. tauchen) z.B. machen das regelmäßig ;)

0

das wurde früher bei mir als Kind gemacht allerdings unter Aufsicht und mit einem Gummiball der in die Nase gesteckt wurde und dann wurde Luft in die Nase gepustet 

Dir können Blutgefäße in der Nase platzen. Ich kenne diese Variante aber es ist noch nie was passiert :)

Was möchtest Du wissen?