ist es gesund manchmal melancholisch zu sein .also die positive Traurigkeit zu spüren?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich halte es für notwendig, Traurigkeit zuzulassen. Wer sie immer nur verdrängt, den wird sie eines Tages mit Gewalt packen.

Der Begriff "positive Traurigkeit" ist mir bekannt, also, ich empfinde sie auch durchaus als positiv. Ich denke, der Mensch geht meist auch tiefer ins Dasein in Zuständen der Traurigkeit.

Das bedeutet nicht, dass ich nur Traurigkeit als positiv empfinde. Freude ist durchaus positiv, jedoch gehören die beiden zusammen. Das Eine gibt es ohne das Andere nicht.

Positive Traurigkeit gibt es nicht..... das wäre wie freudvolle Depression.

Melancholie bringt den Menschen nicht weiter und verhindert Einsicht und Wachstum. Freude bringt den Menschen weiter.

Wie kommst Du auf diesen Gedanken?

Sibylle

Kommentar von bonamassa23
12.02.2016, 20:00

ich gehe davon aus dass Depressionen schlimmer sind als Melancholie...jedoch kann ich mich auch irren.wie dem auch sei.ich war oft traurig.dieses gefühl war mir so nah und fühlte sich so echt an das es mein freund wurde und ich diese zeit vermisse....ich weis das klingt verrückt....da könnte ich romane schreiben...

0

Was bitte ist an Traurigkeit positiv? Nichts! Es heißt auch nicht umsonst "Lachen ist gesund"!

Was möchtest Du wissen?